Hochzeit...

Fragen oder Tipps zu Bestellungen beim Universum.

Moderatoren:Flow, bluejupiter

Benutzeravatar
samti77
Beiträge:298
Registriert:Mi Jul 23, 2008 12:55 pm

Beitrag von samti77 » Do Jul 24, 2008 12:09 pm

ich danke euch für die anrworten. Ich denke mal auch ohne universum bestellung gibt es menschen die denken sie sind füreinander geschaffen und dann kommt die scheidung.Nix ist sicher auch nicht der grösste liebesbeweis.Wenn ich die bestellung nicht machen würde und wir heirsten mal ( von ihm aus ) wer gibt mir dann die garantie das er die scheidung irgendwann nicht will?
Aber ich denke man muss schon vorsichtig sein was man sich wünscht.Ich meine wenn es das universum meine bestellung annimmt dann ist das doch ein gutes zeichen oder? wenn ich die lieferung bekommen.

Auch wenn es nicht mein ex ist sondern ich bestelle mir einen anderen mann...das währe ja auch gegen den willen der person oder? hmm

Ich habe mir ja eine hochzeit bestellt mit dem mann den ich liebe.Vielleicht ist ja ein anderer vorgesehen..wer weiss.. smile.
Ich denke mal das werde ich noch rausfinden.


lg

Benutzeravatar
Naike
Beiträge:8405
Registriert:Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort:Düsseldorf

Beitrag von Naike » Do Jul 24, 2008 12:22 pm

Jo, immer überraschen lassen! Wenn du reinen Herzens liebst und deine "Müssen" so weit wie möglich runterschraubst, tun sich Welten auf!
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
shaoli
Beiträge:936
Registriert:Di Mär 27, 2007 12:15 pm

Beitrag von shaoli » Do Jul 24, 2008 12:57 pm

Ich teile zwar Naikes Meinung,daß grundsätzlich alles geht,überlege aber gerade,ob der Heiratswunsch nicht ein schielen nach außen ist - nur,wenn ich heirate,bin ich (mit meinem Traummann) glücklich?
*****"Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.“ *******

Astrid Lindgren

Benutzeravatar
Naike
Beiträge:8405
Registriert:Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort:Düsseldorf

Beitrag von Naike » Do Jul 24, 2008 1:25 pm

Die Anmerkung ist absolut berechtigt, dieses "nur" muß raus. Also sein Glück von etwas abhängig zu machen, ist nie förderlich. Jedes Muss sollte bestensfalls in ein "Es wäre einfach schön, wenn ..." umgetauscht werden. Das ist nicht in jeglicher Hinsicht einfach, aber zur bewußten Realitätsgestaltung gehört nunmal auch ein Stück weit die Veränderung der persönlichen Glaubenssätze und insgesamt der bisherigen Weltsicht.
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Daisy

Beitrag von Daisy » Do Jul 24, 2008 1:27 pm

Das sehe ich genauso, Shaoli.

Doreen Banaszak erklärt das in ihrer Arbeit mit dem LOA sehr gut. Sie greift Abraham dort auf, wo sie sagen: Das WIE ist nicht dein Job, sondern das WAS und das WARUM.
Frage dich immer, WARUM du etwas willst. Ein Zuhörer von Doreen`s Check-ins sagte zum Beispiel, er wünsche sich mehr Geld.
Doreen fragte: Ok. Und WARUM möchtest du mehr Geld?
Er antwortete: Weil Geld für mich Freiheit, Unabhängigkeit, Sicherheit und Glück bedeutet.

Gut, sagte Doreen, und nun rate mal, was du zu tun hast, um an das Geld zu kommen? - Ganz einfach: Fühle dich JETZT frei, unabhängig, sicher und glücklich. Und fällt dir dabei etwas auf? Das Geld ist gar nicht das, was du willst, sondern das, wofür es (angeblich) der Auslöser, der Katalysator ist.
Wenn Geld in dir nicht diese Assoziationen auslösen würde, würdest du es dann immer noch wollen? Gäbe es irgend einen anderen Grund für dich, es zu wollen?

