blockaden auflösen

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Seraphina
Beiträge: 427
Registriert: Di Jul 26, 2011 6:44 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Seraphina » Fr Dez 28, 2012 3:52 pm

deine erfahrungen ? :lol:

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von foxi » Fr Dez 28, 2012 8:02 pm

:lol: :lol: :lol:
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Someone » Sa Dez 29, 2012 1:11 pm

Seraphina hat geschrieben:someone....also ich verrsteh dich sehr gut und ich denke die meisten anderen auch.bei mir ist es aber mittlerweile so das ich es wirklich begreife das das aussen nur
ein abbild meines inneren ist.und das ist nicht einfach nur so dahin gesagt sondern echte erfahrung.
Wie gesagt, mit der Theorie bin ich durch.. Mir ist das alles klar..
Es ist nur einfach so.. dass es bei "anderen" die ja von mir gar nicht getrennt sind (schon klar).. mit der Einstellung (oder ohne, was weiss denn ich) "schwuppt"... Und ja, es ist einfach mein Wille.. das ich das doch auch hinbekommen könnte..wollen würde.
das problem ist das wir das beschissene erlebte natuerlich genauso hart empfinden ,auch wenn wir wissen das es nur eine projektion aus dem inneren ist.
JA eben, das ist es ja gerade.. deshalb (emp)finde ich mit der Zeit keinen Nutzen mehr.. an diesem "Wissen".. dieser Theorie..
Was zützt der Ganze Mist dann?? Da kann ich auch nach der Bibel leben "Glaubet wie die Kinder..."
D.h. es ist völlig wurscht was ich weiß.. wichtig wäre rein logisch dann der Glaube.. wenn das Wissen eh nix nützt.
aber nach einer zeit und sich des immer wieder erinnerns das es nicht echt ist,lassen die schlechten gefuehle nach
wann soll denn diese Zeit sein??.. wenn ich 80 bin.. und weise?
und man kann es neutral betrachten.bei anderen sachen drueckt die situation einfach noch yu sehr den roten knopf.da hilft alles wissen nix.
wenn zum beispiel jemand stirbt der mir sehr nahe steht,dann trauere ich trotzdem wie ein tier,auch wenn ich eigentlich weiss das es illusion ist.das ist einfach noch so.
Ob Du mir das glaubst, Seraphina oder nicht.. ich hätte damit, dass jemand stirbt kaum noch Probleme.. ich hab so in etwa "mit dem Tod abgeschlossen".
Alles kein Thema..
Aber.. ich will endlich aus meinem Hamsterrad raus.. Ich weiss schon.. laut meiner inzwischen aus eigenen Erfahrungen und angelesenen Theorien.. hab ich mir dieses auch nur selbst erschaffen, alles klar.. alles kein Thema..
Aber der Mensch -lebt- ja nicht nur aus der Erfahrung heraus.. sondern aus dem Streben nach "Verbesserung" (ganz bewußt nutze ich nicht das Wort: Glück)..
Denn wenn ich in einem Loch stecke.. dann ist es logisch, dass ich da raus will..
Ich bin nicht der Mensch der nach vollendetem Glück strebt.. denn.. ich weiss es ist sowas von vergänglich... aber natürlich will ich mich verbessern.. ich will ja im inneren eine Art "Evolution" anstreben.. und das hat nix mit "immer glücklich" zu tun.
Mir ist vollkommen klar.. dass nach Glück streben.. oft ziemlich aussichtslos ist. Bzw. .. es gibt immer einige glückliche Momente.. aber dauerhaftes Glück ist was, was wir hier als Menschen nicht haben können.
ich bin oft auch ungeduldig weil ich mich frage warum meine manifestationen nicht endlich so eintreten wie ich das jetzt will.und zwar hopp :oops:
Nein, ungeduldig bin ich nicht.. ich betrachte mein Streben nach Verbesserung meiner Lebensumstände auch nicht mehr als Manifestationen..
Manifest klingt so statisch.. nach Stillstand.. ich denke gar nicht.. dass es so funktioniert..
Ich will so gerne einfach sein lassen..los lassen..
Die Freundin meiner Tochter hatte in ihrer Pubertät eine so lustige, bzw. interessante einstellung..
sie sagte immer (m.E. ziemlich froh gemut).. "Ach egal".. es klang so ehrlich so gelassen.. ich war fast irgendwie neidisch auf diese Einstellung..
BEI MIR.. geht das irgendwie nicht so.. ich bin dann immer nahe der Resigantion.. wenn ich versuche ein "Egal" zu empfinden.

