Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Diskussionen, Infos und Meinungen rund ums Hoppen.

Moderator: bluejupiter

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von martina » Sa Mär 20, 2010 10:23 am

Woran willst du arbeiten? Dass der Sex dir gefällt? Er muss dir nicht gefallen. Aber wenn mir etwas nicht gefällt, dann lass ich es doch.
Und es geht nicht darum, ob er "noch nicht so weit" ist. Ich finde ihn ganz ok. Es scheint mir "nur" dein Problem zu sein. Und wenn du dich von diesem Krampf löst, es sollte anders sein, dann können Wunder geschehen.
Was ich sagen will, du gibst dem ganzen einfach zu viel Wert, zu viel Bedeutung. Wenn du sagst, es ist egal, wie es ist, nichts muss irgendwie anders sein, hast du kein Problem mehr. Dann bist du frei.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
Butterfly Effect
Beiträge: 175
Registriert: Di Okt 07, 2008 10:10 pm

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Butterfly Effect » Sa Mär 20, 2010 10:26 am

@ Martina:

Nein, nicht daran, dass der Sex mir gefällt. Hab ja schon geschrieben, dass ich noch nie so guten Sex hatte ;)

Arbeiten will ich daran, dass es mir icht mehr so viel ausmacht, dass er keinen Orgasmus bekommt, und dass ich es nicht mehr auf mich beziehe.
Es scheint mir "nur" dein Problem zu sein. Und wenn du dich von diesem Krampf löst, es sollte anders sein, dann können Wunder geschehen.
Ja das stimmt! Es ist wirklich nur mein Problem, er ist voll und ganz zufrieden mit dem Sex ^^ und die Orgasmus-Sache stört ihn nicht, nur mich...obwohl es ihn eigentlich viel mehr betrifft. Komisch...
Zuletzt geändert von Butterfly Effect am Sa Mär 20, 2010 10:46 am, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von martina » Sa Mär 20, 2010 10:42 am

Dann nenne es nicht Arbeit.
Du kannst die Dinge einfach anders sehen, irgendwann und dann macht es dir nichts mehr aus. Aber du hast es dir bereits bewusst gemacht, mehr ist nicht zu tun für dich. Liebe dich einfach dafür, für alles, was du bist, wie du es momentan siehst.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Someone » Sa Mär 20, 2010 1:09 pm

vllt. liegt es auch daran, dass viele Männer dem Orgasmus (Frauen deutlich weniger.. aber..) viel zu viel Bedeutung beimessen..
vllt. sieht das Dein Freund gelassener?..

Ich meine auch.. er kann sich einfach nicht vollkommen fallen lassen.. und sein letztes Hemd geben.. er spart sich auf..

Und ich kann PP irgendwie beipflichten.. bleibe bei Dir.. nimm ihn ohne das "Letztendliche" ..
Und hoppen kannst Du es auch..

wenn ich eine Situation erschaffe, in der mein Partner.. sich nicht vollkommen hergibt.. sich für sich behalten will.. und keinen erlösenden Orgasmus hat..
dann weil ich daran sehe.. wie sehr ich nach anderen gucke.. und nicht bei mir selbst bleiben kann.. ich kann daran erkennen.. wie wichtig es sein kann nach sich zu schauen.. bsp. Wert, Liebe.. und alles wo es BEI MIR noch happern könnte.

Ich nehme es in mein Herz.. es tut mir leid.. ich will bei mir sein.. bei mir bleiben.. um mich kämpfen, an mir arbeiten.. den Fokus voll und ganz auf mich selbst lenken..
ich verzeihe mir.. mich krampfhaft.. in ein anderes Thema reingehängt zu haben.. ich liebe mich.. voll und ganz
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Naike » Sa Mär 20, 2010 2:50 pm

Someone hat geschrieben:vllt. liegt es auch daran, dass viele Männer dem Orgasmus (Frauen deutlich weniger.. aber..) viel zu viel Bedeutung beimessen..
Na ja, ich stelle mich ja auch nicht in die Küche und koche lecker in Vorfreude auf das bevorstehende Mahl und lasse es dann stehen, wenn's fertig ist. :roll:
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
Bhogisattwa
Beiträge: 762
Registriert: Di Mär 27, 2007 5:22 pm
Wohnort: Rhön

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Bhogisattwa » Sa Mär 20, 2010 4:47 pm

Someone hat geschrieben:vllt. liegt es auch daran, dass viele Männer dem Orgasmus (Frauen deutlich weniger.. aber..) viel zu viel Bedeutung beimessen..
...
wenn ich eine Situation erschaffe, in der mein Partner.. sich nicht vollkommen hergibt.. sich für sich behalten will..
Liebe Someone :D,

würdest Du schon einmal Kavaliersschmerzen erlebt / erlitten haben, würdest Du diese Bedeutung des männlichen Orgasmus nicht mit "viel zu viel" herab-WERTen. Solange mann - hier BE`s Partner - den Sex geniessen kann, ohne zu leiden, ist es wunder-voll, WIE es IST. Dazu darf aber auch gehören, dass ER SICH SELBST "erlöst", wie Du es ausdrücktest.

