Unheilbar?

Alles was nirgendwo hinpasst oder die Community betrifft.

Moderator:Flow

flipp
Beiträge:241
Registriert:Di Apr 25, 2006 7:54 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von flipp » Fr Okt 26, 2007 3:10 am

liebe italiana,
hi,ich bin auch noch wach.
ich verstehe, was du meinst, weil ich daran glaube, dass man sich die (oder zumindest wirklich viele, aber eigentlich alle) krankheiten im leben selbst erschafft. bzw, dass krankheiten ein ausdruck psychischer ... sind.deshalb glaube ich dir deine vermutung. mein vater war nie im leben wirklich krank. jetz ist er rentner, und bei ihm hat sich eine krankheit/ "beschwerlichkeit" der atemwege gebildet. er kommt immer wieder auf das thema, redet jeden tag über seine atmung, probiert verschiedene mittelchen aus (zt, ohne dem arzt zu sagen), prüft jeden Tag oder so seine lungenfunktion und konzentriert sich eben ständig darauf. das sag ich ihm auch immer wieder, weil mich das nervt und ich will, dass er von dem tripp runter kommt und sich auf andere, auf schöne dinge in seinem leben konzentriert. (hört sich jetzt hart an, wenn man das so liest, aber ich "weiß", dass er es anders haben kann, wenn er will.)

lg, und gute nacht, flipp :)

lawofattraction
Beiträge:3078
Registriert:Do Jun 14, 2007 3:34 pm
Wohnort:In the Vortex
Kontaktdaten:

Beitrag von lawofattraction » Fr Okt 26, 2007 8:55 am



Hallo Italiana,

das macht absoluten Sinn - die Krankheit erfüllt einen wichtigen Zweck - nicht nur bei Deiner Freundin, sondern auch bei vielen anderen Menschen. Nicht umsonst sprechen Menschen generell gerne über ihre Krankheiten - so als sei das eine Auszeichnung, eine persönliche Leistung, mit "dem-und-dem" zu leben, etwas zu erleiden, "Opfer" einer Krankheit zu sein.

Das mag so, wie Du es beschreibst, auch eine ganze Weile funktionieren. Das Problem hierbei ist aber das Folgende: Während man voller Mitgefühl ist, wenn eine Person krank wird und Schweres zu erleiden hat, so verwandelt sich das in dem Moment, wenn der Kranke anfängt zu manipulieren, seine Krankheit vorschiebt als "Beweis" und Argument, dass man besondere Rücksicht nehmen muss. Im Endeffekt wird sich leider auch das für sie in das Gegenteil verwandeln, weil sich immer mehr Menschen aufgrund eines solchen Verhaltens zurückziehen und der schlussendliche Grund, Liebe und Aufmerksamkeit zu erhalten, dann auch nicht mehr erfüllt ist. Und dann bricht meist die Krankheit wieder aus oder verschlimmert sich.

Das ist keine einfache Situation, und ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du die für Dich richtige Verhaltensweise finden kannst.

Liebe und Freude
Loa
[color=green]If you keep asking the question, you hold
yourself away from the solution - Abraham[/color]

Nostradamus
Beiträge:32
Registriert:Di Dez 05, 2006 1:21 pm
Wohnort:Mörfelden-Walldorf

Beitrag von Nostradamus » Sa Okt 27, 2007 11:16 am

Hallo!!

