Seite 1 von 2

kopf*kratz

Verfasst: So Feb 22, 2009 4:38 pm
von love
Schon eine Weile überlege ich...

Etwas zu wünschen, was mich glücklich macht (...jaja, ich bin es auch so :D ), komme ich gut mit zurecht.

Doch was ist mit einer Sache, die ich mir wünsche, und die Lieferung gerne einschl der Kosten entgegennehmen würde?
Z.B. habe ich beschlossen, den Wohnraum noch für ein Jahr (dann ziehe ich weg) mit neuem Sisal auslegen zu lassen. Ich freue mich jetzt schon riesig über den neuen Bodenbelag > hell - frisch - rein. < :lol: , möchte aber dafür nix zahlen. Hm. Ich differenziere genau zwischen " Wunsch absenden" eines Wunsches, den ich mir einfach herbei wünsche ( ohne weitere Anstrengung für mich) und über dessen Kosten ich mir gar keine Gedanken mache, weil das Geld einfach da ist und " Wunsch absenden" eines Wunsches, den ich nicht finanzieren möchte/kann.

Was /wie wünsche ich da genau? :shock:

Danke für eure lieben Hinweise
love

Verfasst: So Feb 22, 2009 6:19 pm
von martina
"Ohne" kennt das Uni nicht, genauso wie kosten-los. Vielleicht wünscht du dir einfach einen neuen Wohnraum mit Sisal ausgelegt!?

Verfasst: So Feb 22, 2009 7:10 pm
von Someone
Das Uni kennt ALLES..
alles eine Frage .. des Vertrauens..

man muss sich nur das Unmögliche als Möglich vorstellen können.

Verfasst: So Feb 22, 2009 7:28 pm
von TinaP
Bestell einfach das was Du möchtest und mach Dir doch über die Kosten keine Gedanken !

Beispiel:
Ich habe mir ein Cabrio gewünscht. Hatte aber natürlich nicht das nötig Kleingeld dafür .. was macht das Uni ? Es schenkt mir eins in dem ich es einfach in einem Preisausschreiben gewinne !

Also, einfach wünschen und abwarten, das Uni liefert immer :)


Alles Liebe

Tina

Verfasst: So Feb 22, 2009 9:16 pm
von martina
Someone hat geschrieben:Das Uni kennt ALLES..
alles eine Frage .. des Vertrauens..

man muss sich nur das Unmögliche als Möglich vorstellen können.
Oder andersrum:
Das Mögliche als unmöglich. Damit hat es bei mir immer geklappt, weil ich dann losgelassen habe.

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 9:22 am
von Moderator
Moin love!

Ein kleines Gleichnis von mir:

Beobachte mal kleine Kinder an der Kasse, die Quengeln. "Ich will ein Eis!"
Da kann die Mutter beteuern, es sei kein Geld da, es ist Winter und zu kalt. Alles logische Argumente.
Das Kind läßt sich nicht beeindrucken und wiederholt sonar das Gewünschte. Obwohl die Mutter gute Argumente hatte, warum es kein Eis gibt- gar nicht geben kann, erhält das Kind es doch.
Das Kind macht sich gar keinen Kopf, ob genug Geld da ist, ob es frieren könnte, ob ihm schlecht werden könnte usw. Es lebt nur im Hier und Jetzt.
Und jetzt will es ein Eis und bekommst es.

Du bist das Kind.
Das Eis ist dein Wunsch.
Die Mutter steht für deine Bedenken, dein Kopf, dein Umfeld.

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 9:54 am
von martina
Ein schönes Gleichnis!
Leider habe ich immer wieder Probleme mit Rechtschreibfehlern bei dir Peti, sorry.
"Ein Kind, das quängelt."

Mich stören ja schon meine eigenen Tippfehler, auch wenn ich sie nicht immer sehe. Wenn ich sie sehe, korrigiere ich sie sogar noch im nachherein. Ich bin ein Pedant in dieser Hinsicht, ich streite es nicht ab. Eine Macke halt.

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 10:22 am
von Amber

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 12:12 pm
von martina
Ähm, für wen sollte der link jetzt sein, Amber? Für mich oder für Peti? Das hilft allerdings weniger bei der Kommasetzung und bei der Groß- und Kleinschreibung.

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 12:46 pm
von MissSunshine
also MEINE tochter bekommt kein eis bei dem wetter, da kann sie quängeln, quengeln und sich sogar auf den boden schmeißen ;-)

ist ja auch bisschen erziehungssache, ODER?? :lol: :lol: :lol:

so pauschal sagen, das kind will es und bekommt es...naja...kommt dann auf die eltern an!!!!

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 12:51 pm
von Maffi
Och Martina,

Haste reingeguckt?
Du hast Quengeln, fälschlicherweise mit qängeln korrigiert.
Das steht im Link. :wink:
Peti hat geschrieben:Beobachte mal kleine Kinder an der Kasse, die Quengeln.
Maritina hat geschrieben:"Ein Kind, das quängelt."
Peti hat fälschlicherweise Groß geschrieben, du fälschlicherweise einen falschen Buchstaben genommen.

Hat jetzt da einer den größeren "Fehler" begangen?

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 12:51 pm
von Moderator
Huhu!

Ihr seid aber streng heute mit mir. *wunders*

Das war ein Beispiel und ähnliches habe ich schon sooft erlebt, dass ich es auch so mache und gute Erfolge damit erziele.

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 1:10 pm
von Maffi
@Love
Love hat geschrieben:Was /wie wünsche ich da genau?
Ich würde es einfach mit "kostenlos" versuchen.

"Mein Uni" versteht kostenlos besser, als wenn ich Stunden lang nach "kostenfrei" suche :wink:

Sprich doch mal mit deinem Vermieter.
Einige lassen da durchaus mit sich reden, wenn es ein festverlegter Belag ist.
Ich kenne einige, die so zu ihrem Laminat gekommen sind.
Also unmöglich ist es nicht *find*

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 1:11 pm
von martina
Maffi hat geschrieben:Och Martina,

Haste reingeguckt?
Du hast Quengeln, fälschlicherweise mit qängeln korrigiert.
Das steht im Link. :wink:

Hat jetzt da einer den größeren "Fehler" begangen?
Echt, "quengeln" schreibt man so? Boah, wusste ich nicht. Aber man schreibt es nach wie vor mit einem u hinter dem q, oder?

Verfasst: Mo Feb 23, 2009 1:12 pm
von martina
MissSunshine hat geschrieben:also MEINE tochter bekommt kein eis bei dem wetter, da kann sie quängeln, quengeln und sich sogar auf den boden schmeißen ;-)

ist ja auch bisschen erziehungssache, ODER?? :lol: :lol: :lol:

so pauschal sagen, das kind will es und bekommt es...naja...kommt dann auf die eltern an!!!!
Oh, oh, das tut weh, so weh! :lol: :lol: :) :roll: :?