Anders gesagt.. ich hab das Gefühl.. ganz ohne das ich das wirklich will.. "ich komm einfach nicht aus meiner eigenen Haut".. fühle mich sehr oft mir selbst irgendwie ausgeliefert..
Vielleicht bin ich ja krank(?).. keine Ahnung..
Ich hab sowas von keine Lust mehr mir Gedanken zu machen..
In mir wehrt sich nur was.. in dem ich versuche alles was ich so erlebe einfach "hinzunehmen"
Mir kommt das wirklich vor, als hätte ich das gar nicht in meiner Hand..

Dass ist das was ich merke.. es geht nicht mit dem Willen.. und es funktioniert nicht im Verstand.. lange hab ich das nicht wahr haben wollen.

Ich vermute, dass es so ist, dass ich nichts in meiner Hand habe.. trotzdem muss ich "schlammassel"
ausbaden.. da ist was.. was was anderes will, als ich .. bzw. Etwas... das mich bremst.. und es befindet sich nicht in meiner Hand.. bzw. spielt sich ausserhalb meines Handlungsspielraumes (ab)..
.. aber was "es" will.. ist mir ein rätsel..
ich ertappe mich auch manchmal dabei das ich den ganzen saftladen von universum einfach in die luft sprengen will :roll:
auch das hab ich irgendwie hinter mich gebracht.. da ich meiner Ansicht nach mein eigenes Universum für mich bzw. für meine Erfahrungswelt bin..
Das bringt mich nicht weiter.. ich meine das Wissen, der Glaube, die Vermutung oder auch Erfahrung..
Es macht mich nicht mehr wütend.. das in die Luft sprengen.. ist für mich dahingehend einfach nutzlos..
Ich bin in der Phase angelangt.. in der ich nicht mehr wütend bin.. nur noch hilflos.. dastehend.. und auch zugegebenermaßen.. verzweifelt.
und wenn ich mich dann wieder daran erinnere das dieser saftladen ja nur reagieren kann auf meine gedanken und gefuele,ja glaubst du das mich das dann beruhigt :lol:
Nein, ich weiss ja selbst dass es so ist wie es eben ist.. :wink:
warum bist du eigentlich schon seit jahren arbeitslos ? warum kannst du trotz ausbildung keinen vernuenftigen platz bekommen ?

du musst es mir nicht sagen,aber die spontane antwort darauf wird schon die loesung enthalten.
Wow.. schön gesagt.. nur bringt mir das keine neuen Erkenntnisse, da ich genau weiss.. dass sich mir die Frage nach dem "Warum" nicht mehr stellen KANN..

-was hab ich darüber schon "gehoppt".. zu sehr verschwimm ich im Nebel des Opferdaseins.. zu sehr.. bin ich mit mir selbst darüber so wütend (gewesen) ZU oft.. gefragt.. nach dem WARUM.. und es kam einfach nix dabei raus.. egal wie ich mich drehte und wendete..

Ich hab mich schon so oft selbst gefragt ob ich mich eigentlich mit meinem Leben selbst verarschen will..(?!)
Jammern will ich auch nicht.. nur mal wieder los werden .. diese ganze Bitterkeit.. (entschuldigt mich bitte!!)

Klar.. wenn wirklich jemand sagen könnte.. warum dies und das geschieht.. in meinem Leben.. wär ich vielleicht ein Schritt weiter..kann schon möglich sein.. aber da ist ja niemand.. der mir was sagen kann.. ausser ich selbst.. (und dieses "Ich/Unterbewußte/Überbewußte/Universum(?)... hält schön die Klappe.. und verrät mir nix.. Wasn Geheimnis..

