Ich bin traurig und brauche Euren Trost

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Antworten
Benutzeravatar
Miss Lola
Beiträge: 442
Registriert: Fr Mär 09, 2007 6:54 pm
Wohnort: bei Düsseldorf

Ich bin traurig und brauche Euren Trost

Beitrag von Miss Lola » Sa Sep 22, 2012 12:21 pm

Hallo liebe Foris,

heute bin zur Abwechslung mal nicht ich diejenige, die tolle Meldungen verbreitet und postet, wie toll ihr Leben ist, sondern brauche Euren Beistand.

Es sind zwei Sachen passiert, die mich vor ein paar Tagen mittelschwer bis ziemlich dolle aus den Socken gehauen haben.

Die erste Sache betrifft einen Mann. Es ist ein Kollege und wir treffen uns seit fast zwei Monaten recht regelmässig. In meinen Augen haben diese Treffen eindeutig Date-Charakter. Wir gehen schön essen (Samstag abends, nicht mal eben after work), am Wochenende ins Kino, spazieren, sitzen abends zusammen auf einer Decke am Rhein (Wellenplatschen, kein Mensch sonst da)... Manche mögen es anders sehen, aber ich finde, dass man sowas nicht mit Kollegen macht (mit denen geht man auf einen Kaffee in die Kantine) sondern nur mit jemanden, bei dem es mehr werden könnte.
Letzte Woche teilte er mir nach zig Treffen mit, dass ich mich nicht wundern sollte, dass nix läuft, er habe eine Freundin :shock: Der Knaller: Er meinte auch noch, dass er dachte, dass ich das wüsste :shock: :shock: :shock: Bin ich Hellseherin??? Er hat sie nie mit auch nur einem Wort erwähnt und ich finde, wenn man sich auch über private Dinge unterhält, dass das auch dazu gehört. Zumindest ich würde von meinem Freund erzählen, es wäre doch einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben :wink:
Angeblich weiss seine Freundin von unseren Treffen (nee, is klar :roll: = ) und er möchte mich auch weiterhin treffen weil es mit mir immer so schön/lustig/interessant/anregend sei und er mich ausserdem (O-Ton) wahnsinnig attraktiv findet :?
Ich weiss, eigentlich müsste ich dankbar sein, dass er seine "Schweine-Seite" jetzt schon zeigt. Wäre ich mit ihm zusammen gekommen und hätte es erst später erfahren, würde er mit mir irgendwann dasselbe Spiel spielen.

Das zweite ist mein Job. Ich habe den ultimativen Superjob, der mich total glücklich macht und so richtig mit Freude erfüllt. Und nun wird mein Vertrag nicht verlängert :(
Seit drei Tagen weiss ich es, seit drei Tagen gibts ständig Heulerei, alle meine Kollegen reagieren mit Entsetzen, keiner kann es verstehen. Und das ist es, was mich fast genauso trifft, wie erst genanntes.

Übrigens haben beide Situationen NICHTS miteinander zu tun. Mein Kollege und ich arbeiten in unterschiedlichen Abteilungen, die wenig miteinander arbeiten. Er hat keinen Einfluss auf meine Vertragsverlängerung.

Und vor allem frage ich mich natürlich, wie und warum ich sowas in mein Leben gezogen habe :shock: Niemand will so eine Situation haben! Ich hatte mich innerlich schon darauf eingestellt, dass ich innerlich zur Ruhe komme, einen tollen Job sicher habe und bald mit jemanden zusammen sein werde, in den ich das erste Mal seit 10 Jahren (!!!) verliebt bin.

Und jetzt bin ich so so so traurig :( . Es kommen auch keine Tränen mehr, keine Wut, kein Entsetzen, der Schock hat sich gelegt, nur noch diese tiefe Traurigkeit im Herzen.

Ganz liebe Grüsse

Miss Lola
... and I know I´ll always be blessed with love...


... wenn es da ist, werd ich feiern,
ich weiss, da ist noch mehr...

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: Ich bin traurig und brauche Euren Trost

Beitrag von Someone » Sa Sep 22, 2012 3:53 pm

och Mönsch.. echt.. das tut mir aufrichtigen Herzen echt leid für Dich.. .. Ich kann Dir auch gar keinen Rat geben.. ich dacht immer.. "jau, die Miss Lola hat das Glück gefunden" oder so ähnlich..
Wahrscheinlich sind das so unbewußte Glaubenssätze, die sich da erfüllen.. die man so gar nicht bewußt hat bzw. denkt..

z.B. "So viel Glück hab ich gar nicht verdient.. Oder.. oje, das ist zu schön um wahr zu sein.. Das kann ja nicht ewig gut gehen.. " ....Das Unterbewußtsein sendet permanent.. seine Botschaften in den Himmel.. egal wie bewußt man ist und da ganz andere Glaubenssätze formuliert!...

Die erfahrung hab ich selbst gemacht.. bei mir ists nur so schlimm, dass ich oft erst gar kein "Glück" habe.. egal was ich bestell, "visionier" usw...

Ich kann mir nur vorstellen.. dass man sich selbst genauestens reflektieren sollte.. bzw. oft in sich gehen, sich selbst fragen: "Was fühle ich wirklich?" Was sende ich unbewußt und will es nicht wahrhaben?

Das Universum macht keinen Unterschied zwischen Unterbewußtem bzw. Verdrängtem.. Es sendet immer genau 1:1 was genau auf Deiner Wellenlänge ist..

