Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Benutzeravatar
harry
Beiträge:2276
Registriert:Fr Mai 22, 2009 9:40 pm
Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von harry » Fr Mai 17, 2013 11:07 am

Genau.

Es ist der Gedanke von "ich" und "mein" der da auftaucht und uns glauben lässt es gäbe so etwas wie Persönlichkeit. Nichts aber auch wirklich gar nichts geht von einer scheinbaren Person aus. Sie spiegelt lediglich den darunterliegenden Ausdruck einer einzigen sich immer wieder neu einkleidenden "Kraft" wider.
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Benutzeravatar
martina
Beiträge:3232
Registriert:Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort:Bremen
Kontaktdaten:

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von martina » Fr Mai 17, 2013 11:42 am

Indem Falle wird, glaube ich, wieder mit "ie" geschrieben.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
harry
Beiträge:2276
Registriert:Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von harry » Fr Mai 17, 2013 3:18 pm

Die deutsche Rechtschreibung ist ja auch so was von kompliziert. :lol:
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Benutzeravatar
martina
Beiträge:3232
Registriert:Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort:Bremen
Kontaktdaten:

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von martina » Fr Mai 17, 2013 4:10 pm

Ich bin da auch eher intuitiv. Warum etwas so geschrieben wird, weiß ich meistens nicht.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge:3289
Registriert:So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » Fr Mai 17, 2013 7:28 pm

Someone hat geschrieben:. egal wie.. und von wem aus.. und warum und wieso.. ist doch wurscht.
Ich kann nicht entscheiden ob es mir wurscht ist oder nicht, ich wollte schon so oft das mir etwas wurscht ist, es war mir aber dann nicht wirklich wurscht, seit ich das vom freien Willen weiß durch die quantenphysikalischen Erkenntnisse, weiß ich warum es mir trotz allem Wurschtseinwollen nicht wurscht sein konnte.
Harry hat geschrieben:Nichts aber auch wirklich gar nichts geht von einer scheinbaren Person aus.
Deshalb kann das Wurschtseinwollen von mir gar nicht ausgehen. Wenn die scheinbare Person erkennt, dass sie nur eine scheinbare Person ist, wird alles sehr leicht, also es lebt sich dann leicht in der scheinbaren Welt. Dieses Erkennen, geht nicht von mir aus, sondern es passiert ......oder es geschieht.
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
martina
Beiträge:3232
Registriert:Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort:Bremen
Kontaktdaten:

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von martina » Fr Mai 17, 2013 9:01 pm

So ist das mit dem Wollen. Es funktioniert nicht. Entweder passiert das Egalsein oder es passiert nicht.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Someone
Beiträge:4076
Registriert:Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von Someone » Sa Mai 18, 2013 11:22 am

ich (es).. was auch immer.. hab endlich erkannt.. dass es wurscht ist.. und es ist auch völlig egal ob man es will oder nicht.. es ist wurscht.
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
foxi
Beiträge:3289
Registriert:So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » Sa Mai 18, 2013 9:24 pm

Ich lese wieder das Buch von Jörg Starkmuth "Die Entstehung der Realität"

Je weiter ich lese, desto mehr befremdet es mich, denn anscheinend meint er man hätte einen freien Willen und man kann die Zukunft und die Realität selbst gestalten und sich sogar Wünsche erfüllen, vorausgesetzt man hat das nötige Wissen dazu oder verstehe ich das falsch was er schreibt?
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

hexchen11
Beiträge:129
Registriert:Di Jan 13, 2009 1:54 pm
Kontaktdaten:

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von hexchen11 » Sa Mai 18, 2013 11:22 pm

Soooo, nun mal eine Frage, die mich schon lange beschäftigt??? Hat jeder seine "eigene" Welt, oder ist es für jeden die SELBE. Ich meine gibt es mich auch in euerer Welt? Oder, gibt es Euch nur in meiner Welt, weil ich sie für mich erschaffen habe.... Gibt es Euch am Ende nicht...seid ihr alle nur Teil meiner Illusion???? Klingt abgedreht???? Schon möglich aber genau diese Frage, beschäftigt mich schon seit langer Zeit!

