baker man

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Coraline
Beiträge: 62
Registriert: Mi Okt 28, 2009 7:01 pm

baker man

Beitrag von Coraline » Sa Jul 16, 2011 2:55 am

Ich habe grade mir die Seele vom Leib geschrieben und alles für die Katz, nun nochmal, ich werde immer wie ein Mensch behandelt der Wertlos ist. Aber ich arbeite doch an mir. Ich habe eine 1,5 Jährige Therapie nun abgebrochen weil ich nicht mehr mich wie die 16 jährige göhre fühlen wollte. ich denke nach den jahren auch, das mein leben geschrieben ist und nicht beeinflussbar. Ich war mal ein teenager der ein Kind bekommen hat, na und?

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: baker man

Beitrag von foxi » Sa Jul 16, 2011 9:37 am

Das Leben ist aus meiner Sicht nicht geschrieben und total beeinflußbar. Wir befassen uns damit nur viel zu wenig und folgen viel zu oft vorprogrammierten Richtlinien.

Ich bin m und bei mir wars damals so, dass das erste Mädchen mit der ich eine tiefe Beziehung hatte, sehr erfahren war und sie hat mich wegen meiner Unerfahrenheit ausgelacht, nun hat sich natürlich die Angst vor Auslachen unbewusst bei mir einprogrammiert, sodass ich immer wieder an Mädchen kam, die mich auslachten, denn ich strahlte ja dieses Energiemuster aus und die Lacherinnen folgten diesem eben unbewusst, also erschuf ich selbst diese Realität, damals auch noch unbewusst.

Ich traute mich mit der Zeit überhaupt nicht mehr ein Mädchen anzusprechen und fühlte mich ihnen gegenüber total wertlos, bis ich nach Jahren an eine sehr verständnisvolle Frau kam, und die ganze Programmierung löste sich.

Jeder Mensch ist gleichviel Wert, ein Werteschema gibt es nicht, dass ist nur eine Erfindung der Menschen, sonst nichts und du liebe Coraline bist genauso viel wert wie jeder andere Mensch, nicht mehr Wert und nicht weniger Wert. Verankere einfach diese Gleichheit in deinem Inneren und sie strahlt dann nach außen und du wirst dich wundern wie schnell sich alles ändert, und sollte dich wirklich wieder jemand wertlos behandeln, so sei ihm nicht böse und dir nicht böse sondern sehe es als Fingerzeig, dass die Gleichheit in deinem inneren wieder aus der Balance kam.

Dieses Spiel des mehr und weniger wert und wertlos sein, spielen die Menschen nur allzu gern :)
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Lavendelhonig
Beiträge: 568
Registriert: Fr Okt 22, 2010 8:40 am

Re: baker man

Beitrag von Lavendelhonig » Sa Jul 16, 2011 10:02 am

Liebe Coraline,

ich war auch mal ein Teenager, der ein Kind bekommen hat! Was willst Du uns damit sagen?

Ansonsten hat foxi recht - wir sind alle gleich viel wert! Warum Du Dich minderwertig fühlst? Keine Ahnung! Aber auch Du bekommst zurück, was Du ausstrahlst!

Du bist ganz bestimmt eine vollkommen liebenswerte Person! Genieß das Leben!

liebe Grüße

Lavendelhonig

Benutzeravatar
Delenn
Beiträge: 471
Registriert: Mi Feb 10, 2010 8:43 pm
Wohnort: Hagen

Re: baker man

Beitrag von Delenn » Sa Jul 16, 2011 11:33 am

Liebe Coraline

Ich bin zwar nicht als Teenie schon Mama geworden, hatte aber selbst auch mein Päckchen mit meinen Mitschülern. Welche mich stets auslachten und hänselten, weil meine weiblichen Attribute ziemlich spät kamen.
Heute fühle ich mich bei allem was eine wohlgemeinte Kritik ist, fürchterlich persönlich angegriffen.
Manchmal bin ich auch noch so paranoid und glaube, daß hinter meinem Rücken gesprochen wird. Es ist leider immer noch so, daß mir schnell die Tränen kommen, weil ich in meiner Wut nicht weiß, wie ich dem begegnen soll.

Es gibt einige, die in ihrer Kinder- oder Teenagerzeit unter diesem oder jenem zu leiden hatten. Das prägt und wir müssen gucken, daß wir uns liebevoll umprägen.

Mir hilft jetzt die einjährige Auszeit. Ich habe Zeit genug mir zu sagen, daß es unwichtig ist, was andere von mir und meinen Sichtweisen halten. Es ist unwichtig ob jemand meint mir seine Kritik auch mal ungehobelt zutragen zu müssen. Denn dieser Mensch ist halt auch so wie er ist. Wenn dieser sich damit wohlfühlt, so ist das für ihn OK.
Das gilt aber für uns auch.
Im Grunde fühle ich mich wohl, wie ich bin. Nur wenn ICH finde, ich müsste an mir etwas ändern, dann tu ich das. Wenn ICH der Ansicht bin, dieses oder jenes könnte ich ändern, dann mach ich das.

