ich ärger mich

Diskussionen, Infos und Meinungen rund ums Hoppen.

Moderator: bluejupiter

Benutzeravatar
jenniferso
Moderator
Beiträge: 500
Registriert: Mo Apr 19, 2010 11:22 am

ich ärger mich

Beitrag von jenniferso » Mi Apr 28, 2010 2:44 pm

mir fällt auf - wiederholt - dass ich mich in einem forum fürs hoppen befinde und sehr oft beiträge zwar kommentiert werden, aber kaum jemand hoppt mit. ich finde das frustrierend und ärgerlich.
und da stellen sich doch zwei fragen:
1.: wenn ich mich in einem forum fürs hoppen anmelde, es dann aber nicht tue - warum verhalte ich mich so...?

und

2:. warum zieh ich mir das in mein leben?

muss ich wohl man hoppen... :wink:
freedom comes, when you learn to let go.
creation comes, when you learn to say no...

Benutzeravatar
jenniferso
Moderator
Beiträge: 500
Registriert: Mo Apr 19, 2010 11:22 am

Re: ich ärger mich

Beitrag von jenniferso » Mi Apr 28, 2010 3:55 pm


zu 1.:
würde ich mich in einem forum zum hoppen anmelden und dann nicht hoppen, sondern ratschläge oder kommentare geben, dann würde ich das tun, weil ich zwar die methode anfangs klasse fand, aber es mir lieber ist quasi auf der metaebene zu bleiben. wenn ich der beobachter und kommentierer bin, dann muss ich bei mir selbst nicht fühlen und komm auch an keine unangenehmen gefühle... ich liebe den teil in mir, der angst vor uanagenehmen gefühlen hat und im leben lieber die "beobachterrolle" haben will. und ich liebe den teil in mir, der lieber monolog als richtigen kontakt (mit mir oder anderen) will. ich liebe den teil, der nicht in den spiegel schauen möchte.

zu 2.:
villeicht ziehe ich das in mein leben, um aggressionen und wut und intoleranz leben zu können... ich liebe diese gefühle und merke gerade, dass ich ziemlich voll davon bin... :oops: ich merke, dass ich denke, ICH weiß wie es richtig geht und die anderen sollen es gefälligst so machen wie es richtig ist. ganz schön überheblich... vergebe ich das, dann merke ich, wie wichtig es für mich ist das gefühl zu haben "zu wissen wo es langgeht", ich merke aber auch, dass wenn man "beschränkt"ist auf einen weg, dann verbaut man sich möglichkeiten und kreativität...

spannend....
freedom comes, when you learn to let go.
creation comes, when you learn to say no...

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich ärger mich

Beitrag von Naike » Mi Apr 28, 2010 5:08 pm

Das hier ist kein Forum für Hoppen, selbst den Bereich gibt es noch nicht besonders lange, man meldet sich für das gesamte Thema Realitätsgestaltung an. Und weiterhin ist es durchaus möglich, dass beides in einem Thread geschieht, Hoppen und das Ganze auch auf eine andere Weise zu betrachten. Alles kann weiterbringen. Einfach tun, statt ärgern!
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: ich ärger mich

Beitrag von Someone » Mi Apr 28, 2010 7:54 pm

ich muss auch sagen.. als hier der Bereich eröffnet wurde.. hoppte ich viel mit.. ich bekam einige Resonanz.. das meiste positiv.. aber auch mir ging es so.. dass zum Schluss weniger erwünschte Resonanz.. bzw. mitgehoppt wurde.. ich dachte gleich, das hat wohl was mit mir zu tun.. ;o)... Für Deinen Freund habe sich gehoppt.. schau in Deinem Thread nach..