Ich frag mich das allerdings nicht mehr, weil ich damit nicht weiter komme.. es gibt sooooooo viele Antworten.. und ich hab sooo viel versucht..
Z.B.:
Ich bekomme keinen Job, weil.. ich es mir nicht wert bin.. weil ich so kraft und mutlos bin.. weil.. ich mich inzwischen nicht mehr bewerben will..
Das trotzige Kind in mir hat gewonnen.. ist ja alles so sinnlos..

Nur eine Frage bleibt.. wie komm ich da raus???..

@Martina.. falls Du hier noch mitliest.. :wink: .. im Grunde bin ich immer sooo neidisch auf Deine Einstellung: ist doch egal..

Mir fehlt irgendwie der Glaube an mich selbst und meinen Erfolg.. folglich kann ja nix klappen..

Ich weiss das alles, dass es so ist.. und doch scheint es mir nicht möglich da raus zu kommen.. aus dieser Spirale..

Ich geb Euch auch allen Recht.. ich möcht gar nicht mehr diskutieren darüber..
Wahrscheinlich fehlt mir nur jemand, der mir einen kräftigen Tritt in den Hintern verpasst.. und ich bin so müde.. alles ich selbst zu sein.. und.. auch mir selbst in den Hintern zu treten.
irgendwo sind wir alle eins..

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Someone » Sa Dez 29, 2012 1:17 pm

harry hat geschrieben:Besser hätte ich es nicht ausdrücken können, Seraphina.
foxi hat geschrieben:Was ist wenn man nun das Streben nach Glück und all die anderen Ziele wegläßt? Wenn der gesellschaftliche Rang oder Namen nicht mehr wichtig ist? Es fällt eine unglaubliche Last ab, man spürt direkt wie sich Blockaden lösen, wie eine befreiende Energie einen umhüllt.
Jo, Foxi, es ist ein Irrglaube immer etwas Anstreben zu müssen, oder etwas weg haben zu wollen. Nie wird akzeptiert, wie es ist, es kann aber nicht anders sein, als es ist, da sich das Bewusstsein immer nur durch uns ausdrückt und die Person das dann brav ausführt, ob sie es will oder nicht. Glaubt aber die Person der Handelnde zu sein, so steht sie dem Lebensfluss nur im weg. Leid und Blockaden sind somit vorprogrammiert.

JA.. trotz allem .. nur die Theorie.. wie oft hab ich versucht.. Es genau so zu sehen.. umzusetzen.. das Leid verschwindet eben nicht (bei mir)

Trotz allem.. ist diese Sichtweise auch nur eine Meinung.. die eine von vielen ist..... Wenn Du Hunger hast.. strebst Du die Völle des Magens an.. ob Du willst oder nicht.. es ist einfach so.

Es kann sich ja einfach nicht jeder von Licht und Liebe ernähren.. Harry.. ich weiss so gut was Du meinst.. nur hilft mir das nicht weiter.. P.S. hat ja auch niemand behauptet, dass es mir helfen kann.
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
harry
Beiträge: 2276
Registriert: Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von harry » Sa Dez 29, 2012 3:30 pm

Wow Simone, da hast du 2 wirklich schöne Beiträge geschrieben. Ich kann dich sehr gut verstehen, klar das du in dir selber festhängst.

Solange wir in diese scheinbaren Körper stecken, ist es nun mal so, da kommt auch keiner raus, wer etwas anderes behauptet, hat sich wohl schon in Licht aufgelöst :lol: . Wenn das bei uns noch nicht der Fall ist, müssen wir mit diese Körper leben. Bei mir ist es so, dass ich alle Tiefen wie jeder andere Mensch auch erlebe und durchmachen muss, da bin ich keine Ausnahme. Nun ist es aber so, dass ich bedingungslos alles annehme, wie es ist und intensiv fühle, ohne dabei zu leiden. Ich kann es nur schwer erklären, aber es ist so als würde ich die Person Harry nur beobachten, irgendwie habe ich das Gefühl nicht diese Person zu sein, was ja auch stimmt und doch in ihr zu funktionieren. Ich halte mich auch nicht an gesellschaftliche Konventionen, wo Gefühle wie Angst und Trauer nicht sein dürfen. Gefühle sind niemals gefährlich, das Problem ist, dass wir sie nicht fühlen wollen, weil wir es so gelernt haben. Das ist eigentlich alles, mehr geschieht bei mir auch nicht.