Dein 2. Satz offenbart in drastischer Weise Dein Welt-/Männerbild. DIR wird etwas vorenthalten. ER unterwirft sich Dir nicht, verweigert sich, ja unterschlägt quasi das, was Dir nach Deinem WILLEN zusteht. Sch....kerle allesamt. Aber auch das lässt sich hoppen :cool:.


Liebe pp :D,

geringere Orgasmusfreudigkeit führt frau wohl kaum zu BDSM. Übrigens landet unter dem Stempel BDSM (Bondage-Dicipline, Dominant-Submissiv, Sado-Maso) bereits das Vanilla-/Normalo-Pärchen, das per Rollenspiel z.B. das eigene oder ein neues Kennenlernen (nach)spielt oder Freude am Gestalten und Geniessen solcher Rollensituationen (Putzen, Reparieren, Hilflosigkeit, Anheizen ohne Vollzugsmöglichkeit, wechselseitiges Anmachen, Festhalten / Fesseln der Hände, etc) hat. Das gute daran ist, dass nahezu alle BDSM-Praktiken mittlerweile als NORMALE sexuelle Ausrichtung anerkannt sind und damit die Prädikate "abartig" und "pervers" der Vergangenheit angehören.


Euch allen ein schönes Wochenende,
Alles Liebe,
der Bhogi
[i]Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,
der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht,
das notwendigste Werk ist stets die Liebe.[/i]
(Meister Eckhart von Hochheim, ca. 1260 - 1328)

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Someone » Sa Mär 20, 2010 5:51 pm

:shock: boah.. ich bin richtig erschrocken.. wie -anders- (meiner Anschicht nach auch falsch und vorurteilsbehaftest... so what.. :roll: ).. man meine Beiträge verstehen (interpretieren) kann..

ich muss da wohl Anteile in mir haben.. von denen ich keine Ahnung habe.. geh gleich mal ne Runde hoppen.. :lol:

Nein, aber mal im Ernst.. völlig missverstanden.. *kopfschüttel*
irgendwo sind wir alle eins..

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Someone » Sa Mär 20, 2010 6:20 pm

Bhogisattwa hat geschrieben:
würdest Du schon einmal Kavaliersschmerzen erlebt / erlitten haben, würdest Du diese Bedeutung des männlichen Orgasmus nicht mit "viel zu viel" herab-WERTen.
hab ich.. ich hab so ein Schmerz schon erlebt!! (wie Du ja selbst geschrieben hast.. haben Frauen öfters mal kein Orgasmus-nich?) zwar nicht als Kavalier sondern.. als "zurückgebliebene" (kann man hoffentlich ohne zerpflücken stehen lassen.. äh und ohne ER-KLÄRUNG!.. :wink:)

Ich habe daraus gelernt.. das Orgasmus was ist.. wie die Sahne zum Kuchen.. schmeckt durchaus auch mal OHNE.. aber natürlich besser mit!

Naike.. so sehe Ich das..!

Solange mann - hier BE`s Partner - den Sex geniessen kann, ohne zu leiden, ist es wunder-voll, WIE es IST. Dazu darf aber auch gehören, dass ER SICH SELBST "erlöst", wie Du es ausdrücktest.


Habe nichts anderes damit zum AUSDRUCK bringen WOLLEN!
Dein 2. Satz offenbart in drastischer Weise Dein Welt-/Männerbild. :shock:
Siehe meinen oberen Beitrag..
DIR wird etwas vorenthalten.
WER sagt das?

WENN DU .... MICH so siehst.. :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: ist das Dein BILD..
Wenn Du mich nicht verstehen kannst.. tuts mir leid... Da könnt ich ne Runde hoppen gehen..