@ lawofattraction: Sicherlich muß es soetwas wie eine Vorherbestimmung geben, denn auch das kollektive Bewußtsein denkt, oder erst recht dieses. Es ist so anzusehen, dies eine Instanz ist, welche die Summe allen Denkens zumindest hier auf der Erde, ums etwas einzuschränken, darstellt. Das was für uns als Vorherbestimmung mitgegeben wurde, ist folgendes:Wir kommen hierher ins Materielle, wo unsere Seelen lernen müssen und zwar jede für sich etwas indivieuelles, um dem großen Ganzen gleichkommen zu wollen. Getrost könnte man diese Institution als Gott bezeichnen, dem die Seele versucht wettzueifern, was sie meines erachtens nach nie schaffen wird, eben weil sie "nur" ein Teil des Ganzen, was Gott ja dastellt, sein kann. Deshalb ist es auch klar, dass wir definitiv das machen, was wir denken:Wir können eben genauso erschaffen und zwar vorwiegend "unsere eigene Welt", welche im Grunde genommen wiederum Einfluß auf die Welt aller nimmt. Es ist ein Wechselspiel. Es gibt aber auch eine Kraft, egal jetzt, aus welcher Richtung diese Kraft kommen mag, die dem entgegen wirkt. Diese kraft ist eigentlich damit gemeint, weil wir eigentlich eine Illusion mit unserem jetzigen Leben leben, die uns auferbürdet wurde, weil es auch Wesen gibt, die nicht gerne sehen, dass wir in die nächst höhere Dimension aufsteigen. Wir leben seit dem 27.9.2007 im Wassermannzeitalter. Das Zeitalter schwingt höher als wir, folglich muß es eine Anpassung geben, oder der eine oder andere muß die Segeln streichen.Alles ist Energie und Energie ist. Energien beeinflussen sich gegenseitig und nehmen somit zumindest Teile der Struktur der andersartigen an (Ich denke da gerade an dem Beispiel "Gedächtnis des Wassers"). Da wir Menschen selbständig denken, handlen und erschaffen können, liegt es in unserer Macht, bestimmten Energien die uns zu beeinflussen versuchen, entgegen zu wirken. Ich habe mich mal mit einem anderen Chatter in einem Chat über ds sogenannte Schicksal unterhalten. Es war ein sehr anregendes Gespräch, denn allein der Begriff "Schicksal" kommt von:"Schick Salz".-Salz war damals als der Begriff entstand, einer der höchsten Güter. Was gibt es schöneres, als das, wenn ein anderer Mensch einem nur das Beste schicken würde und das war damals Salz.

Ok, gehn wir zurück ins Leben im hier und jetzt:Wir kommen hierher um zu vergessen. Wir vergessen, was einst in anderen Lweben war, sonst wäre es nur allzu leicht, das Leben im Hier und Jetzt zu leben und auf die Dauer auch recht langweilig, oder? Man sagt,d ass man so im alter von 7 Jahren meistens vollständig alles im Bewußtsein vergessen hat, was im letzten Leben relevant war. Einiges, was vielleicht in diesem Leben relevant werden wird, das behalten wir schon, aber es ist nicht zwingend, dass die neue Reinkarnation etwas mit der vorigen etwas zu tun haben sollDa ja alles was mit dem Lernen zu tun hat, sollte man all dies damit assoziieren, als wenn man in einer Ausbildung steckt, wo es Klausuren gibt und Prüfungen, die man bewältigen sollte. Diese Klausuren und Prüfungen haben bestimmte Themen, die man einfach beherrschen sollte um zu einem vernünftigen Ergebnis zu kommen. Hat man etwas "erfolgreich" abgeschlossen,d ann kommt das nächste, was man lernen muß und immer so weiter. Manchmal nimmt man auch eine Aufgabe über mehrere Reinkarnationen mit, wobei es nicht gesagt ist, ob sie direkt nachfolgend sein sollen.

Aus meiner Erfahrung: Ich bin jetzt reinkarniert, weil ich ein ganz bestimmtes Wissen mitbringe, das für diese Zeit von Relevanz ist. Die Inkarnation, in der ich zu deisem Wissen (auch Erfahrungen) gekommen bin, ist rund 10.000 Jahre her und war in der Zeit des alten Ägypten, wo ich in einer der Pyramiden von Gizeh zum Hohepriester geweiht wurde. Desweiteren habe ich einige Aufagen, die mein eigenes privates Leben betreffen, welche karmisch bedingt sind und abarbeiten muß. Sie stammen meiner Meinung nach aus dem Mittelalter. Trotzdem ist das nicht meine vorherige Reinkarnation gewesen, soweit ich weiß. Ich sollte mal eine Rückführung machen. Es ist an der Zeit. :wink:
Life is a slotmachine!!Please insert coin!!

lawofattraction
Beiträge:3078
Registriert:Do Jun 14, 2007 3:34 pm
Wohnort:In the Vortex
Kontaktdaten:

Beitrag von lawofattraction » Sa Okt 27, 2007 11:53 am



Hallo Nostradamus,

Was Du über kollektive Realitätsgestaltung sagst, kann ich auch als für mich gültiges Denkmodell bestätigen. Allerdings übersiehst Du dabei vielleicht die Macht der individuellen Realitätsgestaltung, die der kollektiven nicht unter- sondern übergeordnet ist.