.. ja.. irgendwie gibts einfach zu viele, dies nicht so gut finden.. oder sich selbst gar nicht daran wagen.. ;o)
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: ich ärger mich

Beitrag von martina » Mi Apr 28, 2010 8:29 pm

Also ich habe hier ja schon einen auf die Mütze bekommen, weil ich hier nicht "mithoppe".
Das liegt daran, dass ich denke, hoppen ist nicht das, was man unbedingt tun muss.
Hoppen ist in meinen Augen so eine Art "ich-verzeih-mir" und "ich bin dafür verantwortlich" und ich denke halt, ich muss mir nichts verzeihen, ich bin nicht verantwortlich für irgendwas, ich kann noch nicht mal etwas für die "Resonanzen". Aber das führt jetzt hier zu weit, weil wir ja im Hoppen Thread sind, also lasse ich das mal.
Mir fällt es immer wieder schwer hier nichts zu sagen.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
jenniferso
Moderator
Beiträge: 500
Registriert: Mo Apr 19, 2010 11:22 am

Re: ich ärger mich

Beitrag von jenniferso » Mi Apr 28, 2010 8:47 pm

@ someone: das weiß ich und das hat mich auch echt sehr weitergebracht, dass du mitgehoppt hast dabei

@martina: mal so ninteressehalber (und wirklich nicht als angriff gemeint, sondern als wunsch es zu verstehen): warum bist du hier im hooponopono-teil des forums überhaupt anwesend, wenn du doch gar nicht hoppen willst und die methode nix ist für dich? das ist ja völlig okay, dass sie nix ist für dich, aber was tust du dann hier?
freedom comes, when you learn to let go.
creation comes, when you learn to say no...

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich ärger mich

Beitrag von Naike » Mi Apr 28, 2010 8:53 pm

Vielleicht aus dem gleichen Grund, aus dem ich hier schreibe, weil manche Themen interessant sind und es viel zu schade ist, sie nur von einer Warte aus zu betrachten, die nicht mal zwangläufig die beste sein muss.
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: ich ärger mich

Beitrag von martina » Mi Apr 28, 2010 10:00 pm

jenniferso hat geschrieben: @martina: mal so ninteressehalber (und wirklich nicht als angriff gemeint, sondern als wunsch es zu verstehen): warum bist du hier im hooponopono-teil des forums überhaupt anwesend, wenn du doch gar nicht hoppen willst und die methode nix ist für dich? das ist ja völlig okay, dass sie nix ist für dich, aber was tust du dann hier?
Mitlesen, mehr nicht. Und dann juckt es mich auch einfach, was zu schreiben.
Wozu ich irgendwo bin? Ich weiß es nicht. Ich gehe grad halt dort hin, wo es m. E. interessant sein könnte. Obwohl, wirklich interessant finde ich es selten irgendwo.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: ich ärger mich

Beitrag von martina » Mi Apr 28, 2010 10:05 pm

Naike hat geschrieben:Vielleicht aus dem gleichen Grund, aus dem ich hier schreibe, weil manche Themen interessant sind und es viel zu schade ist, sie nur von einer Warte aus zu betrachten, die nicht mal zwangläufig die beste sein muss.
Für wen die beste?
Also ich denke, ich habe halt eine andere Sicht, das stimmt schon.
Das ist auch das, was ich interessant finde. Und Manfreds Sichtweise fand ich auch sehr interessant im Hoppen-thread, der diesem voranging.
Ich finde es halt langweilig, wenn ich in den Hoppenthemen nur zum Hoppen mitschreiben darf und ich dadurch nicht auch meine Sicht der Dinge zeigen darf.
In der Vergangenheit habe ich wenig drauf geachtet, in welchem Unterforum ich mich grad befunden habe. Aber es gibt ja hier Moderatoren, die uns immer wieder darauf hinweisen.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