Ach ja, ich habe noch erkannt, dass nichts unserem Willen unterliegt, alles geschieht einfach. Wer das mal überprüft kann das auch genauso feststellen. Noch nicht mal einen Atemzug habe ich selbst getan. Wie du schreibst, konntest du es für dich auch so feststellen. Also brauchst du nichts zutun, aus dem einfachen Grund, weil du nichts tun kannst. Ist das nicht befreiend für nichts mehr verantwortlich zu sein?
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Moderator » Sa Dez 29, 2012 6:23 pm

Someone hat geschrieben:Wahrscheinlich fehlt mir nur jemand, der mir einen kräftigen Tritt in den Hintern verpasst.. und ich bin so müde.. alles ich selbst zu sein.. und.. auch mir selbst in den Hintern zu treten.
Oder dir fehlt jemand, auf dessen Schoß du dein müdes Haupt betten kannst.
Von mir bekommst du keinen Hinterntritt, sorry.

Wenn ich soooo müde war, kraftlos, dass mir sogar die Kraft zum Weinen fehlte, dann legte ich mich hin und bat den Erzengel Michael darum, dass er meinen Schlaf überwacht, ich meinen Kopf auf seine Brust legen darf, während er seinen blauen Mantel schützend um mich legte.
So schlief ich ein und ich fühlte mich danach besser.
Genauso schlafe ich auch heute noch oft ein.

Someone, du bist gut so, wie du bist.
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Moderator » Sa Dez 29, 2012 6:36 pm

harry hat geschrieben: Ach ja, ich habe noch erkannt, dass nichts unserem Willen unterliegt, alles geschieht einfach. Wer das mal überprüft kann das auch genauso feststellen. Noch nicht mal einen Atemzug habe ich selbst getan. Wie du schreibst, konntest du es für dich auch so feststellen. Also brauchst du nichts zutun, aus dem einfachen Grund, weil du nichts tun kannst. Ist das nicht befreiend für nichts mehr verantwortlich zu sein?
Genauso. Bild
Es gibt da so einen kurzen Ausspruch: "It's not my pie."

Oft habe ich eine Vorstellung, wie etwas zu laufen hat (Bin eine Mutter, Ehefrau und Frauchen- habe einiges zu organisieren und einen "Sack Flöhe" zusammenzuhalten :wink: ).
Sogar da gelingt es mir fast immer, das anzunehmen, wenn es anders läuft.
"Mach einen Plan und das Leben wirft ihn um."
Egal, ich bin sowas von tiefenentspannt und habe auch ein dauerhaftes Glücksgefühl, welches immer da ist. Auch wenn ich mich ärgere, schimpfe, es ist immer als Basis da.

Das ist so cool. Das wünsche ich someone auch. Diese Gelassenheit.
Sie schreibt ja nun schon solange hier mit, sie begleitet mich hier schon mein ganzes Forendasein...jedenfalls fühlt es sich so an.

In der nahen Vergangenheit habe ich so manche Geschichte erlebt, oft zusammen mit meinem Mann, der schon von Geburt an tiefenentspannt ist und sich auch sofort auf das Neue einlassen kann und auch auf sein Bauchgefühl hört.
Zusammen sind wir wirklich ein unglaubliches Hammerteam. Wir schaffen alles.
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Seraphina
Beiträge: 427
Registriert: Di Jul 26, 2011 6:44 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Seraphina » Sa Dez 29, 2012 7:26 pm

