Was hilft bei Heuschnupfen?

Alles was nirgendwo hinpasst oder die Community betrifft.

Moderator:Flow

*Schnupsi27*
Beiträge:21
Registriert:Di Mai 20, 2008 5:24 pm
Wohnort:Deutschland
Heuschnupfen..

Beitrag von *Schnupsi27* » Mi Jul 02, 2008 8:30 pm

Hallo liebe Elie,

mein Mann hatte auch Heuschnupfen. Ich selber nicht betrofffen, konnte es manchmal nicht glauben, wie es ist, wenn einem bei schönsten Wetter die Nase laufen kann. :? , die Augen rot sind usw.

Wir haben viel ausprobiert, bis wir auf Aloe Vera Gel gestoßen sind, welches wir beide fleißig tirnken - und siehe da, der Heuschnupfen ist so gut wie weg. Mal ein bissel gribbeln aber das war es dann auch schon. Wenn Du weitere Fragen hast, kannst Du gern frage.

Liebe Grüße

Schnupsi

Burkhard
Beiträge:7
Registriert:Mo Mär 30, 2009 10:24 am

Beitrag von Burkhard » Sa Apr 04, 2009 4:40 pm

Also ich muss auch mit Heuschnupfen kämpfen jedes Jahr. Mir hat mal dieses Lorano Akut sehr geholfen. Vielleicht wäre das ja auch was für dich.
Ein Schiff sollte man nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.

Benutzeravatar
kayman
Beiträge:215
Registriert:So Feb 10, 2008 6:51 pm
Wohnort:schönes Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von kayman » Sa Apr 04, 2009 8:43 pm

Als ich noch im Bioladen gearbeitet habe, kamen im Winter
Leute, die Blütenpollen gekauft haben. Den haben sie dann
zur Desensibilisierung in ihr Müsli oder in den Joghurt gerührt
und waren dann im Frühjahr beschwerdefrei bzw. hielten sich
diese im erträglichenRahmen.
Offenbar hilft nicht jedes Mittelchen bei jeder Person. Ich als
Laie fand diese Methode zumindest nachvollziehbar.

Den größten Teil meiner Allergien habe ich übrigens verloren
als ich mit 14 Jahren mit dem Rauchen anfing :mrgreen:
Jetzt aber bitte nicht nachmachen, denn bei mir war es eine
Sache der Seele. Der Schritt in die bewusste Opposition zu
meinen Eltern in Verbindung mit der abklingenden Pubertät
werden die Ursache gewesen sein. Ich glaube daher, dass viele
Allergien mit den konkreten Lebensumständen zu tun haben:
eine "Psychosache".....
Gute Besserung allen, die jetzt leiden müssen :wink:
I'm the sunshine of my life! [img]http://www.french-bully-forum.de/Smilies/krokodil.gif[/img]

Benutzeravatar
martina
Beiträge:3232
Registriert:Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort:Bremen
Kontaktdaten:

Re: Was hilft bei Heuschnupfen?

Beitrag von martina » Sa Apr 04, 2009 10:08 pm

Ellie hat geschrieben:Habt ihr vielleicht eine idee was bei Heuschnupfen gut hilfreich sein könnte. momentan habe ich das wieder und es ist jedes jahr leider etwas schlimmer. Bin echt um jeden Tipp dankbar. Außerdem habe ich momentan wieder sehr laute Ohrgeräusche, die auch sonst schon lange nicht mehr so laut waren und ich bin echt dankbar, falls mir hier jemand eine gute Methode oder Strategie oder naturheilmittel und Co. empfehlen könnte. Vielen lieben Dank und alles Gute eure Ellie
Der Mist bei den Autoimmunerkrankungen ist der, dass man immer etwas "gegen" sie tun will, anstatt etwas für sich zu tun. Und Ohrgeräusche weisen immer den Weg zur inneren Stimme.
Ersteres wurde dadurch geheilt, dass ich mich dem angeblichen "Feind", den Pollen, der Natur gestellt habe. Ich bin ihm nicht mehr ausgewichen, habe mich ergeben. Bis da die Erkenntnis war, da ist gar kein Feind, der will mich noch nicht mal "totmachen" oder "quälen", sondern er will wie ich nur um seiner selbst geliebt werden.
Bei aufkommenden Tinnitus halte ich inne und höre auf meine innere Stimme und lass das Wollen sein bzw. nehme das Wollen wahr, mache es mir bewusst, was ich will und dass das nicht geht. "Nimm es zur Kenntnis, Martina, und höre jetzt mal auf mich!"
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Sand
Beiträge:160
Registriert:Di Jan 06, 2009 10:16 pm
Wohnort:Berlin

Beitrag von Sand » So Apr 05, 2009 8:25 pm

Hallo liebe Ellie,

ich hatte lange schlimmen Tinitus und bin ihn mit Hilfe eines anthroposophischen HNO-Arztes losgeworden. Das dauerte eine Weile, er hat mir ein Mittel nach dem anderen zum Wieder-zu-mir-selbst-kommen verschrieben. Hat super geklappt!

Falls Du zufälligerweise in Berlin lebst, kann ich Dir die Adresse raussuchen.

gute Besserung
Sand

Sabrinchen
Beiträge:1
Registriert:Mi Jul 29, 2009 1:45 pm

Beitrag von Sabrinchen » Mi Jul 29, 2009 1:53 pm

Hallo Ellie,

ich habe auch Heuschnupfen ich weiß wie unangenehm das ist, draußen gutes Wetter und man kanns nicht so richtig genissen.