Jetzt bin ich erst mal nur von Menschen umgeben, die mich so lieben wie ich bin.

Lavendelhonig und foxi haben es kurz auf den Punkt gebracht. Wir alle haben einen Wert. Wir alle sind wertvolle und liebenswerte Wesen auf diesem Planeten, die uns eine Welt erschaffen, wie sie uns gefällt. Ein Pippi Langstrumpf Prinzip :lol: .
Du bist auch ein liebenswertes Wesen. Ein wundervoller Mensch. Doch was nutzt es wenn wir es Dir sagen. Du musst Dich davon selbst überzeugen.

Dabei viel Erfolg *liebdrück*

Delenn
Gib jedem Tag die Chance,
der Beste Tag Deines Lebens
zu werden.

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: baker man

Beitrag von Someone » Di Jul 19, 2011 8:57 am

Ja, das Leben "erscheint" uns nicht als "einfach"!

Warum das so ist??

Ist es wichtig das zu hinterfragen? "Dickes -jaiin-"

Wenn ich mich.. warum dies und das geschehen ist.. bzw. den Grund hinterfrage.. dann nur zur Info.. um etwas daran zu ändern..
Sobald ich im Leid verharre.. und ja.. das ist so gekommen, weil.. ach.. weil ich dies und das -erlebt- habe... Genau deshalb muss ich leiden bis zum Sankt-nimmerleinstag..

Genau dann ist es nutzlos und auch sinnlos! Dann ist man im Hamsterrad.. und dreht sich im Kreis.

Man (Frau) kann sich auch fragen.. und dann anfangen zu sagen..
"So, ich hab aus diesem oder jenem Grund dies und jenes erfahren (!!).. und nun.. ist schluss.. denn ich alleine bestimme mein Leben.. d.h. meine Sicht auf mein Leben..
Denn.. ich bin.. wertvoll (Du bist wertvoll).... ich muss (Du musst) gaaarnix.... schon lange nicht leiden..
Das einzige was wir müssen ist sterben.. irgendwann.. ja.. dazwischen ist meistens ja ganz viel Luft.. und jetzt kommt das darauf an.. umzugehen.. zu lernen damit umzugehen.. Atme ich bewußt ein und aus(??).. oder.. denke ich "Ich muss atmen.. ich muss leben.. ich darf.. nix.. nicht dies und auch nicht das"
Oder.. ich sag.. ich will leben.. ich will atmen.. ich darf leben.. so wie es mir passt.. !

Oder.. ist da was.. sowas.. wie eine höhere Instanz.. die bestimmt.. das Schicksal?
Ist es Dir nicht hold? In dem Moment.. macht man sich selbst gerne zum Opfer seiner Umstände!!

Egal welchen Schmerz Du empfindest... es ist immer die innere Einstellung.. wie dein Leben darauf reagiert..

Gewöhn Dir einen inneren Kampfgeist an.. einen kleinen Trotzteufel.. die niemals aufgibt.. Aber.. einer.. der loslassen kann.. der genau spürt, was er ändern kann.. und was ich (momentan -noch-) akzeptieren kann.(wollt an der Stelle des -kann- eigentlich -muss- setzen) Aber.. dieses Muss.. muss von Innen kommen aus Dir raus.. weil für Dich alles aus Dir raus entspringt.. denn im Außen ist sowieso alles nur Schein.

Du darfst glücklich sein.. Du darfst Dich so fühlen.. egal was Dir Dein Leben so zeigt.. Egal was Du so erlebt hast...
Fang einfach an.. an Dich.. und ein super Leben zu glauben.. es zu wissen.. es zu fühlen.. Dann kann Dein Leben gar nicht anders als es (gaaaanz langsam!!!!) Dir zu beweisen.

Ja, es geht einfach nur in der Reihenfolge.. erst kommt die innere Einstellung.. dann kommt erst der Erfolg.

Selbst sehr erfolgreiche Menschen .. meinen oft(!!-nicht immer und nicht alle).. sie seien nicht glücklich.. weil meist dies und das fehlt.. Dabei haben auch diese Menschen nur die Reihenfolge nicht durchschaut.. erst dürfen sie bei sich anfangen.. sich selbst das zu geben, was ihnen so dringend fehlen zu scheint.(Meist ist das Liebe.. Nicht die Liebe die man von den Eltern bekommt/en zu scheinen.. auch nicht die Liebe die man sich vom Partner ersehnt- Nein- eine reine und bedingungslose Selbstliebe, die man nur und ausschließlich in sich selbst findet)......
.. Erst dann.. erst bei wirklicher innerer Gewissheit/Selbstliebe .. und nicht zuletzt Selbstakzeptanz... kann das äußere Erscheinungsbild (Leben).. nachfolgen..

Also die Frage, was muss zuerst sein(??) .. Würde ich persönlich mit -ich liebe mich mit mir und meinem Leben, egal was da draußen ist- D.h. Selbstliebe.. dann kommt erst die Liebe die man erlebt... erleben darf.. beantworten.

Keine Ahnung ob mir das momentan überhaupt möglich ist.. Dir begreiflich zu machen, was ich Dir damit sagen will..