:lol: sorry someone,aber ichhòre da verbitterung hoch 10

du kannst es natürlich sehen wie du willst,aber ich bin vielleicht noch nicht so weit wie du ( du betonst ja immer das du dies und das schon hinter dir hast an theorien :lol: ),aber meine theorien sehe ich immer öfter in wirklichkeit direkt vor meiner nase manifestiern.
sachen die wirklich abgefahren sind und eigentlich gar nicht sein dürfen.aber diese dinge schreib ich eigentlich so gut wie nie hier ins forum.zu abgefahren.
wenn ich vomm sprengen des saftladens spreche dann deshalb weil trotz allem yweifel kommen,trotzdem das ich weiss das sachen möglich sind die eigentlich absurd sind :lol:
ich will dich nur ermutigen.... es klappt.es geht.wenn der knoten raus ist dann kannst du manifestieren.
mir ist schon klar nach deinem post das du angefixt bist und in einem loch sitzt.
aber du musst die theorie schon umsetzen meine gute :lol:
wenn du das nicht schaffst,wer soll es dann für dich tun.

übrigens...glaubt was ihr wollt.es gibt den freien willen.allerdings muss man sich den erst erarbeiten. seine naturtriebe unter kontrolle bekommen.und noch vieles mehr,meine lieben.
ansonsten ist es wahr das ich gelebt werdet von anderen. :D


someone...gib nicht auf.

Benutzeravatar
harry
Beiträge: 2276
Registriert: Fr Mai 22, 2009 9:40 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von harry » Sa Dez 29, 2012 8:52 pm

Peti, dein Beitrag liest sich so schön, dass ich mich darin wiederfinde. Ich bin jetzt zwar keine Mutter :lol: , aber ein Vater und dieses dauerhafte Glücksgefühl kenne ich auch sehr gut. Vielleicht kommt ja von unserem Glücksgefühl etwas bei Simone an, ich wünsche es ihr sehr.
Ich hatte mir nichts vorgenommen, es passierte.
Man handelt nicht, es passiert.

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Someone » Di Jan 01, 2013 5:44 pm

harry hat geschrieben:Wow Simone, da hast du 2 wirklich schöne Beiträge geschrieben. Ich kann dich sehr gut verstehen, klar das du in dir selber festhängst.
Ich danke Dir Harry,.. übrigens... noch am Rande.. alles Gute fürs neue Jahr.. an Euch alle!!
..

Nun, mir ist nicht klar, warum ich in mir feststecke.. hänge..
einerseits.. was die Naturgesetze angeht ja schon.. :roll:
Aber.. ich selbst habe schon genug Erfahrungen sammeln können.. dass das nicht zwingendermaßen so sein muss.. bzw. ich habe selbst schon die Verbundenheit mit allem was ist (für mich Gott).. erfahren dürfen.. aber das waren immer so.. "außergewöhnliche, kurze Momente"..

Dies Aufwachen.. "in die reale Welt" .. egal ob illusion oder nicht.. ist jedesmal doch wieder ein bissel eine Enttäuschung.. mit der nicht nicht so recht klarkomme.
Solange wir in diese scheinbaren Körper stecken, ist es nun mal so, da kommt auch keiner raus, wer etwas anderes behauptet, hat sich wohl schon in Licht aufgelöst :lol:
.

Ja, stimmt, zumindest nicht dauerhaft..
Wenn das bei uns noch nicht der Fall ist, müssen wir mit diese Körper leben.
dies "Müssen" hinterfrag ich ständig..
bzw. warum müssen wir.. bzw. "Warum" stellt sich mir auch wieder nicht mehr.. Kann ich nicht doch irgendwie mein Leben beeinflussen?? Ich hab schon mit viel Übung und.. einigen Erkenntnissen erfahren dürfen.. dass dies der Fall ist.. ich kann es mit meiner einstellung beeinflussen.. Nur.. diese immer wiederkehrende Grenze (Blockade) macht das ganze unheimlich schwierig.. so frag ich mich denn dann auch wieder... mach ichs mir selbst so schwierig??.. und wieder "warum".. bzw. Wie kann ich das ändern.. oder, kann ichs wirklich ändern?..
Wieso haben andere mehr Erfolg in ihrem Leben, als ich?.. alles so kompliziert.. Ich weiss schon, es geht nicht mit dem Verstand.. sondern eher mit dem Gefühl.. aber.. das ist wie mit dem Huhn und dem Ei.. was war als erstes da..?? und wie kann ich mein Gefühl ohne meinen Verstand beeinflussen??
Bei mir ist es so, dass ich alle Tiefen wie jeder andere Mensch auch erlebe und durchmachen muss, da bin ich keine Ausnahme. Nun ist es aber so, dass ich bedingungslos alles annehme, wie es ist und intensiv fühle, ohne dabei zu leiden.


