Gedankenspiel - Magnet

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
cloudy
Beiträge:167
Registriert:Do Mär 09, 2006 10:33 am

Beitrag von cloudy » Di Dez 01, 2009 9:22 pm

Hallo Shaoli,

es hört sich zwar komisch an, aber irgendwie bin ich froh,d ass du mich verstehst. Ich dachte schon, keiner versteht das, was ich schreibe - aber du sogar fast wortwörtlich, trotz unterschiedlicher Erfahrung.

Also ich versuche die letzten Tage so zu werden, wie ich immer sein wollte bzw. auch anderen das zu geben, was ich gerne eigentlich an Aufmerksamkeit hätte. Es tut sich vielleicht auch etwas - Sympathie, bestimmte Männer, die mir immer mal aufgefallen sind, in meiner Nähe (aber nicht wegen mir, eher situationsbedingt). Da fühlte ich mich dann auch nicht wie ein Opfer, sondern ich genoß bestimmte Situationen.

Für mich ist das so. Mit Anfang bis Ende zwanzig macht man seine Erfahrungen und entscheidet sich für ein bestimmtes Leben - ich bin quasi in den Babyschuhen. Ich kenne mich nicht aus und ich weiss nicht, wer zu mir passt und ein Mann will meist eine Frau,d ie weiss was sie will, weil sie sich kennt. Ich kenen eigentlich nur dieses "Opfer-Ich" bzw. das Kind, dass noch nicht die Elternliebe erhalten hat. Ist das nicht abstossend? Ich denke schon. Eine Freundin meinte mal, ich wäre zwar attraktiv, aber nicht warm - ich hätte keine "Mutterliebe", ich wäre kalt, obwohl sie findet ich hätte total viel Ausstrahlung. Sie meinte auch, deshalb denkt sie, ich werde nie einen Freund haben.

Ja, ich bin gerade daran, dass süße Kind nicht wegzustoßen und mich sozusagen auf "Pumps" zu versuchen (also nicht wirklich hohe Schuhe, sondern mich als Lady zu fühlen..).

Ich habe nur dieses "reale" Gefühl - es fühlt sich so an als ob jede Zelle meines Körpers auch dieser Meinung ist: ich werde fürimmer alleine bleiben und in dieser Situation stecken bleiben - ich kann schon Lob nicht mehr genießen, weil ich denke, ja und..der Moment ist eh gleich vorbei und dann hat jeder es eh vergessen und ich kann es niemanden zu Hause erzählen, der es behält und sich mit mir freut.

Benutzeravatar
shaoli
Beiträge:936
Registriert:Di Mär 27, 2007 12:15 pm

Beitrag von shaoli » Mi Dez 02, 2009 10:01 am

Ok,ich versuchs mal auf die harte Tour :wink: Es gibt unendlich viele Frauen,die in ihrer Kindheit keine Liebe bekommen haben,die schlimme Dinge erlebt haben und nie aufgefangen wurden und trotzdem-oft sogar ganz früh-ein eigenständiges Denken entwickeln und anfangen,für sich und über ihr Leben zu entscheiden.
Manchmal denke ich,solange man es sich leisten kann,sein Opfer-Ich zu pflegen,geht es einem noch gut-nimm es mir bitte,bitte,bitte nicht übel.Wir schreiben hier nur und ich weiß nicht,wer du bist und was auf dich zutrifft.

Was Männer wollen,ist doch völlig egal.Was willst DU?
*****"Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.“ *******

Astrid Lindgren

cloudy
Beiträge:167
Registriert:Do Mär 09, 2006 10:33 am

Beitrag von cloudy » Mi Dez 02, 2009 9:59 pm

Oh je... kommt es hier so rüber als ob ich nicht eigenständig denken/handeln kann? gut, dass du mal deine meinung so direkt sagst shaoli..aber schon erschreckend.. also ich hänge fest, das stimmt und mir wäre es am liebsten, wenn jemand auf mich zukommt und sagt, ich will mit dir zu tun haben..
ehrlich gesagt ist das bei mir so. ich kann mich nicht einschätzen und hätte lieber jemand entscheidet darüber was ich als nächstes mache (also im beziehungsbereich)., damit ich anfange..
In einem anderen Bereich habe ich anfgefangen mich zu ändern..und zwar bin ich so, wie ich es will und es tut sich unheeeeeeeeeiiiiimlich viel. Bin etwas verblüfft, aber sowohl in der inneren Einstellung als auch im Aussen tut sich was und ich fühle mich "pur" - gut und es fluppt...

