Die ewige Angst

Fragen oder Tipps zu Bestellungen beim Universum.

Moderatoren:Flow, bluejupiter

Sorella
Beiträge:99
Registriert:Mo Jul 30, 2007 8:55 pm
Wohnort:Nähe Frankfurt

Beitrag von Sorella » Mo Okt 01, 2007 10:49 pm

Hm... also wenn ich ein richtig großes Problem oder Angst vor einer Situation habe arbeite ich erstmal an meiner Grundstimmung. D.h. ich höre z.B. Musik, die mir gut gefällt. Außerdem habe ich mir irgendwann mal einen PC-Ordner angelegt, in dem ich mir alle positiven, schönen, aufbauenden, nachdenklich stimmenden Mails und Präsentationen abgespeichert habe, die ich irgendwann mal bekommen oder im Netz gefunden habe. Dadurch kann ich mein gedankliches Chaos wieder etwas beruhigen. (Ich akzeptiere dadurch meine Angst, aber ich will ihr auch "auf den Grund kommen". Die Angst will mir ja etwas mitteilen, was ich in einem Gefühl der Verzweiflung gar nicht sehen kann.) Danach denke ich an die Dinge und Personen, die ich im Leben habe (Kinder, Freunde, Kollegen, Dinge, die mir am Herzen liegen usw.) Dabei spüre ich wieder so etwas wie Dankbarkeit und das führe ich mir dann auch ständig vor Augen. Negative Gefühle, die dann hochkommen wollen, verdränge ich dann ganz schnell wieder. Bei Angst vor einem finanziellen Engpass sage ich mir z.B. auch, dass ich immer genug zum Essen haben werde. Ich konzentriere mich also so gut wie es geht auf alles Schöne in meinem Leben. Spätestens am nächsten Tag sehe ich auf einmal wieder die Sonne scheinen, die Blumen blühen oder andere Kleinigkeiten. Sprich: Meine Wahrnehmung hat sich verändert und ist nicht mehr nur auf "Problem/Angst" ausgerichtet. Tja, meistens läuft mir kurz darauf jemand über den Weg, oder ich lese zufällig irgendetwas, ich sehe etwas im TV, o.ä. und mir fällt dadurch die Lösung für mein Problem ein oder zumindest eine Richtung, wie ich das Problem lösen kann.
Und somit ist es dann kein PROBLEM mehr, sondern eine HERAUSFORDERUNG. Die meisten Ängst resultieren ja aus einem Problem. Aber in dem Wort Problem ist das Wörtchen PRO versteckt..... :wink:

Und, Marlene, kann es sein, dass du zu viel auf einmal willst? Ich meine, du hast dir sehr viel vorgenommen, viele Wünsche in Bezug auf das, was du gerne alles machen möchtest. Vielleicht wäre es hilfreich, dich auf das zu konzentrieren was du wirklich möchtest. Komm zur Ruhe, schalte mal ab und höre in dich hinein. Ich hatte bei lesen deines letzten Beitrags das Gefühl, dass du dir selbst Steine in den Weg legst, um vielleicht selbst keine Entscheidung treffen zu müssen. Wenn ich mich hier täusche - verzeih mir bitte. Es war nur mein Eindruck.

Alles Liebe
Sorella

lawofattraction
Beiträge:3078
Registriert:Do Jun 14, 2007 3:34 pm
Wohnort:In the Vortex
Kontaktdaten:

Beitrag von lawofattraction » Di Okt 02, 2007 7:59 am

Code: Alles auswählen

Wisst ihr, was ich lieber machen würde, als Unterricht zu geben?
,
Hallo Marlene,

da war er, ganz versteckt in viel Text, der kleine und doch so wichtige Satz ......

Soll ich dazu mehr schreiben - ist sicher garnicht nötig .....

