Denke ich da falsch?

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Antworten
Daydreamer
Beiträge: 11
Registriert: Mi Mär 10, 2010 9:31 am

Denke ich da falsch?

Beitrag von Daydreamer » Di Mär 30, 2010 8:45 am

Hallo Leute,

also folgendes..... vielleicht könnt ihr mir da helfen, oder es geht euch ähnlich... :D
und zwar: Ich bin sooo glücklich mit meinem Leben, Wohnung is super, Mein Verlobter is der hammer, wir lieben uns ohne Ausnahmen, alles klasse und super. :D :D
Wenn mann sich dann noch was wünscht, ist das keine Undankbarkeit? Ich meine ich habe zum Beispiel nicht viel Geld, aber es langt, wenn ich mir da jetzt mehr wünschen würde, wäre das undankbar, oder darf ich immer wünschen was ich will, es soll ja schließlich mir gut gehen. Ich darf ja Egoistisch sein oder? :?:
Aber was mir manchmal zum denken gibt ist dann, das ich immer denke....es könnte noch viel schlimmer sein, du bist doch zufrieden mit deinem Leben, was ist wenn ich mir zu viel wünsche und ich dann abstürze... nichts mehr besitze.... wisst ihr was ich meine. :!: Diese Angst es könnte schlimmer werden!!!

Ich denke immer: Ach dir gehts doch gut, es könnte viiiiel schlimmer sein, wünsch dir mal lieber nichts mehr..... :?

Dreamerle

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von martina » Di Mär 30, 2010 8:58 am

Also ich antworte erstmal auf die Frage, die oben drübersteht:
Es gibt kein falsches Denken.

Gedanken sind, wie willst du sie abstellen oder anders denken? Schau sie an und werte sie nicht.

In meinem Leben gab es auch eine Phase, wo ich dachte, mein Gott, sei doch mal damit zufrieden, was du hast. Ich konnte es aber nicht wirklich, ich machte mir da etwas vor.
Heute sage ich, ich will alles oder gar nichts. Und ... ich habe inzwischen alles, was ich mir je erträumt, je gewünscht habe, irgendwie sogar noch mehr. Das betrifft Geld, Mann, Wohnung, einfach alles.

Sei dir doch einfach bewusst, dass alles vorhanden ist im Universum, für dich und für alle anderen und zwar reichlich. Also ich sage mir das ständig, ich habe es erlebt, ich lebe in diesem Reichtum.
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von Naike » Di Mär 30, 2010 9:04 am

Selbstverständlich kann man wählen, was man über dies oder das denken will. Daran braucht man nicht glauben, das läßt sich einfach von einen auf den anderen Moment tun. (Achtung, Aussage auf "menschlicher" Ebene!)

@Daydreamer:
Schätze das, was du hast und wünsche dir das, was dir noch fehlt, dazu. Ganz einfach.
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Daydreamer
Beiträge: 11
Registriert: Mi Mär 10, 2010 9:31 am

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von Daydreamer » Di Mär 30, 2010 9:31 am

Danke für eure Antworten :D

Ja aber, wenn für jeden genügend da ist, das kann doch gar net gehen. Z.B. Geld gibts ja nur in beschränkter Menge oder?

Wie sieht ihr es wenn ihr jemanden einen Gefallen tun könntet aber ihr eigentlich kein Bock drauf habt.
z.B. Ne Freundin würde es viel bedeuten, wenn ihr bei einem Autokauf dabei wärt, ihr habt aber sogar keine Lust dazu....Egoistisch denken oder gutes tun?

Ich glaube manchmal habe ich das prinzip nicht verstanden... :cry:

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von Naike » Di Mär 30, 2010 9:50 am

Ja, man kann es sich nur schwer vorstellen, dass genügend für alle da ist, aber man muss sich halt entscheiden, ob man sich Fülle oder Mangel zuwenden will. Denke ersteres ist der bessere Weg, da man mit Mangeldenken niemandem auf der Welt hilft. Bist zu hingegen auf Fülle fokussiert, hast du auch was zu geben.

Wenn ich zu einer Sache keine Lust habe, mache ich sie auch nicht mit. Es sei denn, es ist etwas SEHR Wichtiges für einen Menschen, aber nicht nur aus dem Grund, weil er/sie mich einfach dabei haben will.
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von martina » Di Mär 30, 2010 10:30 am

Halte doch nicht ein Prinzipien fest.
Du brauchst doch nicht das große Ganze, diesen Reichtum, zu erklären. Vertraue einfach darauf, dass es so ist, egal, warum es so ist.
Wobei für mich der Reichtum das klarste ist, was ich sehe, dieses Unerschöpfliche, nie versiegende. Denke nur mal an die Liebe, sie ist soviel vorhanden, sie kann immer mehr werden. Das ist der pure Wahnsinn!
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
max-schweiz
Beiträge: 159
Registriert: Mo Feb 15, 2010 11:26 am
Wohnort: CH-5620 Bremgarten Kanton AG
Kontaktdaten:

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von max-schweiz » Di Mär 30, 2010 6:59 pm

Daydreamer hat geschrieben:Ja aber, wenn für jeden genügend da ist, das kann doch gar net gehen. Z.B. Geld gibts ja nur in beschränkter Menge oder?
Da sehen wir schön in zwei Sätzen, wie Wirtschaftskrisen "funktionieren". Natürlich ist die Geldmenge beschränkt. (Die Nationalbanken könnten zwar mehr Geld in Umlauf setzen, das würde aber bald entwertet, wenn keine reale Wirtschaftsleistung dahinter steht). Aber letzlich kommt es nicht darauf an, dass du viel Geld auf dem Konto hast, sondern dass Monat für Monat genügend durch deine Hand fließt, dass du deinen Wünschen entsprechend leben kannst.
Leider haben viele (auch Politiker!) den Instinkt, in Krisenzeiten zu sparen, und dann wird der Geldfluss erst recht knapp. - Was Naike sagt: Sich der Fülle zuwenden statt dem Mangel, hat also eine ganz handfeste ökonomische Grundlage!
Mein Benutzeravatar:
"Om", heilige Silbe des Hinduismus | Hommage an Bärbel Mohrs "Sex wie auf Wolke 7"
Lorenz-Attraktor, eine mathematische Kurve aus der Chaostheorie | Y., meine große Liebe

Benutzeravatar
martina
Beiträge: 3232
Registriert: Sa Jun 18, 2005 10:31 am
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von martina » Di Mär 30, 2010 7:04 pm

Reichtum macht sich nicht an Geld fest!
Alles Liebe
Martina
----------
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Bewusstsein ist der Schlüssel ... für Auflösung und Veränderung.

Benutzeravatar
Bredors1
Beiträge: 91
Registriert: Mi Dez 16, 2009 8:52 pm

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von Bredors1 » Mi Mär 31, 2010 10:48 pm

Wer zufrieden ist mit seinem Leben so wie es ist, wird auch genau auf dieser Stufe bleiben. Mein bester Freund wollte auch nicht mehr mit seinem Hungerlohn durchs leben streifen...also suchte er sich einen neuen Job...natürlich den nächst besten...soooo nun verdient er doppelt so viel bei doppelter stressiger arbeit auf Montage....Er sagte auch mal resümierend zu mir..."eigendlich gehts mir ja soweit gut, so wie jetzt bin ich zu frieden, habe jetzt mehr Geld wie vorher"...aber für welchen Preis?? Ich habe mir gewünscht viel mehr zu verdienen und das bei nur sechs stunden Arbeit....Dieser Wunsch ist zu 90% in Erfüllung gegangen. Also bringt meine gewohnte, gleiche Arbeit mit einem Mal noch mehr Verdienst bei weniger Arbeitszeit...weil ich mich genau dafür entschieden habe...wieso auch nicht?? ich hab kein schlechtes Gewissen dabei

wunschkatze
Beiträge: 211
Registriert: Fr Dez 18, 2009 5:47 pm

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von wunschkatze » Sa Mai 08, 2010 6:16 pm

Bredors1 hat geschrieben:Wer zufrieden ist mit seinem Leben so wie es ist, wird auch genau auf dieser Stufe bleiben. Mein bester Freund wollte auch nicht mehr mit seinem Hungerlohn durchs leben streifen...also suchte er sich einen neuen Job...natürlich den nächst besten...soooo nun verdient er doppelt so viel bei doppelter stressiger arbeit auf Montage....Er sagte auch mal resümierend zu mir..."eigendlich gehts mir ja soweit gut, so wie jetzt bin ich zu frieden, habe jetzt mehr Geld wie vorher"...aber für welchen Preis?? Ich habe mir gewünscht viel mehr zu verdienen und das bei nur sechs stunden Arbeit....Dieser Wunsch ist zu 90% in Erfüllung gegangen. Also bringt meine gewohnte, gleiche Arbeit mit einem Mal noch mehr Verdienst bei weniger Arbeitszeit...weil ich mich genau dafür entschieden habe...wieso auch nicht?? ich hab kein schlechtes Gewissen dabei

Wenn dein Wunsch nur zu 90 % in Erfüllung gegangen ist wo sind die restlichen 10 % geblieben? Die bleiben wohl Wunschdenken was :-P

Youndep
Beiträge: 20
Registriert: Mi Nov 08, 2017 6:50 pm

Re: Denke ich da falsch?

Beitrag von Youndep » Mi Nov 08, 2017 6:53 pm

das musst du für dich selber am besten wissen

Antworten