Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » Di Sep 04, 2012 11:38 am

Einen wunderschönen guten Mittag!

Was ist los? Habe ich alle vertrieben oder treibt ihr euch woanders herum? :lol: :lol:

Harry, kennst du ein Quantenphysik-Forum? Aber keins wo nur mit Formeln und Berechnungen darüber diskutiert wird, sondern praxisnah?

Ich habe in Sachen Quantenphysik sowenig Möglichkeiten mich dartüber zu unterhalten, dass ich das meiste immer wieder vergesse und hier will ich euch damit auch nicht langweilen :wink:
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysi

Beitrag von Moderator » Di Sep 04, 2012 11:48 am

Hallo foxi!

Du langweilst uns doch nicht mit dem Thema.
Nur, mal ehrlich- bis jetzt habt ihr euch so ziemlich dasselbe in Rtg. QP unterhalten.
Es wiederholt sich immer das Gleiche.

Die Quantenphysik ist schon sehr interessant- ich habe hier zuhause genug Gelegenheit, mich auszutauschen....was meinst du mit praxisnah, Foxi?

Ich habe z.B hier bei mir immer ein Glas auf einem Papier stehen, wo DANKE draufsteht.
Das Wasser reagiert auf das Geschriebene Wort.
Meinst du das mit praxisnah?
Davon habe ich von euch bis jetzt nichts gelesen....
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Benutzeravatar
harry
Beiträge: 2276
Registriert: Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von harry » Di Sep 04, 2012 1:04 pm

Nee Foxi, ein Forum, in dem man sich über Quantenphysik austauschen kann, ist mir auch nicht bekannt.
Aber mach doch hier im Forum ein Thread über Quantenphysik auf. Jeder, der Interesse bekundet, kann sich ja dann beteiligen. Und ich bin sowieso dabei. Vielleicht ziehen wir damit auch neue User an, die sich dann hier anmelden.

Ich bin mir nicht sicher, ob sich die Quantenphysik allgemeingültig praxisnah darstellen lässt, da immer der Beobachter mit ins Geschehen eingreift und somit das Ergebnis beeinflusst und verfälscht. Es ist ein einziges Paradoxon, aber hochinteressant. Es bleibt aber immer nur Theorie, da die Welt ausschließlich in unserer subjektiven Wahrnehmung verbleibt und auch nur dort stattfindet.
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » Di Sep 04, 2012 3:13 pm

Mit praxisnah meine ich, nicht alles theoretisch in Formeln berechnen, sondern wie sich im Leben etwas auswirkt oder ausgewirkt hat, also reale Erlebnisse und dein Beispiel mit dem Wasserglas ist gut und ist so etwas in der Richtung was ich meinte.

Von so einem Wasserglas hast du von mir noch nichts gelesen weil ich noch nie darüber schrieb und warum schrieb ich nie darüber? Weil ich so etwas noch nie hatte und deshalb nichts darüber schreiben kann

Mich würde nun noch interessieren wie wirkt sich das Wort Danke auf das Wasser aus? Ich kenne die Bilder von Masaro Emoto, wunderschön. Soll man jedoch bei dieser Betrachtungsweise stehen bleiben? Und warum hilft dieses Wort Danke auf dem Wasserglas so wenigen Menschen wirklich?

Man braucht es nicht draufschreiben man kanns ja auch sprechen oder man sagt und schreibt gar nichts und ist einfach das Wasser und das Wasser bin ich und dann gibts keinen Unterschied mehr, das Wort Danke trennt aus dieser Sichtweise nur....

Und das Wasser im Glas wundert sich warum ein Mensch etwas anderes sein will als die ewige Essenz
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von Moderator » Di Sep 04, 2012 4:39 pm

harry hat geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher, ob sich die Quantenphysik allgemeingültig praxisnah darstellen lässt, da immer der Beobachter mit ins Geschehen eingreift und somit das Ergebnis beeinflusst und verfälscht. Es ist ein einziges Paradoxon, aber hochinteressant. Es bleibt aber immer nur Theorie, da die Welt ausschließlich in unserer subjektiven Wahrnehmung verbleibt und auch nur dort stattfindet.


Hallo Harry!