Liebe und Freude
Loa
[color=green]If you keep asking the question, you hold
yourself away from the solution - Abraham[/color]

Benutzeravatar
schinlor
Beiträge:63
Registriert:Mo Sep 03, 2007 8:33 pm
Wohnort:Hessen

Beitrag von schinlor » Di Okt 02, 2007 8:34 am

Liebes Sonnenscheinchen :)

Ich war selber mal arbeitslos. Einen Monat, bevor ich Hartz IV bekommen sollte, hatte ich endlich wieder einen Job bekommen.

Deprimiert war ich schon - verzweifelt? Ganz selten. Was mir geholfen hat, war an meinem Buch weiter zu schreiben, mich in der Politik zu engagieren.

Ich war lange Zeit in einem Forum für Arbeitslose, die haben die schlechten Nachrichten und Stimmungen geradewegs gesucht! Da bin ich dann ausgestiegen.

Mag ja sein, das die Lage zu der Zeit noch schlecht war, mag ja stimmen, dass die Wirtschaft die Arbeitskräfte erpresst hat...doch hilft das einem persönlich wirklich weiter?

Ich habe jetzt schon meine dritten Verlängerung meiner befristeten Tätigkeit hinter mir und ich sage mir mit absoluter Überzeugung, dass ich immer einen Job haben werde und somit schließe ich das Arbeitsamt aus meinen Gedanken aus.

Klar, die Tätigkeit ist nicht toll, aber ich verdiene besser als zuvor und bewerbe mich immer weiter. Der Witz ist, dass ich mir Anfang des Jahres einen Job gewünscht hatte, hier in meiner Gegend, bei dem ich sehr gut verdiene und einen Festvertrag bekomme.

Da ist Folgendes passiert: Ich hatte im Juni drei Bewerbungen laufen, eine war mir besonders wichtig - es gab ein paar Stellen in der Firma eines Freundes.

Die zwei anderen Bewerbungen führten prompt zu Vorstellungsgesprächen. Ich ging ganz locker zu dem ersten hin, denn eigentlich war das ja nicht das, was ich wollte. Und dann kam es: Gegen Ende des Gespräches rückte man mit den Konditionen raus: Sie wollten mir mehr als das Doppelte bezahlen und einen Festvertrag bekäme ich auch. Und die Arbeitsstelle war in meiner Nähe :lol: :lol: :lol:

Ich hätte mir noch bessere Arbeitszeiten wünschen sollen, es waren "nur" vierzig Stunden die Woche, aber die Verteilung war so mies, dass ich von dem Job Abstand genommen hatte - ich lehnte ab.

Und, ganz ehrlich: Damit hätte ich nie gerechnet, mit so einer tollen Chance! Ich bin zwar recht gut qualifiziert, aber in meiner Branche bekomme ich zurzeit nichts.

Ich bin schon oft ein arger Pessimist, aber ich glaube auch an das Unmögliche.

"Ich sehe mich verarmrt in einer Wohnung sitzen "

´Von solchen Visionen solltest Du dich unbedingt schützen! Visualisierungen sind sehr mächtig. Ich hatte mal Problem mit Lärmbelästigung in einer Wohnung - bin dann ausgezogen und hatte Angst, dass es bei der nächsten genauso sein wird. Was, meinst Du wohl, ist dann passiert? :twisted:

Ich hatte während meiner AL kaum Geld, konnte nicht weggehen und am Leben teilnehmen - das war sehr hart. Aber ich bin darüber hinweg, habe wohl die Lektion der Bescheidenheit gelernt. Ich bin mir absolut sicher, dass keine Lektionen dieser Art mehr nötig sein werden.

Natürlich hatte ich auch Existenzängste.

Du siehst also, Du bist nicht allein. Und es ist zu schaffen, wieder in Arbeit zu kommen.

Auch wenn es schwer fällt: Stelle Dir im Geiste vor, wie Du vor Freude durch einen warmen Sommerregen rennst, weil Du gerade einen tollen Arbeitsvertrag unterschrieben hast. Male Dir aus, wie toll es ist, wieder mal nach Herzenslust Shoppen zu gehen.