Ich habe auch schon vieles ausprobiert aber das richtige habe ich noch nicht gefunden, das einzige was mir etwas hilf ist DHU.

Vielleicht probierst du es aus und es hilft dir mehr als mir.
gruß Sabrinchen

Benutzeravatar
martina
Beiträge:3232
Registriert:Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort:Bremen
Kontaktdaten:

Re: Was hilft bei Heuschnupfen?

Beitrag von martina » Mi Jul 29, 2009 3:36 pm

Ellie hat geschrieben:Habt ihr vielleicht eine idee was bei Heuschnupfen gut hilfreich sein könnte. momentan habe ich das wieder und es ist jedes jahr leider etwas schlimmer. Bin echt um jeden Tipp dankbar. Außerdem habe ich momentan wieder sehr laute Ohrgeräusche, die auch sonst schon lange nicht mehr so laut waren und ich bin echt dankbar, falls mir hier jemand eine gute Methode oder Strategie oder naturheilmittel und Co. empfehlen könnte. Vielen lieben Dank und alles Gute eure Ellie
Hör auf deine innere Stimme und gebe dich der Führung hin, dann verlieren sich diese Krankheiten. Kennst du das Buch "Krankheit als Weg"?
Wenn du denkst, "jedes Jahr wird es schlimmer!", ja, dann wird es jedes Jahr schlimmer. Mir hat meine Hausärztin geholfen mit Globoli. Sie meint allerdings, ich habe einen guten Zugang, und ich muss sagen, wahrscheinlich stimmt das. Weil ich so denke, passiert es halt auch so, ich denke mir so meine Realität. Solltest du vielleicht mal hoppen.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge:7817
Registriert:Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort:Landkreis Celle

Beitrag von Moderator » Mi Jul 29, 2009 4:16 pm

Huhu, Ihr Lieben!
Ich kann euch ja mal schreiben, was mir nach über 20 Jahren wildester Heuschnupfenkarriere geholfen hat:
Ich ging zu unserem Homöopathischen Dorfheiler und er fand heraus, dass meine Ursprungsallergie Baumwolle ist, gab mir 2 Kügelchen und 1 std. später war ALLES wie weggeblasen!!! Es war Juni und ich startete am nächsten Tag die Probe und aß einen Apfel- er war lecker, sonst passierte nüschte.
Endlich kann ich den Sommer, den Frühling und alles genießen!
Was für ein neues Lebensgefühl!! Seit meinem 10 Lebensjahr war für mich Frühling = drinnen bleiben und leiden. An nichts teilhaben können.

Mein Sohn war sehr skeptisch und fragte, nachdem seine Allergien nun auch von Jahr zu Jahr zunahm, was er machen könne. Ich zählte ihm alles auf und zum Schluß: "Oder du gehst zu Herrn xxxx!"
Er ging, bekam Löwenzahn und ist nun auch fast beschwerdefrei- ihm macht gerade eine trockene Nasenschleimhaut noch etwas zu schaffen, das bekommt er dann mit Meerwassernasenspray in den Griff.
Fertig ist die Laube! 8)

Ich wünsche euch allen einen schönen Sommer und für alle, die ihn nicht genießen können, schnelle Hilfe.
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

sabrinajost
Beiträge:1
Registriert:Fr Sep 04, 2009 3:59 pm

Was haltet Ihr von diesem Medikament

Beitrag von sabrinajost » Fr Sep 04, 2009 4:05 pm

Hallo,
ich bin auch geplagt von Heuschnupfen. Zum Glück ist der Blütezeit schon vorbei. Aber der Frühling kommt wieder. Habe von einem Freund folgendes Medikament empfohlen bekommen: Heisst Reactine Duo. Soll angeblich viel bringen. Habt Ihr da Erfahrung?
Danke im voraus

Liebe Grüße Sabrina

Edit Mod: Link entfernt

Benutzeravatar
Sky
Beiträge:79
Registriert:Fr Sep 14, 2007 8:13 pm

Beitrag von Sky » Fr Sep 04, 2009 8:27 pm

Hallo ihr geplagten!

Ich hatte die letzten Jahre üblen Heuschnupfen mit Atemnot und musste zeitweise Cortison nehmen. Eine Bekannte hat mir Reishi-Kapseln (ein Heilpilz) empfohlen. Die nehme ich jetzt und habe nur noch ganz selten einen leichten Anflug von Heuschnupfen.
Vielleicht hilft euch das auch.

Alles Gute,
Sky

*Schnupsi27*
Beiträge:21
Registriert:Di Mai 20, 2008 5:24 pm
Wohnort:Deutschland

Re: Heuschnupfen..

Beitrag von *Schnupsi27* » Mi Sep 23, 2009 9:10 pm

[ljl

Benutzeravatar
Der dunkle Prophet
Beiträge:560
Registriert:Di Aug 26, 2008 12:04 pm

Beitrag von Der dunkle Prophet » Do Sep 24, 2009 12:37 am

Ich hatte dieses Jahr und letztes sehr geringe Besvhwerden!
Hab aber 4 Jahre die Hypnosensibilieserung gemacht+ und danach noch ein Jahr Gräsertabletten geschluckt (ist ganz praktsich da man nicht merh spritzen muß). Bei mir hats geholfen. Man bekommt es aber nicht zu 100% weg. Vielleicht zu ca. 80% wenns funktioniert Und im Alter wird's dann eh geringer. Als Kind wars bei mir ganz schlimm und hat mit ca.7 angefangen.....
Manchmal sieht der Mensch erst klar, wenn sich seine Augen mit Tränen füll'n...

Antworten