Zuhörer: Ganz klar, nein.

Es geht also immer nur um den ZUSTAND, unseren state of being, den es anzupassen gilt, und nicht um die Umstände. Wir sind nicht die Umstände. Wir sind zum Beispiel nicht der Hunger, sondern wir haben ihn. Wir sind nicht der Ärger, sondern wir haben ihn. Wenn man das erstmal begreift, kann man sich ganz schnell von diesen Umständen - nicht ZUständen! - lösen und dann seinen Zustand ändern.

Und genauso kommt mir das mit der Hochzeit hier vor. Natürlich ist es möglich, den anderen dazu zu bringen. Aber WARUM? Warum sollte man so etwas wollen? Was ändert sich, wenn es zum Heiratsantrag und einer Hochzeit käme? Man wird dadurch nicht glücklicher, sondern das JETZT glücklich sein kann höchstens die Hochzeit manifestieren.

LG

Benutzeravatar
shaoli
Beiträge:936
Registriert:Di Mär 27, 2007 12:15 pm

Beitrag von shaoli » Do Jul 24, 2008 3:46 pm

Schön,daß ihr zwei wieder da seid :D

Ich wollte mich nicht weiter zum Thema Hochzeit äußern,da ich mich ja gerade aus meiner Ehe löse,aber das Thema dahinter beschäftigt mich sehr,denn der Wunsch nach einer Hochzeit birgt ja immer auch den nach der ganz großen Liebe.

Den Anspruch,daß etwas für immer sein sollte,habe ich nicht mehr,viel mehr habe ich vor,so frei wie (mir) möglich zu lieben.Das heißt nicht,wechselnde Partner zu haben und auch nicht,millitanter Ehe-Gegner zu werden,aber jedenfalls erlebe ich für mich gerade sehr intensiv,daß sich Liebe nicht konservieren oder in irgendeine Form pressen läßt.
*****"Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.“ *******

Astrid Lindgren

Benutzeravatar
samti77
Beiträge:298
Registriert:Mi Jul 23, 2008 12:55 pm

Beitrag von samti77 » Do Jul 24, 2008 3:51 pm

Ich denke eben wenn ich mir geld bestelle sagen wir mal von irgend jemanden ist das dann auch manipulation?das geld kommt ja nicht von meiner arbeit,geld das ICH verdient habe und auf das ich stolz sein kann,Wir man dann auch unglücklich mit dem geld??
wenn ich mir irgend einen mann bestelle werde ich denn mit dem auch glücklich.?? Man weiss halt nur nicht wen man in diesem moment manipuliert oder ob der jenige dann glücklich ist.Also ob Ex freund oder irgend ein fremder mann oder einen den wir so als kumpel kennen, wo ist da der unterschied bei der bestellung? verstehe das nicht so

Daisy

Beitrag von Daisy » Do Jul 24, 2008 3:55 pm

shaoli hat geschrieben:...denn der Wunsch nach einer Hochzeit birgt ja immer auch den nach der ganz großen Liebe.
Weißte was? Bei mir nicht Bild Ich habe schon immer gesagt, ich würde nur wegen der Hochzeit heiraten. Ich liebe Hochzeiten einfach, Zeremonien, Rituale generell, und für mich geht es um diesen einen besonderen Tag (auf dem man ja dann gern weiter aufbauen kann), und nicht um das, was (möglicherweise) damit verbunden ist oder in "Zukunft" sein soll. Eine Hochzeit ist für mich tatsächlich eine Hochzeit und nicht die Ehe.