Klar, das glaub ich Dir.. ich glaub auch nicht.. dass da jemand ausgeschlossen ist.
Harry, wie machst Du das.. ?? Annehmen, v.A. die Tiefen.. ohne zu leiden??
Genau das ist das.. was mir einfach nicht gelingen mag.
Ich habe halt am eigenen Leib erfahren.. dass es mir nicht gelingt.. einfach anzunehmen.. bzw. hinnehmen.. Bei Schmerzen z.B. bzw. wenn ein Ärger nach dem anderen kommt.. eine Enttäuschung die nächste ablöst.. wird das verdammt schwierig.. sich das "schön bzw. illusorisch" einzureden..
Ich kann es nur schwer erklären, aber es ist so als würde ich die Person Harry nur beobachten, irgendwie habe ich das Gefühl nicht diese Person zu sein, was ja auch stimmt und doch in ihr zu funktionieren.
also, das ist mir nicht wirklich möglich.. zum anderen glaub ich auch nicht.. das ich wer anders bin.. natürlich weit mehr als diese Simone.. aber.. doch auch die Simone..
Ich halte mich auch nicht an gesellschaftliche Konventionen, wo Gefühle wie Angst und Trauer nicht sein dürfen.


Halt stopp.. bzw. natürlich dürfen die sein.. ich bin auch nicht eine.. die Gefühle unterdrückt.. aber diese Gefühle führen mich einfach noch zum Leiden hin.. Schmerz fühlt sich für mich nicht so an als ob er nicht zu mir gehörte.. bzw. gehören dürfe.. aber Schmerz fühlt sich nun mal scheisse an, sorry.. aber wie kann ich Schmerz zulassen bzw. annehmen.. und -nicht- leiden???
Gefühle sind niemals gefährlich, das Problem ist, dass wir sie nicht fühlen wollen, weil wir es so gelernt haben. Das ist eigentlich alles, mehr geschieht bei mir auch nicht.
Also da stimm ich nicht zu.. keiner -lernt- schmerz als gefährlich bzw. unerträglich anzunehmen.. bzw. ich will schmerz nicht fühlen.. weil er unangenehm ist.. und das geht auch Tieren so.. keiner leidet weil er sich dazu willentlich entscheidet.
Ach ja, ich habe noch erkannt, dass nichts unserem Willen unterliegt, alles geschieht einfach.

ja eben, auch schmerz.. er fühlt sich nicht gut an.. egal was ich mir da in meinem Geiste ausmale.
Wer das mal überprüft kann das auch genauso feststellen. Noch nicht mal einen Atemzug habe ich selbst getan. Wie du schreibst, konntest du es für dich auch so feststellen.
Ja, trotzdem denke ich gibt es den Willen zur "Änderung" wie frei der ist, keine Ahnung.. da wirds auch so kompliziert mit Zeit und so.. und wieder .. was war zuerst usw.
Leben.. bzw. Universum ist für mich inzwischen grundsätzlich.. paradox.. Es gibt immer beides oder nichts.. alles ist hinterfragbar.. und meist.. beweisst man sich was man wissen wollte.. und glaubte zu wissen..
Der Satz: Wusst ichs doch, gleich, ich habe wieder Pech gehabt.. ist für mich ausschlaggebend.. ich glaube inzwischen schon an sowas wie Affirmationen.. aber man muss auch wirklich glauben, was man sich da versucht einzureden... nur wenn man es wirklich schafft dran zu glauben.. funktionierts.. Aber auch nur in der eigenen Erfahrungswelt..
Wir sind bestimmt durch unsere eigenen Glaubenssätze, das glaub ich.. bzw. ich vermute es..
Also brauchst du nichts zutun, aus dem einfachen Grund, weil du nichts tun kannst. Ist das nicht befreiend für nichts mehr verantwortlich zu sein?