Benutzeravatar
martina
Beiträge:3232
Registriert:Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort:Bremen
Kontaktdaten:

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von martina » So Mai 19, 2013 9:24 am

hexchen11 hat geschrieben:...seid ihr alle nur Teil meiner Illusion????
Ja, wir sind nur Teil einer Illusion, ob das deine ist, bezweifle ich, denn dich gibt es auch nicht.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

hexchen11
Beiträge:129
Registriert:Di Jan 13, 2009 1:54 pm
Kontaktdaten:

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von hexchen11 » So Mai 19, 2013 10:17 am

Liebe Martina,
oh je.... was mache ich also hier??? Bekomme schon Kopfweh von dem vielen Denken....
Nein, ernsthaft. Ich suche einen Ansatzpunkt...

nen lieben Gruß von Karin

Someone
Beiträge:4076
Registriert:Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von Someone » So Mai 19, 2013 10:24 am

Ich kann nichts vorweisen.. aber ich habe für mich(mich gibts ja nicht.. aber ich empfinde mich innerhalb der großen Illusion ganz deutlich.. also darf ich mich durchleben) rausgefunden.. da es wirklich.. keine Realität in im sinne "Karma" gibt (nur ein Pool voller Möglichkeiten geboren aus der "Leere").. so sind wir frei .. ähnlich wie im Traum.. ein "Erwachen" aber ist innerhalb "dieser Illusion" "scheinbar" möglich..

wenn man sowas wie loslässt.. von einengenden Gefühlen.. wie Angst, Hass, Schuld, Opfer/Tätergedanken usw... und einfach "hinnimmt".. dass es relativ egal ist.. was man "macht" dann wird es möglich.. sich den "Möglichkeiten" innerhalb der Illusion zu öffnen... Das ganze "scheint" wirklich sowas wie ein "Spiel" zu sein.
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
harry
Beiträge:2276
Registriert:Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von harry » So Mai 19, 2013 10:33 am

Hallo Hexchen!

Genaugenommen gibt es nur ein einziges Bewusstsein, welches durch alle Augen schaut, um sich somit selbst wahrzunehmen. Was du für dich und andere hältst sind Aspekte dessen. Die darin wahrgenommene Trennung von allem anderen ist eine Illusion. Du bist also nicht die Person, sondern das dahinterliegende Bewusstsein, was die Person zum Ausdruck bringt und beobachtet.
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Benutzeravatar
harry
Beiträge:2276
Registriert:Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von harry » So Mai 19, 2013 10:39 am

foxi hat geschrieben: oder verstehe ich das falsch was er schreibt?
Nein, Foxi, du liegst vollkommen richtig.

So ist es mit Büchern, man kann sich immer nur einiges daraus ziehen. Ich habe noch kein einziges Buch gelesen, welches von Anfang bis Ende für mich stimmig war.

Das meiste hat sich Jörg Starkmuth auch nur angelesen und den Inhalt seines Buches von anderen Autoren übernommen. Unter anderem auch von Bärbel Mohr. Es ist also nicht so, dass er die Weisheit mit Löffeln gefressen hat. Er meint ja, es gäbe einen "relativen freien Willen," aber beweisen könne er das keinesfalls. In Diskussionen wurde er nämlich schon oft auf den freien Willen angesprochen. Nichtsdestotrotz ist er ein feiner Kerl.

Irgendwie sind die ganzen Bücher sowieso überflüssig, denn die Wahrheit liegt im latenten und lässt sich mit dem lesenden Verstand nun mal nicht erfassen, da man sich immer nur innerhalb der Illusion bewegt, wo dann Märchen von einem freien Willen und ähnlichen Fantasien herrschen.

Mir wurde die Gnade zuteil, dass mein Fokus nicht primär und ausschließlich auf diese Scheinwelt fixiert ist. Ich spring schon lange nicht mehr auf alles auf, was sich bewegt. Das scheint ja sonst eine Vorliebe des Bewusstseins zu sein.
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge:3289
Registriert:So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » So Mai 19, 2013 11:49 am

hexchen11 hat geschrieben: Ich meine gibt es mich auch in euerer Welt?
Hallo hexchen!

Dieses 'mich' und 'eurer' ist der Schlüsselpunkt, solange wir einteilen in mich und die anderen, teilen wir etwas, das nicht teilbar ist, oder wollen teilen, denn es gelingt uns ja sowieso nie und deshalb müssen wir uns über unsere Probleme nicht wundern.

Danke Harry,

für die ausführliche und sehr verständliche Erklärung! Es ist schön sich darüber austauschen zu können und es zu hinterfragen.
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Antworten