Benutzeravatar
shaoli
Beiträge:936
Registriert:Di Mär 27, 2007 12:15 pm

Beitrag von shaoli » Fr Dez 04, 2009 10:15 am

Guten Morgen,

nein,ich meinte nicht,das du nun gar nicht selbstständig denken kannst,es kommt mir nur so vor,als würdest du beharrlich in eine Richtung denken,von der du weißt,das sie nirgendwohin führt,was deine Beziehungs-Blockade angeht.
Hättest du wirklich gern jemanden,der entscheidet,was du als nächstes tust? Ich denke eher,du würdest gern wachgeküßt werden wie Dornröschen :wink: Dann wünsch`dir das...siehs positiv und experimentiere ein bißchen.Geh`aus,feiern,tanzen...und schau`was passiert.Oder zieh`durch die Geschäfte und schau´,in welcher Kleidung du dich schön und sexy fühlst.In meiner letzten "Krise" dachte ich auch,ich müßte mal ein bißchen damenhafter oder vampmäßiger ausschauen,aber ich habe nur verkleidet ausgesehen.Bin froh,das ich nicht dem ersten Impuls nachgegeben und mir meine Haare hab`abschneiden lassen,weil ich dachte,das ich auf dem Kopf auch erwachsen werden will :lol:

Später bißchen mehr,bin in Eile.
*****"Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.“ *******

Astrid Lindgren

cloudy
Beiträge:167
Registriert:Do Mär 09, 2006 10:33 am

Beitrag von cloudy » Fr Dez 04, 2009 6:33 pm

Hi,
nein, ich hätte nicht gerne, wenn jemand für mich entscheidet, aber ich denke, es wäre trotzdem besser, weil ich dann mal aus dieser Blockade rauskäme. So gesehen das Handeln, nach Vorschrift, aber eigentlich nach meinem Wunschdrehbuch...Ja, wachgeküsst trifft es richtig...

Also...ich habe mich in diesem Jahr von bestimmten Freunden getrennt, was auch zur Folge hat, ich habe weniger Ausgehmöglichkeiten.. Aber diese Trennungen waren notwendig, denn wir spiegeln uns aus unterschiedlichen Gründen in der ungewollten Beziehunglosigkeit oder da gibt es einige, die unbedingt alleine bleiben wollen und ehrlich gesagt, wenig Sozialkomptenz haben und ich will mit damit nicht mehr herumschlagen. Auf der anderen Seite habe ich mich aber auch von Freundinnen getrennt, die mir sozusagen vorlebten, wie ich es immer haben wollte. Gewollt...gewollt..ohne Ende gewollt sind die - vom Freund und trotz Freund von vielen anderen Verehrern. Ich hab mich von allem frei gemacht, damit ich diesen Frust nicht mehr spüre, aber nun frage ich mich und nun??? Es gibt zwar noch Kontakte, aber eigentlich bin ich alleine, da ich nirgends zum ständigen Freundeskreis gehöre, eher zum 1-5 Mal im Jahr sehen..nicht aus böser Absicht, aber einfach weil bei denen genug Fülle herrscht oder die nicht mehr brauchen.

Beruflich falle ich immer mehr und mehr auf...seitdem ich diesen Thread gestartet habe..es passiert sehr viel, zwischendurch mal nicht, aber ich merke, einige hätten vieler meiner Fähigkeiten gerne...

Das was du schreibst ist sehr einleuchtend...du fühltest dich verkleidet und hast dir die Haare zum Glück nicht abgeschnitten, um "erwachsen zu wirken". Ich letztens zum Glück auch nicht..und diesen "Kleidungstripp" hatte ich vor einiger Zeit, aber jetzt ärgere ich mich,d ass ich die Stiefel gekauft habe..Es hilft mir also nicht. Aber ich kann nicht erwarten, dass plötzlich jemand kommt und mich "wachküsst"..

Und ich kann mir denken, dass meine Haltung ärgerlich ist bzw. "abnervt"

Benutzeravatar
shaoli
Beiträge:936
Registriert:Di Mär 27, 2007 12:15 pm

Beitrag von shaoli » So Dez 06, 2009 12:18 pm

Wunderschönen guten Nikolaus-Morgen :D

Das mit den Klamotten klingt oberflächlich,wahrscheinlich,aber mir hats enorm dabei geholfen,mich anzuschauen.Ich war auch immer die süße Kleine und wäre gern mal weniger Mädchen und viel mehr Frau gewesen.So vorm Spiegel,in den verschiedensten Verkleidungen,habe ich irgendwann kapituliert.
Ein Teil von mir ist nie über Mädchenträume hinausgewachsen-schneller laufen,höher fliegen...und über den Wunsch nach einem Helden,der auf mich aufpaßt... :oops: Seitdem ich das zulassen kann,komme ich mir zumindest nicht mehr selber in die Quere,denn gelernt habe ich nun einmal,mir nichts sagen und nichts bieten zu lassen,weswegen sich potentielle Helden recht überflüssig vorkamen :lol:

Ich denke,das wichtigste ist,sich selber nichts zu verbieten,egal,wie groß der Druck von außen manchmal ist.Wenn du möchtest,das ein Mann die Initiative ergreift,ist doch wirklich nichts dabei-wieso sollte denn niemand kommen und dich wachküssen?Ich meinte das nicht abwertend,aber wenn du denkst und denkst und denkst,das du alleine bleiben wirst,abstoßend bist und irgendwie unfähig,dann wird aller Wahrscheinlichkeit genau das passieren oder du wirst Männer anziehen,die dir das bestätigen und keinen,der offen für dich ist.

Du mußt dich auch nicht mit anderen vergleichen,das finde ich sogar extrem wichtig.Laß`die anderen so sein,wie sie sind...was meinst du denn,warum du Freunde hast,die entweder alleine bleiben wollen oder dir vorleben,wie es sein kann?Weil beides in dir selber ist :wink:
Du mußt auch nicht auffallen*find* Wenn die Außenwelt sich dir anders mitteilt,dann nimm`es als Beweis dafür,das sich in dir etwas bewegt.Nicht mehr,aber auch nicht weniger.
Ich dachte auch erst mal,das alles doch völlig uninteressant wird,wenn es nicht mehr um Bestätigung von außen geht,ist es aber nicht,weil deine Mitmenschen sich nicht unter Druck gesetzt fühlen,dir oder sich selber etwas beweisen zu müssen und so begegnet man sich weit offener,ehrlicher und intensiver.
*****"Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.“ *******

Astrid Lindgren

tiramisu
Beiträge:104
Registriert:Do Sep 10, 2009 11:11 pm
Wohnort:hier

Beitrag von tiramisu » So Dez 06, 2009 3:18 pm

Hi Shaoli und Cloudy,

ich hoffe, Ihr fühlt Euch in Eurer trauten Zweierrunde nicht gestört... Eigentlich wollte ich was von mir selbst posten und war auf der Suche nach einem evtl. schon bestehenden passenden Thread - da habe ich mich hier festgelesen. Dabei sind mir ein paar Gedanken gekommen, die vielleicht weiterhelfen können.

Zum Thema Authentizität: So abgedroschen, wie dieses Wort mittlerweile ist, finde ich, dass es enorm unter Druck setzen kann, denn es vermittelt den Anspruch, frei von allen Beschränkungen ganz "man selbst" sein zu können (oder schlimmer noch: zu sollen). Nur - wer ist wirklich frei von allen Beschränkungen? Wahrscheinlich niemand. Ich finde, das Ziel vor Augen zu haben, diese oder jene oder alle Beschränkungen loszuwerden, ist absolut lohnend - aber eigentlich kann man gar nicht anders, als in jedem Moment authentisch zu sein... wenn man bedenkt, dass alle Prägungen - ob positiv oder negativ - im Moment einfach zu einem gehören.

Das führt dann gleich weiter zum "Sich-Weiblich-Fühlen". Ich hatte selbst lange Zeit Probleme mit meinem Selbstbild als Frau... Auch bei mir waren diese Probleme geprägt durch Defizite in der Kindheit. Und ich erschrak nicht schlecht, als ich eines Tages feststellte, dass ich mich - obwohl ich meine Kindheit nun wahrlich weit hinter mir gelassen hatte - immer noch wie ein Mädchen und nicht wie eine Frau fühlte. Da war doch was oberfaul... Ich habe inzwischen zu einer großen Selbstakzeptanz gefunden und dabei gemerkt, dass die Frage, ob ich mich nun als Mädchen oder als Frau fühle, völlig irrelevant ist, weil sie letztlich nur auf Konzepten beruht. Als Frau fühlt man sich soundso, als Mädchen soundso... Völliger Blödsinn in meinen Augen (hoffe, ich trete hier jetzt nicht jemandem auf die Füße - ich will niemandes Beiträge disqualifizeren; ich schreibe hier nur von meinem inneren Erleben.) So, wie ich mich fühle, fühle ich mich als "ich" - und das ist die einzig richtige Weise, wie ich mich fühlen kann. Hoffe, es ist verständlich, was ich ausdrücken will.