Das hab ich mir schon bewiesen.. dass es nur so funktioniert, wenn ich dran glaube, nichts tun zu MÜSSEN..
Ich glaube (leider) noch immer, dass ich irgendwas tun MUSS.. damit.....................
und das ist mein "Fehler".. Das WEISS ich..
Ich denke.. ich sollte dahin kommen.. mir einzureden, dass ich nichts tun BRAUCH.. und genau da hab ich die größten Schwierigkeiten.. der Verstand sieht das ein, mein Gefühl ist echt total schwerfällig und will nicht hören, kapieren, dass es nichts zu tun GIBT!


Ja Harry, es ist sicherlich befreiend, wenn man das wirklich im Fleisch und Blut hat.. ich bin da noch zu fehlprogrammiert.. hihi.. mein Körper gibt meinen Willen nicht frei!
irgendwo sind wir alle eins..

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Someone » Di Jan 01, 2013 6:02 pm

Seraphina hat geschrieben::lol: sorry someone,aber ichhòre da verbitterung hoch 10
nun ja, wenn Du verbitterung mit Enttäuschung gleichsetzt kann ich Dir zustimmen.. Jedoch halte ich verbitterung für schlimmer.. so schlimm ists bei mir nicht.. und wird es auch nie sein.. weil ich mich dagegen wehre..
Ich sehe nicht nur das schlechte.. im Menschen, in der Welt.. ich hab schon noch Hoffnung.. aber.. zur Zeit bin ich einfach ausgelaugt.. und etwas müde.. vom vielen Kämpfen.. verbittert fühle ich mich nicht.. aber etwas enttäuscht schon.
du kannst es natürlich sehen wie du willst,aber ich bin vielleicht noch nicht so weit wie du ( du betonst ja immer das du dies und das schon hinter dir hast an theorien :lol: ),aber meine theorien sehe ich immer öfter in wirklichkeit direkt vor meiner nase manifestiern.
Unsere Erde ist rund für mich gibt es kein weiter als.. jeder hat so seine Erfahrungen und Erkenntnisse.. wichtig ist.. die Hoffnung nicht ganz aus den Augen zu verlieren, mehr hab ich dazu nicht zu sagen.
Ich habe manche Erfahrungen gemacht, einige gute viele schlechte.. aber was heisst das schon.. Du bestimmt auch.. ich habe halt einfach gemeint.. damit bin ich durch.. das war nichts für MICH.. aber wir menschen sind auch verschieden.. für den einen ist die farbe Lila.. blöd.. der andere findet sie schrecklich.. genauso.. ist das vielleicht auch mit Erfahrungen..
Ich diskutiere gerne.. mache gerne neue Erkenntnisse.. andere sind für mich hinfällig.. aber das heisst dann nur für MICH (auch wenns mich gar nicht gibt, hihi)
sachen die wirklich abgefahren sind und eigentlich gar nicht sein dürfen.aber diese dinge schreib ich eigentlich so gut wie nie hier ins forum.zu abgefahren.
Ach Seraphina, glaub mir ich verstehe Dich so gut!!
wenn ich vomm sprengen des saftladens spreche dann deshalb weil trotz allem yweifel kommen,trotzdem das ich weiss das sachen möglich sind die eigentlich absurd sind :lol:
ich will dich nur ermutigen.... es klappt.es geht.wenn der knoten raus ist dann kannst du manifestieren.
Wie soll ich nur erklären, das Du mich so vestehst, wie ich mir das vorstelle.. ist gar nicht einfach.. Ich hatte auch mal soooooo ne extreme Wut auf den lieben Herr Gott (für anderes das Universum).. ich hasste ihn so.. und was machte dieses "was weiss ich wie ich es nennen soll"???