Ganz ehrlich - ich fühlte mich als Verlierer, als Versager. Und heute kann ich wieder weggehen, mir schöne Sachen kaufen...nicht, dass das Materielle besonders wichtig wäre - ist es einfach nicht. Man sollte es sich dienlich machen aber nicht selbst zum Diener dabei werden.

Es sind keine leeren Worte, wenn ich sage, das Du es schaffen kannst. Ich bin kein besonders konsequenter Mensch und besonders ehrgeizig bin ich auch nicht. Aber ich habe es geschafft, da wieder rauszukommen. Und das schaffst Du auch.

Wie war das doch gleich? Du brauchst Dir keine Gedanken zu machen, auf welche Art und Weise das Universum Dir deine Wünsche erfüllt. Es wird auf eine Weise sein, die Du dir vielleicht nicht einmal in Deinen kühnsten Träumen ausgemalt hättest. Sorge einfach nur dafür, dass Du Deine Wünsche visualisierst und wirklich auch das Gefühl hast, sie zu verdienen. Das andere kommt ganz von alleine.

Liebe Grüße,

Michael

Windhexle
Beiträge:1707
Registriert:Fr Aug 24, 2007 2:20 pm

Beitrag von Windhexle » Di Okt 02, 2007 12:33 pm

hm komisch! Bei mir funktioniert das aber nicht mit dem "Ich bin es mir wert und ich weiß was ich will!" Jetzt habe ich einen Job, bei dem ich die Hälfte von dem verdiene, was ich verdienen müsste, um all meine Rechnungen bezahlen zu können, ich hab keinen Cent mehr, niemanden, der mir Geld geben kann und keine Aussicht auf einen neuen Job! Obwohl ich mir den perfekten richtigen Job für mich mehr als wert bin.

Dann mach ich es wohl falsch?

Wald
Beiträge:134
Registriert:So Sep 30, 2007 2:22 pm
Wohnort:Allgäu

Beitrag von Wald » Di Okt 02, 2007 2:46 pm

Hallo Windhexle,

was würdest du tun, wenn dir eine Fee alle alle alle deine Wünsche erfüllen würde? Wenn du ohne an die sogenannte Realität zu denken, deinem allertiefsten Herzenswunsch folgen könntest? Wäre es das nicht wert, die Dinge zumindest als Hobby zu tun? Ich habe ja erzählt, dass ich gerne schreibe. Wenn ich schreibe, bin ich im Paradies, ehrlich! Wenn ich unterricht gebe und ständig die besseren Noten meiner Schüler erfahre, fühle ich mich besser. Gibt es da einen alten, tiefen, göttlichen Wunsch deiner Seele, der von innen an die Gitterstäbe klopft?

Vor ca 12 Jahren war ich auch mal arbeitslos. Ich fürchtete mich soooo seeeehr davor, in einer bescheuerten Übungsfirma im Büro arbeiten zu müssen und rate mal, was passierte? Dort im Trott betete ich sooo inständig, dass ich den öden Laden verlassen kann und bewarb mich blind bei zwei Instituten, die mich dann als Dozentin einstellten. Ich war weg! Ich hatte es geschafft! Und seit dem bin ich selbständig und frei.



Hallo, lawofattraction,

tja, du weißt, dass ich weiß, dass du weißt, was ich weiß. :lol: :lol: :lol:

Aber mit Gewalt kann ich leider nicht schreiben. Außerdem schreibe ich so ungern in diesem Chaoszimmer, Computerzimmer, Katzenzimmer, Abstellzimmer..... Ich schreibe gerne erst mal alles per Hand, das macht mich glücklich. Zum Überarbeiten muss ich aber an den Computer. Bisher tat ich das nicht. Ich träume von einem Laptop, den ich in mein wunderschönes, kleines, romantisches, von Pflanzen wucherndes Schlaf- und Arbeitszimmer nehmen kann..... :roll: :wink:

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Liebe Sorella,

wenn ich halbwegs normal drauf bin, mache ich das auch so, und es funktioniert auch. Aber es gibt eben Momente, da funktioniert es nicht. Das mit dem Verzetteln - nööö. Tu ich nicht. Ich tu eben wirklich wenig. Ganz oben auf der Liste steht: sorgenfreies Leben mit genügend Geld, damit ich meinen Kindern und mir auch "größere" Wünsche erfüllen kann. Wie gerne würde ich meiner Tochter das Studium zahlen, damit sie nicht von Bafög leben muss! Wie gerne würde ich meinem Sohn den Autoführerschein zahlen! Wie gerne würde ich mit ein Laptop, einen neuen Herd und einen sparsamen Trockner kaufen! Wie gern würde ich mal wieder verreisen! Wie gerne hätte ich ausreichend Geld, damit ich nicht heule, wenn mein Auto in die Werkstatt muss......

Für meine Seele steht natürlich das Schreiben an erster Stelle. Aber als Mutter tut es einem weh, wenn frau ihren Kindern fast nichts ermöglichen kann....

:roll:

Hallo Chantal,

die Liste - hattest du die empfohlen? stammt tatsächlich von Esther und Jerry Hicks - "Ask and it is given." Ist gut, dass sie übersetzt wurde. Ich hatte das Buch schon auf Englisch gelesen und kannte sie. Die deutsche Übersetzung besteht aus zwei Bänden.

Habe übrigens beim Grundeinkommen gestöbert. Ist echt super, dass ein reicher Mensch eine faire, liebevolle Idee hat! :lol:

Ach ja, mein heutiger Grund zur Dankbarkeit:

Ich hatte eine Klientin zum Kartenlegen, die mir außerdem mein eigenes vergangenes selbstleugnerisches Kompromissverhalten in Pseudobeziehungen mit Männern spiegelte, das ich ad acta gelegt habe. Das heißt, ich will im Moment keine Beziehung.

Meine Erkältung ist fast wieder weg. Die dauert bei mir immer nur einen Tag, seit ich die vielen Einweihungen und Energien habe.

Mein Sohn hat 4 gute Noten nach Hause gebracht. Meine Katzen sind alle wieder fast gesund. Waren erkältet.

Die Sonne scheint. Es ist ein schöner, warmer Tag hier in Kempten.
:lol: :lol: :lol:

Ich habe eingekauft und bin stolz auf mich, dass ich eine unliebsame Arbeit bereits erledigt habe. Natürlich bin ich auch dankbar, dass ich überhaupt das Geld habe, den Kühlschrank zu füllen. :lol:

Themawechsel:

An alle!

Habt ihr schon mal versucht, eine Gruppenbestellung für jede/n einzelnen durchzuführen??? Ihr wisst ja, dass gemeinsames Bestellen mehr Power hat. Zum Beispiel könnten wir uns zu einer vereinbarten Uhrzeit an einem vereinbarten Tag alle gemeinsam einen erfüllenden Job, der das mindestens dreifache Einkommen ihres alten Jobs bringt - für Windhexle. - Falls du, Windhexle dies überhaupt willst.

Für mich wären 5 neue Schüler super........ :wink:


Also, was sagt ihr dazu? Sollen wir mal so richtig schön drauflosbestellen?

:lol: :lol: :lol:
Wald

Benutzeravatar
Bhogisattwa
Beiträge:762
Registriert:Di Mär 27, 2007 5:22 pm
Wohnort:Rhön

Beitrag von Bhogisattwa » Di Okt 02, 2007 2:53 pm

Hallo, Ihr Lieben :D,

ich bin total begeistert von Deiner Geschichte und Deiner festen Überzeugung, lieber Michael :mrgreen:. Die Kraft, die Dich nach vorn brachte, haben gerade hier im Forum schon einige erfahren. Auch ich.