wunschkatze
Beiträge: 211
Registriert: Fr Dez 18, 2009 5:47 pm

Re: ich ärger mich

Beitrag von wunschkatze » Do Apr 29, 2010 3:49 am

martina hat geschrieben:
jenniferso hat geschrieben: @martina: mal so ninteressehalber (und wirklich nicht als angriff gemeint, sondern als wunsch es zu verstehen): warum bist du hier im hooponopono-teil des forums überhaupt anwesend, wenn du doch gar nicht hoppen willst und die methode nix ist für dich? das ist ja völlig okay, dass sie nix ist für dich, aber was tust du dann hier?
Mitlesen, mehr nicht. Und dann juckt es mich auch einfach, was zu schreiben.
Wozu ich irgendwo bin? Ich weiß es nicht. Ich gehe grad halt dort hin, wo es m. E. interessant sein könnte. Obwohl, wirklich interessant finde ich es selten irgendwo.
Martina du hast einen trockenen Humor oder? :-)
Wirklich interessant finde ich es selten irgendwo...herrlich, geht mir irgendwie auch so grins.

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich ärger mich

Beitrag von Naike » Do Apr 29, 2010 7:43 am

martina hat geschrieben:Für wen die beste?
Für den Fragesteller. Dass er sich etwas raussuchen kann.
Ich finde es halt langweilig, wenn ich in den Hoppenthemen nur zum Hoppen mitschreiben darf und ich dadurch nicht auch meine Sicht der Dinge zeigen darf.
Eben, warum begrenzen? In einem Hamsterforum macht es natürlich Sinn, nur im Offtopic über Hunde zu schreiben, aber hier sind die Grenzen ja nun fließend. Zumal kaum einer "hoppt".
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
jenniferso
Moderator
Beiträge: 500
Registriert: Mo Apr 19, 2010 11:22 am

Re: ich ärger mich

Beitrag von jenniferso » Do Apr 29, 2010 8:16 am

... zumal kaum ein hoppt...
ja, mir geht es nämlich so, dass es mich dann einfach frustriert, wenn ich denke: hier ist eben das "unterforum" für hooponopono und wenn ich mich hier zum treffe und keiner hoppt, dann hab ich irgendwann auch keine lust mehr und verlaß dieses forum. wenns vielen interessierten hoppern so geht, dann bleiben hier im forum am ende, die, die nicht hoppen übrig und sagen: hier hoppt ja eh keiner, also kann ich es ja auch lassen....
schon schade...
freedom comes, when you learn to let go.
creation comes, when you learn to say no...

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich ärger mich

Beitrag von Naike » Do Apr 29, 2010 9:21 am

Du beschreibst deine persönliche Reaktion und deine Schlußfolgerung. Aber entspricht sie der Wahrheit? Kannst du wirklich wissen, dass es so ist?

Im ersten Beitrag hast du doch erwähnt, worum es eigentlicht geht:
jenniferso hat geschrieben:... ich merke, dass ich denke, ICH weiß wie es richtig geht und die anderen sollen es gefälligst so machen wie es richtig ist. ganz schön überheblich... vergebe ich das, dann merke ich, wie wichtig es für mich ist das gefühl zu haben "zu wissen wo es langgeht", ich merke aber auch, dass wenn man "beschränkt"ist auf einen weg, dann verbaut man sich möglichkeiten und kreativität...
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
Maffi
Moderator
Beiträge: 2508
Registriert: Do Mär 15, 2007 10:36 pm

Re: ich ärger mich

Beitrag von Maffi » Do Apr 29, 2010 10:36 am

@jennifferso
jenniferso hat geschrieben:mir fällt auf - wiederholt - dass ich mich in einem forum fürs hoppen befinde und sehr oft beiträge zwar kommentiert werden, aber kaum jemand hoppt mit. ich finde das frustrierend und ärgerlich.
und da stellen sich doch zwei fragen:
1.: wenn ich mich in einem forum fürs hoppen anmelde, es dann aber nicht tue - warum verhalte ich mich so...?

und

2:. warum zieh ich mir das in mein leben?

muss ich wohl man hoppen... :wink:
Ich weiß was du meinst, und für mich gibt es z.B. einen Grund warum ich nicht öffentlich mithoppe.
Diesen Teil habe ich für mich schon vor einiger Zeit gehoppt:
und sehr oft beiträge zwar kommentiert werden, aber kaum jemand hoppt mit.
Bei mir kam damals dabei raus:
Dass ich zwar der Meinung bin, offen für alle Wege zu sein, aber nicht offen genug, zu akzeptieren, dass mein leichtster Weg nicht unbedingt der leichteste des anderen ist.