Es lachte mich an.. ich spürte so ein unendlich mildes lächeln.. das ich mcih fast schon wieder ärgerte.. ich kam mir vor wie ein trotziges Kind..
diese Erfahrung ist abgefahren und vielleicht kannst Du Dir nciht vorstellen.. was es für mich bedeutet hat.. Nur als Beispiel.. seitdem ist meine Wut einfach verraucht.. und ich frage mich ständig.. was ich an mir verändern könnte.. ich frage nicht mehr beim Universum nach.. ich denk.. ich habe meine Unabhängigkeit und dass ich nichts für "ihn" richtig oder falsch mache.. demonstriert bekommen.

Ich muss nur noch lernen es mir selbst recht zu machen.. und das ist das schwerste für mich selbst überhaupt!!!!!!
Ich möcht mich unbedingt selbst finden.. OHNE !!!!! eine komplizieren Jacobsweg begehen zu müssen!
mir ist schon klar nach deinem post das du angefixt bist und in einem loch sitzt.
aber du musst die theorie schon umsetzen meine gute :lol:
wenn du das nicht schaffst,wer soll es dann für dich tun.
Stimmt, da hast du absolut recht.. da muss ich durch..
übrigens...glaubt was ihr wollt.es gibt den freien willen.allerdings muss man sich den erst erarbeiten. seine naturtriebe unter kontrolle bekommen.und noch vieles mehr,meine lieben.
ansonsten ist es wahr das ich gelebt werdet von anderen. :D
Das ist unser Parodoxon.. es gibt ihn oder auch nicht mehr, weil alles bereits gewollt ist.. seis drum in unserer Erfahrungswelt "scheint" es ihn zu geben.. damit müssen wir leben.
Es ist nur so.. egal was wir denken (meine Ansicht.. muss nicht übernommen werden) freier Wille, Illusion, Realität.. keine Ahnung.. wir sollten da einfach was draus machen.. was uns gut tut.. dann tun wir das "richtige" *find*
someone...gib nicht auf.
wenn dann nur um eine Rast zu tun.. kurzfristig.. aber ich steh schon immer wieder auf.. :wink: Ich danke Dir..


Lieber Gruß
Someone
irgendwo sind wir alle eins..

Seraphina
Beiträge: 427
Registriert: Di Jul 26, 2011 6:44 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Seraphina » Di Jan 01, 2013 7:56 pm

schade das es kein drück dich ganz fest button gibt,liebe someone :)

Someone
Beiträge: 4076
Registriert: Mi Mär 30, 2005 5:22 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von Someone » Di Jan 01, 2013 8:53 pm

das stimmt.. seraphina..*umärmel*
irgendwo sind wir alle eins..

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 3289
Registriert: So Feb 06, 2011 7:26 pm

Re: blockaden auflösen

Beitrag von foxi » Fr Sep 12, 2014 12:16 pm

In den unendlichen Tiefen dieses Threades müsste irgendwo stehen dass ich dachte ich hätte eine Blockade, nämlich dass ich anderen Menschen lästig bin, diese Blockade oder dieses Verhaltensmuster war eine Weile weg, nun kam sie aber wieder und das ist nicht gerade angenehm.

Nun weiß ich mittlerweile dass es keine Blockade oder ein Muster ist, sondern einfach der Ablauf den eine scheinbare Person foxi wahrzunehmen glaubt. Trotzdem wird es erlebt wie wenn es real geschehen würde und ich kann nicht aus dieser Rolle heraus.

Ich nehme das nicht mehr so dramatisch ernst, aber andere Leute dafür umso mehr :lol:
Liebe Grüße, foxi
Wo die Illusion endet, dort endest auch du!
Krishnamurti

rena2112

Re: blockaden auflösen

Beitrag von rena2112 » Sa Sep 13, 2014 10:42 am

foxi hat geschrieben:diese Blockade oder dieses Verhaltensmuster war eine Weile weg, nun kam sie aber wieder und das ist nicht gerade angenehm.
Schon mal daran gedacht :D , dass das mit´m Aufstieg in die 5. Dimension zu tun haben könnte....sind wir nämlich mittendrin.

Ich hole mir des öfteren "Denkanstöße" von AUSSEN > so auch -in diesem Zusammenhang- hier:

Steven Black > "Hier spricht die Einsatzleitung"
(so viel Wahres und herrlich locker formuliert) :lol:

LG rena

Antworten