Die Idee, dass es böse Mächte gibt, die nicht möchten dass die Erde in die nächsthöhere Dimension steigt, passt absolut nicht in meine Denkweise und gehört meiner Meinung nach in das Konzept der „alten Energie“. Sie wird sich daher auch nicht in meinem Leben manifestieren.

Das Zeitalter kann nur „so hoch schwingen“ wie wir Menschen in unserer Entwicklung fortgeschritten sind, da jedes Wesen im Universum diese Entwicklung vorantreibt. Dass es Menschen gibt, die nicht auf diesem Level der Energie sind und daher „abtreten“ ist mir klar.

Bestimmten Energien, die „uns zu beeinflussen wünschen entgegenwirken“ möchte ich auch nicht, weiss ich doch, dass ich nach dem Gesetz der Resonanz dadurch dieses Prinzip nur verstärke, wenn ich dagegen angehe – falls ich denn daran glaube, dass es solche Energien gibt, was nicht der Fall ist.

Ich mache eigentlich Entwicklungsssprünge der Erde nicht an Daten fest – 27. 9. 2007 – wenn ich auch um die Bedeutung der Zahl 9 weiss und auch weiss, dass es sehr wohl möglich ist, dass wir als Menschheit einen Bewusstseinssprung machen in dieser Zeit. Das auf bestimmte Daten zu fixieren hat ja noch nie konkrete Ergebnisse gezeigt – wie auch die Vorhersagen des von Dir als Avatar gewählten Nostradamus (Nomen est Omen?) bewiesen haben.

Ich denke, nicht nur wäre das Leben langweilig, wenn wir uns an frühere (Zeitfalle) Inkarnationen erinnern würden, es wäre einfach sinnlos. Nur durch unsere Erfahrungen in der Physis tragen wir zur Ausdehnung des Universums bei. Die dann ja überflüssig wären.

Das Modell der „Prüfungen“ im Leben erscheint mir auch nicht mehr zeitgemäss, vor allem nachdem nun vielen Menschen klar geworden ist, dass es in ihrer Macht steht, ihre Realität zu gestalten, sofern sie die Dynamik dahinter verstanden haben. Prüfungen – das hört sich für mich an, als gäbe es da eine Instanz, die etwas auferlegt, das man meistern muss und bestehen muss – und oft über Leid und Un-Wohlsein.

Die Idee des Karma im Sinne von „Abarbeiten“ von vergangen Handlungen ist mir auch nicht mehr schlüssig. Das kosmische Gesetz sagt, dass alles was ich denke und tue, irgendwann auf mich zurückfällt – das ist nichts anderes als die Realitätsgestaltung durch Fokussierung des eigenen Bewusstseins.

Selbst wenn wenn wir wohl in den meisten Punkten nicht übereinstimmen – es war interessant Deine Meinung zu lesen.

Liebe und Freude
Loa
[color=green]If you keep asking the question, you hold
yourself away from the solution - Abraham[/color]

italiana
Beiträge:418
Registriert:Fr Jul 06, 2007 12:30 am

Beitrag von italiana » Sa Nov 10, 2007 1:12 am

.....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Zuletzt geändert von italiana am So Jul 05, 2009 1:02 am, insgesamt 1-mal geändert.

Shanti
Beiträge:2223
Registriert:Di Okt 17, 2006 11:36 am

Beitrag von Shanti » Sa Nov 10, 2007 1:24 am

liebe italiana, fühl dich mal ganz warm umarmt. es tut mir sehr leid für deinen verlust. sie ist den weg gegangen, den sie auf irgendeine art und weise gewählt hat und ich hoffe, ihr tod war leicht. spätestens jetzt weiß sie viel mehr als wir, die wir hier nur spekulieren können, und ich bin mir sicher, sie wird dir trost senden, wenn sie kann. wahrscheinlich sitzt sie jetzt im honigtopf und singt...
Zuletzt geändert von Shanti am Sa Nov 10, 2007 3:10 am, insgesamt 2-mal geändert.

Zauberwort
Beiträge:1749
Registriert:Do Sep 13, 2007 11:31 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Zauberwort » Sa Nov 10, 2007 1:25 am

Es gibt keine Worte dafür, was ich dir jetzt gerne sagen würde.
Fühl es, bitte.

Benutzeravatar
Bhogisattwa
Beiträge:762
Registriert:Di Mär 27, 2007 5:22 pm
Wohnort:Rhön

Beitrag von Bhogisattwa » Sa Nov 10, 2007 1:31 am

Meine Anteilnahme für Euch, vor allem den beiden Zwergen Deiner Freundin. Möge sie ihren Frieden gefunden haben.