Auch dieser Satz.. "Womit hab ich das verdient" (oha.. den hab ich schon soooo oft gedacht.. )
Es geht dabei nicht ums "verdienen".. nein.. es funktioniert mit Wertigkeit die völlig unabhängig von irgendeinem weltlichen Verdienst ist...
Dieser Sebstwert muss (!!) vollkommen unabhängig von irgend einem Handeln sein.. völlig bedingungslos..
Praktisch heisst das: "Man muss es sich einfach -wert- sein!".. Jeder Selbstzweifel.. und sei er noch so klizeklein und so mikroskopisch.. dass er total unbewusst abläuft ist.. streng genommen (verzeih mir die Ironie) fürs Universum .. tödlich!

Das heisst.. in meinen Augen führt jeder kleine Selbstzweifel zum Misserfolg.. auch wenn es erst mal scheinbar so aussieht, als sei man erfolgreich..


Ich hoffe ich konnte mich so ausdrücken, dass Du es verstehst.. denn ich bin auch nicht gut mit meinem Selbstwert.. grins..
D.h. Alles nur Theorien und vermutungen, die ich anstelle.. und sonst nix!!!!!!

Alles Gute für Dich
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
Miss Lola
Beiträge: 442
Registriert: Fr Mär 09, 2007 6:54 pm
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Ich bin traurig und brauche Euren Trost

Beitrag von Miss Lola » Sa Sep 22, 2012 9:10 pm

Hi Someone,

vielen Dank für Dein Mitgefühl :|
Tut gut, wenn einem wenigstens virtuell jemand den Kopf streichelt. Obwohl es schon viele Leute gab, die mir in den letzten Tagen zur Seite gestanden haben. Kurzer Dank ans Uni für soviele liebe Menschen in meinem Umkreis :wink:

Ich habe meinen Beitrag heute mehrmals durchgelesen und jetzt eben auch nochmal. Weisst Du, was mir aufgefallen ist? Den ersten Teil über mein Kollegen-Schwein... in dem Teil könnte ich mich so richtig suuuuuhlen und im Selbstmitleid baaaaaden. Den zweiten Teil, wo es um den Job geht, den überfliege ich nur.
Merkt ihr was? Ich glaube, ich ziehe solche Situationen an (mir sind ähnliche Sachen und blöde Situationen mit Männern natürlich schon früher untergekommen aber schon lange war ich nicht mehr so ernsthaft mit Verliebtheit dabei :? ) und bade anschliessend in den schmerzhaften Gefühlen, die die Situation mit sich bringt :oops: .
Und da, liebe Someone, sind wir an der Stelle mit den Glaubenssätzen. Genau mit diesem Thema habe ich mich vor einigen Wochen auch auf einem Seminar beschäftigt und ich glaube, es ist noch nicht ganz abgeschlossen.

Lieben Gruss
Miss Lola
... and I know I´ll always be blessed with love...


... wenn es da ist, werd ich feiern,
ich weiss, da ist noch mehr...

Allall
Beiträge: 1020
Registriert: Mo Feb 28, 2005 1:35 pm

Re: Ich bin traurig und brauche Euren Trost

Beitrag von Allall » Sa Sep 22, 2012 9:29 pm

Hallo Miss Lola!

Da ist wirklich sehr, sehr hart! Ich glaub, ich hätte auch nur noch geheult (positives Denken hin oder her).

Ich verstehe echt beides nicht. Dein Kollege hat sich eindeutig wie ein verliebter Mann verhalten, und beim Job - nun, ich denke, dass es normalerweise so ist, dass man bei seinem Traumjob auch gut ist. Also frag ich mich, warum man dich nicht behalten will! Gab es eine Begründung???

Ich weiß, der Klassiker heißt: Kopf hoch, sich nicht unterkriegen lassen, Krönchen richten...
Design your life!

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Ich bin traurig und brauche Euren Trost

Beitrag von martina » Mo Sep 24, 2012 9:23 pm

Mir ist da was ganz anderes aufgefallen, liebe Lola.
Und zwar schreibst du, dass du sehr attraktiv bist, tolle Arbeit leisten tust.
Wo bleiben da deine innere Werte? Hast du die schon gesehen, auf den Tisch gepackt, sie über alles gestellt?
In deinem inneren sind auch Gefühle, Traurigkeit gerade, vielleicht Wut. Du lebst sehr positiv, lass auch das negative in deinem Leben zu.
Und wenn du das kannst für dich, dein Inneres schätzt, dann tun es auch andere. Mit Wertschätzen meine ich in diesem Punkt vor allem dieses über allen zu stellen, es für das Wichtigste zu halten.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
Tifhani
Beiträge: 4
Registriert: Do Apr 27, 2017 1:51 am

Re: Ich bin traurig und brauche Euren Trost

Beitrag von Tifhani » Fr Apr 28, 2017 2:42 am

martina hat geschrieben:Mir ist da was ganz anderes aufgefallen, liebe Lola.
Und zwar schreibst du, dass du sehr attraktiv bist, tolle Arbeit leisten tust.
Wo bleiben da deine innere Werte? Hast du die schon gesehen, auf den Tisch gepackt, sie über alles gestellt?
In deinem inneren sind auch Gefühle, Traurigkeit gerade, vielleicht Wut. Du lebst sehr positiv, lass auch das negative in deinem Leben zu.
Und wenn du das kannst für dich, dein Inneres schätzt, dann tun es auch andere. Mit Wertschätzen meine ich in diesem Punkt vor allem dieses über allen zu stellen, es für das Wichtigste zu halten.
Auch ich muss dir da Recht geben. Um seine positiven Gefühle voll zu schätzen wissen muss man leider auch ein mal durch die negativen durch.

Zum Kollegen wenn ihr eich gut versteht seht euch weiterhin vielleicht wird es dann mal was. Soweit ist alles was zwischen euch verborgen war raus, ein großer Vorteil und Schweine Seite heißt wohl das es Einladungen gab um es etwas näher zu bringen?

Antworten