Natürlich kann zu jedem Thema ein neuer Thread eröffnet werden.
In der Quantenphysik verändert sich ja sehr Vieles und mir sind auch keine starren Gesetze dort bekannt, wie ich sie aus der Physik her kenne.
Findet ein Austuasch statt- oder soll einer stattfinden, kann man sich auf keine Gestzmäßigkeiten berufen.
Man kann nur diese und jene neue Entdeckung erörtern unter verschiedenen Aspekten und seine Erfahrungen und Meinungen dazu einfließen lassen.
Dazu müsste man andere Meinung anhören und sie auf sich wirken lassen können.

foxi hat geschrieben: Von so einem Wasserglas hast du von mir noch nichts gelesen weil ich noch nie darüber schrieb und warum schrieb ich nie darüber? Weil ich so etwas noch nie hatte und deshalb nichts darüber schreiben kann

Und hallo foxi!
Bist du nie auf die Idee gekommen das auszuprobieren?
foxi hat geschrieben:Mich würde nun noch interessieren wie wirkt sich das Wort Danke auf das Wasser aus? Ich kenne die Bilder von Masaro Emoto, wunderschön.

Da ich das sah und neugierig wurde, mir die gleichen Fragen stellte, wie du, habe ich es einfach an mir ausprobiert:
Seit 1 Jahr und ca. 9 Monaten trinke ich mein tägliches Wasser nun aus einem Glas, welches auf einem Papier steht, wo ich selbst Danke draufgeschrieben habe.
Es schmeckt ganz normal, hat aber eine Schwingung, die sich auf längere Zeit bei mir positiv auswirkt.
Soll man jedoch bei dieser Betrachtungsweise stehen bleiben? Und warum hilft dieses Wort Danke auf dem Wasserglas so wenigen Menschen wirklich?

Nein, nicht nur im Kopf alles zerdenken, das macht mir keinen Spaß- ich will es auch machen.
Mir ist nicht bekannt, ob es anderen Leuten hilft. Mir macht es Freude und immer wenn ich durch den Glasboden "Danke" lese, dann denke ich auch "Danke"....und das mag ich.

foxi hat geschrieben:Man braucht es nicht draufschreiben man kanns ja auch sprechen oder man sagt und schreibt gar nichts und ist einfach das Wasser und das Wasser bin ich und dann gibts keinen Unterschied mehr, das Wort Danke trennt aus dieser Sichtweise nur....

Nein, braucht man nicht- ich mag gerne immer wieder daran erinnert werden, um alte Gedankenmuster in neue Bahnen zu lenken. Vielleicht gelingt es auch nicht, Versuch macht kluch....

foxi hat geschrieben:Und das Wasser im Glas wundert sich warum ein Mensch etwas anderes sein will als die ewige Essenz

Meinst du nicht, dass du da etwas hineininterpretierst?
Vielleicht vermenschlichst du das Wasser in diesem Augenblick.
Bei der Erschaffung fragt die Natur nicht, ob es Sinn macht, sie erschafft einfach, was möglich ist.
Ich bin ein Teil des Ganzen und nur einzelne Stücke werden in diesem Augenblick erfahren.
Ich mag gerade mal das Danke an sich zelebrieren, weil es in meinen Augen eine wunderbare Schwingung enthält.
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Benutzeravatar
harry
Beiträge: 2276
Registriert: Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von harry » Di Sep 04, 2012 7:36 pm

Eine Bekannte von mir machte vor einiger Zeit ein Experiment, welches sie aus einem Buch hat. Es ging darum zwei Gläser zeitgleich mit demselben Milchreis zu befüllen und längere Zeit zu beobachten, während sie das eine voller Liebe und Zuwendung sah, wurde das andere von ihr völlig vernachlässigt. Das Glas, welches sie sich mit Liebe zuneigte, blieb länger frisch, während das andere schon längst schlecht war. Sie fragte mich, warum das so sei? Ich sagte ihr, weil der Beobachter immer Einfluss auf das Ergebnis hat und es nichts von ihr getrenntes gäbe. Sie hat ganz schön gestaunt.