Und deshalb schreibe ich meine heutigen beiden herausragenden Erfolge auch hierhin und nicht in Deinen Zweifel-Thread, liebe Hexle. Hier passen sie besser zur Schwingung. :wink:

Heute morgen erfuhr ich, dass ein Auftrag erst Mitte des Monats losgehen kann. Und bis dann das Geld kommt...
Dann erhielt ich die Nachricht über einen Trauerfall in der Familie in Süddeutschland. Also weitere Kosten für die Reise, die Blumen, etc.
Und nur noch 160 € auf der Naht. Und Monatswechsel. Und offene Rechnungen.
Und dann?
Dann bin ich einkaufen gefahren, Großeinkauf. Alles, was ich wollte.
Auf dem Rückweg komm ich an meiner Bank vorbei, spontan auf den Parkplatz und in Räuberzivil hinein zu meinem Kreditsachbearbeiter. Das Ende vom Lied:
Statt meinem Wunsch um Vorfinanzierung des Auftrages in Höhe von 10 % hat er von sich aus den Betrag um 2/3 erhöht. Das ganze auf 60 Tage. Jetzt kann ich wunder-voll leben, auch wenn der Auftrag sich nochmals verschiebt. Und ich mache mir auch keine Gedanken darüber, wann meine noch ausstehenden Gelder hereinkommen. Wenn ich Geld brauche, dann wird es da sein. Über-reichlich.

SO sehen Geldlieferungen des Universums aus!

Oder so:
Die hiesige Zeitung hatte im September ein tolles Angebot: Probeabo und anschließend deutlich ermäßigter Dauerbezug. Aktionsschluss: 25. September. Trotzdem rief ich heute morgen an, und siehe da, ich kann noch an der Aktion teilnehmen. Obwohl ich es war, der die Karte wochenlang nicht abgeschickt hatte, mich statt dessen jedes Mal beim Essen "nur" über das tolle Angebot auf meinem Esstisch gefreut hatte.

ICH LIEBE.
...das Universum (ebenso wie mein ganz besonderes Universum auch :wink:). Grenzen-los. Und ich bin mir jede einzelne dieser tollen Lieferungen WERT. Ich verdiene diesen Reichtum und dieses Glück. Heute. Morgen. Jeden Tag.

Liebe-voll,
der Bhogi
[i]Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,
der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht,
das notwendigste Werk ist stets die Liebe.[/i]
(Meister Eckhart von Hochheim, ca. 1260 - 1328)

p.

Beitrag von p. » Di Okt 02, 2007 3:40 pm

...
Zuletzt geändert von p. am Mi Jan 14, 2009 2:24 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Wald
Beiträge:134
Registriert:So Sep 30, 2007 2:22 pm
Wohnort:Allgäu

Beitrag von Wald » Di Okt 02, 2007 3:59 pm

Hallo, ihr Lieben,

habe gerade gesehen, dass es bereits ein Forum für gemeinsame Bestellungen gibt. Jippiaeeee! Danke Universum , Forumsgründer und ihr alle! :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Wald

Sonnenscheinchen
Beiträge:661
Registriert:Di Okt 11, 2005 2:46 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Sonnenscheinchen » Di Okt 02, 2007 4:30 pm

Wo denn ????
Nichts leuchtet so hell, wie das Licht der Liebe in unseren Herzen. Wo das Licht der Liebe leuchtet, da wird es niemals dunkel sein.(B.Freiberg)

***Wer Schreib-und Tippfehler findet darf sie gern behalten***. Sorry ;-)

Wald
Beiträge:134
Registriert:So Sep 30, 2007 2:22 pm
Wohnort:Allgäu

Beitrag von Wald » Di Okt 02, 2007 4:37 pm

Hallo Sonnenscheinchen,

es sind, glaube ich die Wochenbestellungen
Wald

Wald
Beiträge:134
Registriert:So Sep 30, 2007 2:22 pm
Wohnort:Allgäu

Beitrag von Wald » Di Okt 02, 2007 7:28 pm

Sind die Wochenbestellungen nur Mitteilungen oder gemeinsame Bestellungen, wie ich annahm? :?:
Wald

Sonnenscheinchen
Beiträge:661
Registriert:Di Okt 11, 2005 2:46 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Sonnenscheinchen » Di Okt 02, 2007 7:30 pm

Ich denke doch gemeinsame Bestellungen....