In erster Linie geht es hier um Butterfly Effect.. und ich wollt ihr nur einen Gefallen tun.. um mich gehts hier doch gar nicht!
Ich habe mich so drastisch ausgedrückt (mit dem "erlösen" :oops: ), weil ich klar stellen wollte.. dass der Mann egal.. ob oder ob nicht.. SELBST dafür verantwortlich ist..
d.h. ob er sich selbst erlösen muss.. bzw. will .. oder.. ob ers nicht so wichtig nimmt.. oder ob er still und heimlich leidet.. ob ob ob.. weiss ich nicht .. weiss keiner hier.. *denk*
und nicht mehr und nicht weniger.. hab ich damit sagen wollen.. tz.. ER.. ist für sich verantwortlich UND BUTTERFLY für sich SELBST!
ER unterwirft sich Dir nicht, verweigert sich, ja unterschlägt quasi das, was Dir nach Deinem WILLEN zusteht. Sch....kerle allesamt. Aber auch das lässt sich hoppen :cool:.
HÄ?.. ich habe nicht derart Probleme .. ich brauch nicht hoppen.. habe mich nur reinversetzt.. verständnistechnik.. du verstehst?

ÄM weißt wie Hoppen geht.. oder?.. Scheiss Kerle hast Du gesagt.. Wie steht es um Dein Männerbild? :) Ich habe kein Problem mit Männern.. wer hier mitliest.. hat das bestimmt schon gemerkt..!

ciao bello..
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Naike » Sa Mär 20, 2010 6:44 pm

Bei Butterflys Freund geht es ja nicht um mal einen Orgasmus und mal keinen, sondern er hat nie welche und dazu noch Erektionsstörungen. Finde nicht, dass man das mit Frauen vergleichen kann, die sich mal nicht fallenlassen können.
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
Wunschpunsch
Beiträge: 193
Registriert: So Feb 28, 2010 10:38 pm
Wohnort: München

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Wunschpunsch » Sa Mär 20, 2010 7:32 pm

Hallo Ihr Lieben,

also ich finde dass ein Liebesakt in dem der Mann nicht zum Ende kommt genau so ist als würde man einen schönen Schweinsbraten ohne Knödel essen - Punkt!

Es ist nicht die Regel das es so ist und - soweit ich weis - bei Männern auch eher selten. Wenn das "mal" so ist, dann würde ich auch sagen "Na und". Aber wenn es regelrecht IMMER so ist, dann kann man sich schon mal Gedanken machen woran das liegt.
Das hat auch nichts mit Anspruchhaltung und Leistungsdruck zu tun! Es ist einfach wie es ist und Tatsache ist, dass es diese Problematik bei Männern eher selten gibt - ausser bei Impotenz. Und die kann bekanntlich viele Ursachen haben.

Unter Druck würde ich den Mann nicht setzen, aber nach einer Lösung suchen oder ein wenig ins grübeln kommen würde ich sehr wohl :wink:

Interessant würde ich noch finden zu erfahren wie alt der Betreffende ist. Ob es sich um einen jungen und vielleicht eher unerfahrenen Mann handelt oder um ein mittelaltes oder älteres Semester.

Je nachdem wie alt Butterfly und ihr Freund sind muss man immerhin auch noch Bedenken ob evtl. die Kinderfrage im Raum steht!

Viele liebe Grüsse
Bea
Wir nehmen nicht die Wirklichkeit wahr, sondern nur das Bild, das wir uns von der Wirklichkeit machen.

Die Steigerung von erleuchtet ist überbelichtet (P. Spielbauer)

Wer Rechtschreibfehler in meinen Texten findet darf sie gerne behalten!

Benutzeravatar
bluejupiter
Moderator
Beiträge: 458
Registriert: Fr Jun 30, 2006 9:25 pm
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von bluejupiter » Sa Mär 20, 2010 7:33 pm

Also - erstmal danke für dein Vertrauen, das hier so reinzuschreiben.
Ich denke, neben allen kopfgesteuerten, sicherlich sinnvollen psychologischen Überlegungen, solltest du ruhig auch mal schauen, was du beim Hoppen rausbekommst ... ist nur so'n Tipp, weil wir ja hier im Hoppenbereich sind ;-)
Julia Nastasi
-------------
Leistung - Die größte Leistung besteht darin, nicht andere, sondern sich selbst zu übertreffen.

pluto
Beiträge: 212
Registriert: Mo Mai 21, 2007 8:11 pm

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von pluto » Sa Mär 20, 2010 8:08 pm

Hallo butterfly,

ich habe Dein "Problem" auch kennengelernt und kann gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst.

Vom Hoppen hab ich ja nicht so die Ahnung, hatte aber irgendwo bei Bärbel mal die schrägen Fragen gelesen, die man sich dabei stellen kann.
Mir fällt dazu z.B. die Frage ein "Wenn ich ein männlicher Orgasmus wäre, warum würde ich mich mir gegenüber nicht in mir zeigen?"