Nun ist aber nicht der Mensch der Beobachter, sondern das allumfassende Bewusstsein, welches wir alle sind. So langsam wird es Zeit für einen Paradigmenwechsel, oder etwa nicht? Unser herkömmliches Weltbild, welches schon lange überholt ist, wird leider von den meisten Menschen nicht hinterfragt.
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von Moderator » Di Sep 04, 2012 7:43 pm

Hat sie das Experiment wirklich gemacht?
Ich hatte auch davon gelesen und mich gefragt, ob wirklich die Energie der Liebe das eine länger so ließ, wie es war oder dem Betrachter das nur so scheint- da ja alles Illusion ist.

Auch frage ich mich, warum das eine so bleibt, wie es ist und nicht z.B. einfach die Farbe ändert?
Warum soll das mit Liebe so bleiben? Ist das dann besser?
Diese Wertung ist ja unsere und die steht nicht über irgendwelchen Gesetzmäßigkeiten....oder wenn doch, dann nur von jedem die eigens empfundene.

So ganz traue ich dem Braten also nicht, wenn eh alles Illusion ist.
Oder doch, ich mache sie mir ja zunutze... :wink:
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » Di Sep 04, 2012 9:19 pm

Danke Peti für die ausführliche Antwort!

Ich benutze das Wort 'Danke' allgemein sehr gern, wichtig sind die Gefühle hinter dem Wort, wenn du genau hinspürst dann kommt obiges Danke von mir wirklich aus dem Herzen, denn ich habe beim lesen deiner Antworten soviel Schönes gespürt und soviel Aufmerksamkeit mir gegenüber.

Nochmal zum Wort Danke im allgemeinen Gebrauch: Es wird so oft einfach so dahin gesagt, meist soagr noch an Bedingungen geknüpft, denn wenn ich Danke sage dann steh ich beim anderen gut oder ich bekomme sogar etwas oder mehr, das ist dann natürlich Verzerrung des Wortgrundgedankens hin zum Gegenteil.

Wenn jemand hier im Forum einen neuen Thread aufmacht über Quantenphysik bin ich natürlich dabei, ich bin aber heute schon so ermüdet vom vielen Individuenstress, dass ich selbst es lieber lasse :lol: :lol:
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von Moderator » Di Sep 04, 2012 10:05 pm

Dabei ist das doch schnell gemacht, foxi.

Hier gab es schonmal eine Diskussion über das Thema QP:
http://www.baerbelmohr.de/forum/allgeme ... t7383.html

Es gibt schon Foren eigens zum Thema Quantenphysik....mal bei Google eingeben und zack habe ich schon 3 gefunden.
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Benutzeravatar
harry
Beiträge: 2276
Registriert: Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von harry » Mi Sep 05, 2012 5:15 pm

Peti hat geschrieben:Hat sie das Experiment wirklich gemacht?
Ich hatte auch davon gelesen und mich gefragt, ob wirklich die Energie der Liebe das eine länger so ließ, wie es war oder dem Betrachter das nur so scheint- da ja alles Illusion ist.
Denke schon das sie das Experiment gemacht hat. Ich hatte auch mal irgendwo gelesen, dass es sich tatsächlich bei den meisten, die dieses Experiment gemacht haben so verhalten hat. Allerdings habe ich keinen blassen Schimmer, warum es sich so verhält. Probiere es doch mal aus, Peti.

Und ja, auch die Quantenmechanik ist eine Illusion. Ein Bild, welches in unserer Wahrnehmung entsteht. Aber wir haben ja nur diese auf gedanklichem Fundament stehende Illusion, etwas anderes gibt es nicht, zumindest nicht, was in unserer Wahrnehmung erscheint. Und DAS, welches kein Gedanke ist, kann gedanklich nicht benannt werden, da es sich unseren Gedanken entzieht. Was für ein Gedanke. :lol: :lol:
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » Sa Sep 15, 2012 6:04 pm

Momentan hört man soviel von und über 12 Dimensionen. Ich bin nun bei meinen Recherchen was Dimensionen überhaupt sind auf den Quantenphysiker Burghart Heim gesstoßen und dieser hat ein für mich sehr leicht zu verstehende Erklärung dafür, ganz kurz erklärt wie ich es verstanden habe:

Die 9. - 12. Dimension ist die Programmierebene, hier wird alles gelenkt
Die 5. - 8. Dimension sind die unendlichen Möglichkeiten, die von den letztgenannten Dimensionen progrmmiert werden (können)
In der 1. - 4. Dimension läuft dann alles ab was in den obersten 4 Dimensionen aus dem Möglichkeitsraum der mittleren 4 Dimensionen (5. - 8.) zusammengesetzt und programmiert (9. - 12.) wurde.