LG


Sonnenscheinchen
Nichts leuchtet so hell, wie das Licht der Liebe in unseren Herzen. Wo das Licht der Liebe leuchtet, da wird es niemals dunkel sein.(B.Freiberg)

***Wer Schreib-und Tippfehler findet darf sie gern behalten***. Sorry ;-)

Benutzeravatar
schinlor
Beiträge:63
Registriert:Mo Sep 03, 2007 8:33 pm
Wohnort:Hessen

Beitrag von schinlor » Mi Okt 03, 2007 4:38 am

Lieber Bhogi,

vielen Dank für Dein Lob :)

Leider sieht es in anderen Bereichen meines Lebens nicht so toll aus; es ist nichts, was mich in Existenznöte brächte, wohl aber in emotionale Nöte :(

Ich weiss auch schon, woran es liegt. Es ist das ständige Denken an den Mangel, der einem immer wieder Mangel einbringt. Im Sachen Geld und Arbeit kann ich tatsächlich nicht klagen, ja, ich habe sogar keine Angst mehr in dem Bereich. Und deswegen geht es mir da auch "so" gut.

Das war mal ganz anders.

Liebe Grüße,

Michael

lawofattraction
Beiträge:3078
Registriert:Do Jun 14, 2007 3:34 pm
Wohnort:In the Vortex
Kontaktdaten:

Beitrag von lawofattraction » Mi Okt 03, 2007 7:57 am



Lieber Michael,

wenn es es doch schon geschafft hast, in den Bereichen Geld und Arbeit die Angst zu verlieren, ist das doch für Dich der Beweis, dass Du dazu grundsätzlich in der Lage bist. Eine Bestärkung, dass es dann auch in anderen Lebensbereichen möglich sein wird. Das kann Dir das notwendige Vertrauen in Dich geben, wenn Du zurückschaust und siehst, welch eine Veränderung Du vollbracht hast.

Was Du einmal getan hast, kannst Du immer wieder tun, auch wenn es kleine Varianten sind in Bezug auf die Lebensbereiche, das Wichtige dabei ist, dass Du DIr überhaupt Deiner eigenen Kraft bewusst bist, und das ist ja der Fall.

Liebe und Freude
Loa
[color=green]If you keep asking the question, you hold
yourself away from the solution - Abraham[/color]

Benutzeravatar
Sky
Beiträge:79
Registriert:Fr Sep 14, 2007 8:13 pm

Beitrag von Sky » Mi Okt 03, 2007 12:04 pm

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich nun all eure Beitrage gelesen habe, will ich hier nun meine eigenen Erfahrungen kurz schildern. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.
Ich kenne all diese Ängste nur allzu gut. Und wenn ich es zulassen würde, dann hätten sie mich noch heute fest im Griff. Aber ich habe gelernt, dass ich nicht mit meinen Erfahrungen identisch bin. Ich empfinde mich selbst als eine Art goldenes Licht, das durch all meine Schöpfungen der Realität hindurch leuchtet. Das gibt mir Frieden und läßt mich den nötigen Abstand zu meinen Schöpfungen finden. Was immer auch passiert - in letzter Zeit sind es durchweg positive Dinge - ich weiss, dass am nächsten Morgen die Sonne wieder aufgeht und mir das Leben eine neue Chance gibt, zu entscheiden was ich will. Ich wünschte, ich könnte euch beschreiben, was für ein wundervolles Gefühl ist! :D

Liebe Grüße,
Sky

Antworten