LG

Benutzeravatar
samti77
Beiträge:298
Registriert:Mi Jul 23, 2008 12:55 pm

Beitrag von samti77 » Do Jul 24, 2008 4:02 pm

aha..jaaa eine hochzeit ist doch so was schönes.In weiss mit weissen pferde und kutsche...Viele gäste ..ahh Träum...ich liebe auch die Hochzeiten aber mit dem mann den man liebt ist es doch doppelt so schön.Nur wenn ich dran denke kommen mir schon die tränen. smile.
Nun gut ich habe versucht die hochzeit zu bestellen bis ende september.Da kann ich ja dann sehen ob das universum es lievern will oder nicht. Oder wenigstens einen antrag.Wenn nicht ist die zeit noch nicht reif . Ich hoffe aber dennoch dieses jahr.

Benutzeravatar
Naike
Beiträge:8405
Registriert:Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort:Düsseldorf

Beitrag von Naike » Do Jul 24, 2008 4:09 pm

Tja, das ist das Dumme an einer Hochzeit, dass man danach verheiratet ist. :roll: :lol: Ich bin ja auch so ein Romantik-Bolzen, sollte ich je nochmal heiraten, dann aber nur zu Zweit und so einfach wie möglich. Nie wieder ein Kleid wie ein Baiser, mit dem frau sich nicht mal setzen kann und nervige Verwandte. Bild *gg*
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
samti77
Beiträge:298
Registriert:Mi Jul 23, 2008 12:55 pm

Beitrag von samti77 » Do Jul 24, 2008 4:12 pm

na gut ich denke das zweite mal ist es ja nicht das selbe.da würde ich auch ganz normal und im kleinen ramen heiraten

Benutzeravatar
Naike
Beiträge:8405
Registriert:Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort:Düsseldorf

Beitrag von Naike » Do Jul 24, 2008 4:34 pm

Nee, ich würde auch beim ersten Mal ohne Trara heiraten, wenn ich die Zeit nochmal zurückdrehen könnte. *träum*
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

lawofattraction
Beiträge:3078
Registriert:Do Jun 14, 2007 3:34 pm
Wohnort:In the Vortex
Kontaktdaten:

Beitrag von lawofattraction » Do Jul 24, 2008 4:34 pm

samti77 hat geschrieben:na gut ich denke das zweite mal ist es ja nicht das selbe.da würde ich auch ganz normal und im kleinen ramen heiraten


Und warum das?

Ist eine erste Ehe "besser" oder "verdient einen würdigeren Rahmen" als eine zweite oder gar dritte und, und ....
[color=green]If you keep asking the question, you hold
yourself away from the solution - Abraham[/color]

Benutzeravatar
Maffi
Moderator
Beiträge:2508
Registriert:Do Mär 15, 2007 10:36 pm

Beitrag von Maffi » Do Jul 24, 2008 4:52 pm

wir haben im kleinen Rahmen geheiratet, und es war genau das was WIR wollten. nur die Eltern, Geschwister und 3 Freunde...

Standesamt - Essen gehen - und dann Biergarten (wer wollte)...

Beim Essen kam eine große Hochzeitsgesellschaft an, und das war dann nocheinmal die Bestätigung für uns - wir hatten UNSERE Hochzeit. Nix für aussen...

und wir würden es sofort wieder so machen!!!! :D :D

Danach kamen natürlich noch ein paar Anmerkungen von Tanten (komischerweise nicht von Onkeln), die sich beschwert haben, dass ja wenigstens Sie dabei sein hätten sollen. :roll:

LG
Maffi

PS: und ich kann mein Hochzeitskleid immerwieder anziehen :wink:
""Was nicht im Menschen ist, kommt auch nicht von außen in ihn hinein."
Wilhelm von Humboldt

Daisy

Beitrag von Daisy » Do Jul 24, 2008 4:57 pm

Naike hat geschrieben:Tja, das ist das Dumme an einer Hochzeit, dass man danach verheiratet ist. :roll: :lol:
Und genau das hat mich bisher zurückgehalten :lol:

Antworten