Wenn wir nun zu den obersten 4 Dimensionen (9. - 12.) einen guten Draht hätten, dann müsste doch alles in Erfüllung gehen was wir uns wünschen? Und so könnte auch Materialisation von Gegenständen aus dem Nichts erklärt werden (meine Interpretion).

Denn dann müsste nur ein Programm oder eine Zusammensetzung anders gemacht werden und schon wäre ein Wunsch erfüllt?

Ein Aufsteigen (meine Interpretation) wäre demnach nicht möglich, da alle 12 Dimensionen gleichzeitig notwendig sind um das zu erleben was wir gerade in diesem Augenblick erleben. Wir können also nicht aufsteigen, sondern uns können nur die anderen Dimensionen bewusst werden.
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von Moderator » Sa Sep 15, 2012 10:16 pm

foxi hat geschrieben: Ein Aufsteigen (meine Interpretation) wäre demnach nicht möglich, da alle 12 Dimensionen gleichzeitig notwendig sind um das zu erleben was wir gerade in diesem Augenblick erleben. Wir können also nicht aufsteigen, sondern uns können nur die anderen Dimensionen bewusst werden.

So stelle ich mir das auch vor, alles liegt nebeneinander, übereinander und existiert gleichzeitig.

Meinst du, der gute Draht zu diesen 4 Dimension wird erreicht, indem man sich wohlfühlt, sich danach ausrichtet und sein Augenmerk darauf legt?
Für mich steckt darin sehr viel Schöpferkraft.
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » So Sep 16, 2012 1:50 pm

Ui, Peti, schön, ich glaube du meinst dasselbe wie ich, bloß ich habs viel komplizierter geschrieben wie du, du brauchtest nur einen Satz dafür, ich denke es ist sowieso alles viel einfacher wie es uns immer vorgegaukelt wird, man braucht keine komplizierten Formeln um es zu verstehen, und es zu erfühlen ist noch einfacher.

Zu deiner Frage: Den guten Draht braucht man gar nicht, nur Bewusstheit. Sich bewusst darüber sein, dass wir alle Dimensionen gleichzeitig sind und uns nicht als Teil davon sehen.

Wir sehen zum Beispiel unsere Leber auch nicht, aber sie ist trotzdem da und gehört zum ganzen Körper und ohne ihr könnten wir nicht leben, sie hat zwar einen eigenen Namen, aber sie ist unser Körper, genauso denke ich, ist es mit den Dimensionen, sie sind da, wir sehen sie nicht, sie gehören aber zu uns als Ganzes.

Im Grunde genommen ist das was ich jetzt erklärt habe dasselbe wie dein erster Satz, nur mit anderen und viel zu vielen Worten :D
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von Moderator » So Sep 16, 2012 2:21 pm

Huhu Foxi!

Schön, dass du mein Geschreibsel verstehst!

foxi hat geschrieben:
Wenn wir nun zu den obersten 4 Dimensionen (9. - 12.) einen guten Draht hätten, dann müsste doch alles in Erfüllung gehen was wir uns wünschen? Und so könnte auch Materialisation von Gegenständen aus dem Nichts erklärt werden (meine Interpretion).

Was genau meinst du damit?
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: Gedankenaustausch zum Thema Quantenphysik

Beitrag von foxi » So Sep 16, 2012 7:47 pm

Gute Frage Peti!

Das habe ich ein bisschen missverständlich ausgedrückt, einen guten Bindedraht besser gesagt :lol:
Wenn wir uns der 9. - 12. Dimensionen besser bewusst wären, träfe wohl eher zu.

Jetzt wäre noch eine gute Frage, hat jeder Mensch seine eigenen 12 Dimensionen, oder sind die 12 Dimensionen für alle Menschen gleichzeitig da?
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Antworten