Herz-lich,
der Bhogi
[i]Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,
der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht,
das notwendigste Werk ist stets die Liebe.[/i]
(Meister Eckhart von Hochheim, ca. 1260 - 1328)

Vanessa
Beiträge:640
Registriert:So Apr 22, 2007 9:31 pm

Beitrag von Vanessa » Sa Nov 10, 2007 8:32 am

Liebe Italiana

Ich sende Dir mein Mitgefühl. Für dich und für die Kleinen deiner Freundin.

Un Abbraccio
Vanessa
THERE IS NO WAY TO HAPPINESS-
HAPPINESS IS THE WAY - BUDDHA

Shanti
Beiträge:2223
Registriert:Di Okt 17, 2006 11:36 am

Beitrag von Shanti » Sa Nov 10, 2007 3:59 pm

vielen dank für dieses posting, eurydice. du hast mir direkt aus dem herzen gesprochen.

liebe grüße und ein schönes wochenende
shanti

Eurydice
Beiträge:200
Registriert:So Sep 17, 2006 2:18 pm
Wohnort:München

Beitrag von Eurydice » Sa Nov 10, 2007 4:03 pm

liebe shanti,

schade, dass ich deine Antwort zu spät gelesen habe; denn ich habe mein posting vorzeitig gelöscht.
Ich gehöre zu den Leuten, die manchmal denken, es mache keinen Sinn, Unbelehrbare überzeugen zu wollen.
Deine Antwort dazu hat mich dazu umso mehr gefreut.
Und umso mehr freue ich mich , im Forum zu bleiben, denn deine Beiträge sind einer der Gründe dafür, dass ich dieses Forum mag.

Sehr liebe Grüße von ganzem Herzen

Eurydice
Kluge Menschen machen nicht alle Fehler selbst-
sie geben auch andern eine Chance.
W.Churchill

italiana
Beiträge:418
Registriert:Fr Jul 06, 2007 12:30 am

Beitrag von italiana » Sa Nov 10, 2007 4:08 pm

Das Posting hätte ich gerne gelesen.

italiana
Beiträge:418
Registriert:Fr Jul 06, 2007 12:30 am

Beitrag von italiana » So Nov 11, 2007 12:10 am

.......
Zuletzt geändert von italiana am So Jul 05, 2009 1:02 am, insgesamt 1-mal geändert.

Amora

Beitrag von Amora » So Nov 11, 2007 12:55 am

Liebe Katia,

mein tiefes Mitgefühl sei Dir gewiß. Erst vor einem Monat hab ich meinen Bruder verloren und er war noch zu jung. Was mir etwas geholfen hat - ich weiß nicht mehr wo gelesen war: Sie bestimmen, also jeder selbst wann er geht. Kein Einfluss möglich. Und aus dem inneren: Wissen sie, jeder, ich - wann der Zeitpunkt da ist.

Wenn Du Dich aussprechen magst. Bitte tue es. Und fühle Dich innigst umarmt von mir. Und dass Deine Freundin eine lichtvolle Reise zu ihrer Seele hat. Denke daran: Sie geht nach Hause.

Und wird immer in Deinem Herzen sein.

Amora

Benutzeravatar
Amber
Beiträge:2267
Registriert:So Jul 03, 2005 12:17 am
Wohnort:bei Bremen

Beitrag von Amber » So Nov 11, 2007 2:00 am

Liebe Katia,

ich möchte dir von Herzen mein Mitgefühl aussprechen. Manchmal reichen Worte einfach nicht aus und dennoch möchte ich dir dieses Trost-Gedicht mitgeben.

Denk dir ein Bild, weites Meer.
Ein Segelschiff setzt seine weißen Segel und
gleitet hinaus in die offene See.
Du siehst, wie es kleiner und kleiner wird.
Wo Wasser und Himmel sich treffen,
verschwindet es.
Und gerade in dem Moment, wenn jemand neben
mir sagt, es ist verschwunden, gibt es Andere,
die es kommen sehen, und andere Stimmen,
die freudig Aufschreien: "Da kommt es!"
Der Tod ist ein Horizont,
und ein Horizont ist nichts anderes als die Grenze unseres Sehens.
Wenn wir um einen Menschen trauern,
freuen sich andere, ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.

(Bishop Brent)


Liebe Katia, fühle dich umarmt von mir!
Amber

Antworten