Wenn Dinge mir einfach (und logisch) erscheinen, dann verstehe ich nicht, warum der andere einen anderen Weg gehen will, wo doch dieser so einfach ist...

Leider kann ich das nicht so schön in Worte fassen wie z.B. Manfred und Someone.

Dadurch habe ich immer die Befürchtung, dass mein hoppen (gerade bei diesem Thema hier) als quasi Angriff, oder Belehrung verstanden würde und nicht als eine Erkenntnis in mir (über mich).

Das ist der Grund, warum ich in diesem Bereich eher ganz wenig schreibe... Aber ich lese, nehme für mich mit und "lerne" über mich.

Diese Befürchtung ist auch eine Erkenntnis (allerdings gleich mit Voraberklärung) und darum traue ich mich das jetzt zu schreiben.

Ich finde die Entwicklung, dass immer weniger gehoppt wird, nicht (mehr) ärgerlich, sondern einfach Schade :( .

LG
Maffi
""Was nicht im Menschen ist, kommt auch nicht von außen in ihn hinein."
Wilhelm von Humboldt

Manfred
Beiträge: 233
Registriert: Mi Mär 21, 2007 11:45 am
Kontaktdaten:

Re: ich ärger mich

Beitrag von Manfred » Do Apr 29, 2010 10:56 am

Hallo,
die erste Antwort von Jenniferso ist sehr prima, warum hoppe ich hier nicht mit als Forumsleser (hier nochmal zum besseren Verständnis):
Jenniferso: "würde ich mich in einem forum zum hoppen anmelden und dann nicht hoppen, sondern ratschläge oder kommentare geben, dann würde ich das tun, weil ich zwar die methode anfangs klasse fand, aber es mir lieber ist quasi auf der metaebene zu bleiben. wenn ich der beobachter und kommentierer bin, dann muss ich bei mir selbst nicht fühlen und komm auch an keine unangenehmen gefühle... ich liebe den teil in mir, der angst vor uanagenehmen gefühlen hat und im leben lieber die "beobachterrolle" haben will. und ich liebe den teil in mir, der lieber monolog als richtigen kontakt (mit mir oder anderen) will. ich liebe den teil, der nicht in den spiegel schauen möchte."

Meine Antwort: wenn ich hier im Forum nicht mithoppen würde, dann weil ich spüre, dass meine gefundene Antwort aus dem Herzen sehr fragil und zerbrechlich ist. Lieber zeige ich sie darum nicht. Sie zeigt einen Teil von mir, der mir selbst unbekannt ist, und der so fein ist, dass er sich lieber versteckt. Kommentare zu meiner Antwort verletzen mich zutiefst, da dieser Teil in mir, der sich bei einer Hoppen-Antwort zeigt, so zart und jung ist wie ein kleiner junger Trieb, der neu aus der Erde wächst. Dieser Teil ist wie ein erstes selbstgemaltes Bild von einem Sechsjährigen, und ein negativer Kommentar dazu trifft mich, als würde dieses Bild zerrissen, durchgestrichen und mit tiefster Verachtung gestraft.
Ich liebe den Teil in mir, der sich verstecken möchte. Ich liebe den Teil, der verletzbar ist. Ich liebe den Teil in mir, der mit den negativen Kommentaren zu meinen Hoppen-Antworten korrespondiert.

Viele Grüße
Manfred

Antworten