Ich habe in letzer Zeit einfach erfahren.. dass es nur scheinbar so ist, dass die äußeren Umstände "Schuld" am unzufriedenen Dasein haben.

Selbst Kinder sehr liebevoller Eltern.. die scheinbar ohne Leid und Last groß geworden sind.. sind oft soo unglücklich mit ihrem Leben..
Da fragte ich mich irgendwann.. Wer hat dann eigentlich -wirklich- "Schuld" das "mann/frau" sich so schlecht fühlt??

Ich selbst habe mir (!!!!) das mit .. niemand bzw. immer jeder selbst.. beantwortet..
Es ist reine Einstellung bzw. Hingabe bzw. Hinnahme.. des Lebens..

Ich resultiere, lerne daraus:
Ich nehme mich und mein Leben bedingungslos erst mal so hin wie es ist.. Ich liebe mich jetzt einfach mal soooo wie ich bin.. lege mein permanent schlechtes Gewissen ab.. und fange an mein Leben zu lieben.. bzw. mich selbst... so wie ich bin.. mit Haarausfall.. mit Mundgeruch.. und.. ach.. was einen eigentlich alles so daran hindert sich selbst anzunehmen..
(P.S. mir ist gerade nix wirklich schlimmes eingefallen.. Warum ich mich eigentlich nicht einfach mal so annehmen könnte.. wie ich es vielleicht sollte.. also tu ich es jetzt einfach!-Völlig schnuppe.. was -andere- so von mir halten)
irgendwo sind wir alle eins..

brighaus
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 20, 2011 12:42 pm

Re: baker man

Beitrag von brighaus » Mi Jul 20, 2011 1:06 pm

foxi hat geschrieben:Das Leben ist aus meiner Sicht nicht geschrieben und total beeinflußbar. Wir befassen uns damit nur viel zu wenig und folgen viel zu oft vorprogrammierten Richtlinien.
da kann ich dir nur zustimmen - das Leben ist niemals zu Ende geschrieben, niemals finalisiert...bis du deine letzten Atemzüge machst! Es ist alles offen - die Liebe und das Leid, die Trauer und die Freude, das Weinen und das Lachen... Du musst nur nutzen, was dir geschenkt wurde. Ein Leben! Ein Leben, das du bestimmst und das nur du für dich richtig machen kannst!

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: baker man

Beitrag von foxi » Mi Jul 20, 2011 2:09 pm

Hallo brighaus!

Hat man das einmal erkannt ist auch jegliche Opferrolle sinnlos, Verantwortung pur fürs eigene Leben.
brighaus hat geschrieben:Du musst nur nutzen, was dir geschenkt wurde.
Was mich interessieren würde, wer schenkt uns das?
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: baker man

Beitrag von Someone » Do Jul 21, 2011 5:00 pm

also ich vermute ja mal ganz selbst "wir selbst".. unterbewußt, bewußt und "überbewußt" bestimmt auch :wink: .. Wir.. ich.. für mich.. Du.. für Dich.. jeder für sich.. (oder gegen sich)...

Dies ist eine Annahme die ich habe, aus dem Gefühl der Einheit bzw. der Verbundenheit heraus mit allem "Was ist".

Also.. wissen tu ich das nicht.. begründen kann ich das ebensowenig.. es ist nichts wie meine Vermutung!!!!
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: baker man

Beitrag von foxi » Do Jul 21, 2011 8:46 pm

Hallo Someone!

Wissen tu ichs auch nicht, aber so wie du das schreibst ist es für mich auch stimmig.
Ist jetzt nur ein Gedankengang von mir: Wenn uns etwas geschenkt wird, muss jemand da sein der uns etwas schenkt und das ist wieder Trennung pur und wir wären dann von diesem Geschenkgeber abhängig, der eine kriegt mehr der andere weniger, der eine wertvolles, der andere wird ganz vergessen und all diese Dinge.
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: baker man

Beitrag von martina » Fr Jul 22, 2011 7:18 am

Ist es dein Gedankengang, gehört er dir? :roll: :? :lol: :D
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: baker man

Beitrag von foxi » Fr Jul 22, 2011 7:31 am

Ich machte einen Gedankengang!!!!!!
Du weißt genau wie ich das gemeint habe!!!
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: baker man

Beitrag von martina » Fr Jul 22, 2011 7:43 am

Ich weiß garnichts, denn mich gibt es ja garnicht. 8) :shock: :o
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: baker man

Beitrag von foxi » Fr Jul 22, 2011 9:07 am

Aber du wolltest wissen ob es mein Gedankengang war!!!!!
Wenn du nichts weißt, warum willst du dann etwas wissen? :wink:
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: baker man

Beitrag von martina » Fr Jul 22, 2011 11:01 am

Wer sagt denn, dass ich wissen will? Ich will nicht, und wissen schon garnicht. :roll: :wink:
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: baker man

Beitrag von foxi » Fr Jul 22, 2011 11:10 am

martina hat geschrieben:Ist es dein Gedankengang, gehört er dir?
Fragen ohne die Antwort wissen zu wollen, das musst du dazuschreiben :D
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Antworten