Ich hatte mir diese Frage (so ähnlich) mal in einem anderen Zusammenhang gestellt und habe dabei wundervolle Antworten bekommen.

Dann kann ich Dir aber auch sagen, das dieses "Problem" auch einen Vorteil hat :wink: , meiner Erfahrung nach, der Sex ist nämlich auch deswegen so schön, weil so schön lang, intensiv, zärtlich.

Auch eine schöne Frage, die ich mir immer wieder mal stelle, was oder wie wäre es denn, wenn ich damit jetzt kein Problem hätte?

Oder auch, was ich mich selbst fragen würde, wie würde ich mich denn fühlen, wenn ich jetzt eben nicht kommen würde, und der Mann irgendwie "unterbewusst" oder auch laut "Druck" machen würde "ey, aber das gehört doch dazu, das MUSS aber sein, bla bla". Ehrlich? Bei mir würde auch nix mehr gehen. Und was würde ich mir wünschen, wie sich mein Partner mir gegenüber dabei verhält, und eben das meinem Partner dann geben.

Und was auch eine Möglichkeit ist, so Dein Mann/Partner dazu auch Lust hat, ist wirklich mal den Wolke 7 Sex auszuprobieren. Dann kommt ihr beide vielleicht nicht zum Orgasmus, aber dafür mit jedem Mal Euren Herzen näher.

Tja, jede Krise/Problem birgt auch ein Geschenk, ich muss es nur sehen wollen.

Lieben Gruß von Pluto
Weil es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein!
(Voltaire)

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Naike » Sa Mär 20, 2010 8:18 pm

pluto hat geschrieben:Tja, jede Krise/Problem birgt auch ein Geschenk, ich muss es nur sehen wollen.
Meinst du, dass Paare, bei denen alles glatt läuft, keinen schönen, langen, intensiven Sex haben, sondern nur Quickies oder sowas? Als bräuchte es zu ersterem ein Erektionsproblem. :roll:
Sorry, aber das ist Schönrederei, um sich ein bißchen Trost zu geben. Auf Dauer aber keine Lösung.
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

pluto
Beiträge: 212
Registriert: Mo Mai 21, 2007 8:11 pm

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von pluto » Sa Mär 20, 2010 8:30 pm

:lol: Naike, nein natürlich glaube ich das nicht. Und ich will auch nicht schönreden. Mir ist es nur ein Bedürnis den Druck, den butterfly jetzt ja schon etwas empfindet, so wie ich es verstehe und auch selbst erlebt habe, rauszunehmen.

Eben weil ich dieses Problem kenne und auch die ganzen Antworten hier für mich selbst gedacht habe, und weil auch ich eher dazu geneigt habe die ganze "Verantwortung" dem Partner zuzuschieben, was auch nicht des Rätsels Lösung sein kann.

Natürlich halte ich es für wichtig das beide bei sich gucken, aber wenn ich jetzt mal davon ausgehe das ICH meine Realität selbst gestalten kann UND ansonsten bei diesem Paar alles in Ordnung ist, DANN gebe ich hier in diesem Thread halt Butterfly Anregungen, wie sie mit der Situation umgehen kann.

Mir hätte es zu dem Zeitpunkt sehr geholfen, die Antworten die ich jetzt gebe, bekommen zu haben.
Weil es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein!
(Voltaire)

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: Sehr intimes Thema, bitte trotzdem um Unterstützung

Beitrag von Someone » Sa Mär 20, 2010 8:45 pm

Naike hat geschrieben:Bei Butterflys Freund geht es ja nicht um mal einen Orgasmus und mal keinen, sondern er hat nie welche und dazu noch Erektionsstörungen. Finde nicht, dass man das mit Frauen vergleichen kann, die sich mal nicht fallenlassen können.
.. och menno..

ist das wirklich so.. dass das soo rüberkommt?? habe ich nicht gemeint..

Nu stell mich doch nicht so hin als ob ich hier alles runterspielen will!!

ich meine lediglich.. ER scheint NICHT drunter zu leiden.. und selbst WENN.. ists doch nur seine Sache.. ist doch so, oder?..

Butterfly kann das scheinbar nicht ändern.. ihr bringts doch auch gar nix.. wenn ihr mich hier ständig anders hinstellt..als das was ich wirklich sagen möchte..

ich halt jetzt bald meine Gosch.. is mir echt zu doof!

sorry Butterfly.. ich will nix runter oder raufspielen...

lg
someone
irgendwo sind wir alle eins..

Antworten