Warum passiert ihr sowas?

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Antworten
Krokosma
Beiträge: 33
Registriert: Fr Mär 03, 2017 10:43 am

Re: Warum passiert ihr sowas?

Beitrag von Krokosma » Mi Apr 12, 2017 9:43 am

Hallu Imagine,

das tut mir sehr leid zu hören. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass du mein ganzes Mitgefühl hast. Ich hoffe, ihr könnt gut zusammenhalten, das wird in der nächsten Zeit das wichtigste sein: eure Freundschaft. Liebe.
Mit Gott hat das natürlich nichts zu tun. und auch nichts mir Karma, soweit ich weiß. Das leben geht unergründliche Wege. Man darf nie aufhören zu kämpfen. Ich möchte gern ein Zitat von Coelho bringen, das ich in diesem Zusammenhang echt gut finde:

"Ein Problem sieht, wenn es einmal gelöst ist, immer einfach aus. Der große Sieg, der heute leicht errungen scheint, ist das Ergebnis einer Reihe kleiner, unbemerkter Siege."
- Paulo Coelho, Handbuch des Kriegers des Lichts

Für meine Mutter war es damals sehr schlimm, dass sie alle Haare verloren hat. Auch absurd, aber manchmal hält man sich ja an solch unbedeutenden Kleinigkeiten, um sich im Großen Ganzen zusammenhalten zu können. Ich hab mit ihr zusammen eine Perücke ausgesucht, sie konnte ganz frei wählen und hat dann eine mit roten Haaren genommen.

Ich wünsch euch viel Kraft und Stärke. Hinter Wolken versteckt sich immer eine Sonne.

Benutzeravatar
Sommersonne
Beiträge: 5
Registriert: Do Jun 08, 2017 2:38 pm

Re: Warum passiert ihr sowas?

Beitrag von Sommersonne » Di Jun 13, 2017 5:04 pm

Soweit ich das beurteilen kann, trifft es oft die Guten. Leider. Ich wünsche deiner Freundin und auch dir ganz viel Kraft in der schweren Zeit, die jetzt kommt. Positive Gedanken können einen großen Anteil an der Genesung haben, also verliert nicht den Mut. Sie schafft das.

Liebe Grüße und positive Gedanken,
wünscht Sommersonne
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende <3

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Warum passiert ihr sowas?

Beitrag von martina » Fr Jun 16, 2017 10:02 pm

Bärbel Mohr ist ja immerhin auch daran gestorben.

Es hat übrigens nichts damit zu tun, ob man gut ist oder schlecht. Jede Krankheit enthält ihre Botschaft. Krebs ist m.E. die Krankheit, wo Menschen gezeigt wird, dass sie alles im Leben annehmen müssen. Wenn sie Krebs haben also erstmal den Krebs selber. Ihn lieben und danken, was er gerade zeigt. Das ist eine schwere Aufgabe und diese schweren Aufgaben sind meistens eben für die sogenannten Guten.
Vielleicht sind es Menschen, die zu oft an andere gedacht haben und selbst dabei auf der Strecke geblieben sind. Die nicht für sich gesorgt haben, der Krebs zwingt sie nun dazu.

Also nicht gegen den Krebs ankämpfen, sondern ihn in Liebe segnen.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
harry
Beiträge: 2276
Registriert: Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: Warum passiert ihr sowas?

Beitrag von harry » Sa Jun 17, 2017 12:23 pm

Schön dich hier wiedermal begrüßen zu dürfen, Martina.

Ich denke auch, jede Krankheit hat ihre Botschaft und ihr Auslöser liegt wahrscheinlich in einem emotionalen Konflikt mit uns selbst.
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Krokosma
Beiträge: 33
Registriert: Fr Mär 03, 2017 10:43 am

Re: Warum passiert ihr sowas?

Beitrag von Krokosma » Di Aug 01, 2017 11:41 am

Schlecht oder gut gibt es in unserem Leben nicht. Ich denke, wir sind für alles verantwortlich, was uns widerfährt. Neben einer gentischen Veranlagung, die man jedoch "brechen" kann, ist unsere Lebensweise sehr schnell geworden. Ich möchte gar nicht weiter urteilen, wieso wer wann Krebs bekommt. Letzten Endes ist es schwierig, eine allgemeingültige Antwort zu finden, aber ich gehe d'accord mit Martina.
@Sommersonne: Ja, meine Hypothese ist, dass die Guten sich sehr viel gefallen lassen, sich aufopfern und und und, was solche Themen wie gesundheitliche Probleme begünstigen kann.

Imagine, das zu lesen berührt mich und tut mir vom Herzen Leid. Ich wünsche euch sehr viel Kraft und vor allen Dingen Hoffnung! Nun scheint die Medizin den Krebs in den Griff zu bekommen, aber generell ist ein Arzt wichtig, der bis zum Schluss Hoffnung/Kraft vermitteln. Nichts ist schlimmer als ein Arzt, der einem die Hoffnung zerstört.

Die Medizin entwickelt immer bessere Medikamente gegen Krebs. Mal bewusst, mal ungewollt. Stichwort Methadon. Aber auch an anderen Fronten wird gearbeitet. So gibt es viele Chemo-Patienten, die sich früher illegal und heute vermehrt auch legales Cannabis als Medizin verschreiben lassen, um z.B. den Hunger anzukurbeln, die Symptome (Übelkeit, Schmerzen) zu verbessern. Es gibt medizinisches Cannabis mittlerweile als Betäubungsmittel-Rezept. Vielleicht hilft medizinisches Cannabis bei der Therapie:

"Cannabis enthält mindestens 85 verschiedene Arten von Cannabinoiden, die aktiven Wirkstoffe, die medikamentenähnliche Effekte im ganzen Körper erzeugen. Die Auswirkungen dieser Cannabinoide bei der Behandlung von Krebssymptomen sowie die Nebenwirkungen von Krebstherapien werden so begünstigt."

(Quelle: Leafly bzw. Artikel: Cannabis gegen Krebs)

Antworten