Und schließlich noch zum Thema "Ausgeh- und Kennenlern-Möglichkeiten". Ich habe beste Erfahrungen mit Internet-Single-Börsen gemacht, und zwar aus einem ganz bestimmten Grund: Durch die Anonymität, die da zunächst mal herrscht, hatte ich es leichter, mich wirklich so zu zeigen, wie ich bin. Da war keine Notwendigkeit zu vergleichen, da war auch keine Notwendigkeit, einen Schein aufrecht zu erhalten. Ich bin ich und nur so, wie ich bin, kann ich den Partner finden, der mich auch so mag, wie ich bin. Bingo? Und ja, es hat geklappt und ich habe (mit entsprechender Bestellung) die beste Partnerschaft meines Lebens gehabt. (War noch'n Bestellfehler drin, deshalb war's nicht dauerhaft :lol: ) Es bietet sich übrigens an, eine Single-Börse zu wählen, wo Männer bezahlen müssen - das trennt die Spreu vom Weizen bzw. die ernsthaft Suchenden von den Abschleppern.

So, jetzt kümmere ich mich mal wieder um meine Angelegenheiten. Wünsche einen schönen restlichen Nikolaus-Tag.

LG
tiramisu
Alle dachten immer, das geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste. Und bei ihm ging es.

Benutzeravatar
Naike
Beiträge:8405
Registriert:Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort:Düsseldorf

Beitrag von Naike » So Dez 06, 2009 3:34 pm

Der Beitrag hat mir gerade richtig gut gefallen, muss ich einfach mal sagen. Mehr davon! Bild
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

tiramisu
Beiträge:104
Registriert:Do Sep 10, 2009 11:11 pm
Wohnort:hier

Beitrag von tiramisu » So Dez 06, 2009 11:39 pm

Oh, meinst Du mich? Nett von Dir! :)

LG
tiramisu

P.S.: Verrätst Du mir, wo Du den Smiley her hast und wie es geht, "fremde" Smileys hier einzufügen?
Zuletzt geändert von tiramisu am So Dez 06, 2009 11:41 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Alle dachten immer, das geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste. Und bei ihm ging es.

tiramisu
Beiträge:104
Registriert:Do Sep 10, 2009 11:11 pm
Wohnort:hier

Beitrag von tiramisu » So Dez 06, 2009 11:40 pm

Sorry, Doppelpost.
Alle dachten immer, das geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste. Und bei ihm ging es.

Benutzeravatar
Naike
Beiträge:8405
Registriert:Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort:Düsseldorf

Beitrag von Naike » Mo Dez 07, 2009 8:58 am

Gibt so Seiten, wo man sich die Codes einfach rauskopieren und dann direkt hier einfügen kann, hier z. B.

http//www.cosgan.de/smilie.php
http//www.pic4ever.com

(Doppelpunkte hinter http entfernt, da ja nicht verlinkt werden darf.)
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Tinchen

Beitrag von Tinchen » Mo Dez 07, 2009 3:08 pm

Hallo in die Runde,

ich find es schön, wie dieses Thema in der Tiefe behandelt wird. Nur innen aufgeräumt ist man bereit für den nächsten Schritt, so hab ich es immer und immer wieder erlebt, wenn man sich das innere Aufräumen erspart, dreht man sich im Kreise, so jedenfalls meine Erfahrung.

ich lese hier sehr gerne mit. Und zum Thema Vergleichennnnnnnnnnnn: erst, wenn man in den "Schuhen" eines anderen geht, versteht man wirklich, wsa da vor der eigenen Nase an Leben gelenbt wird. Manches sieht nur von außen so toll aus, fühlt sich aber IN der Situation wesendlich un"toller" als erwartet. Das eigene Leben muß schon zu einem passen, übernommene Konzepte führen gradewegs in die Sackgasse.

freundlicher Gruß in die Runde

cloudy
Beiträge:167
Registriert:Do Mär 09, 2006 10:33 am

Beitrag von cloudy » Mo Dez 07, 2009 10:45 pm

Hi Shaoli,
doch doch…! Ich verstehe dich gut! Heute habe ich mir z. B. etwas gekauft, in dem ich mich modischer fühlen werde. Das andere, was ich mir in letzter Zeit kaufte, ist zwar auch modisch, aber vom Schnitt her nicht so stylisch, nur schön, aber ich fühle mich darin älter…und das stört dann über den Tag.

Also ich habe von Kind auf eingebläut gekriegt, mich wird keiner wollen, wenn ich so und so bin (das diente dazu, damit ich nicht so werde sondern besser). Ich habe dann nie etwas ausprobiert oder nur dann, wenn ich wusste, er will nichts mehr von mir. Oder oft war es so, wenn ich wollte, wollte derjenige nicht – aber wenn ich schon überlegen muss bzw. abwägen muss, ob das verlieben wollen größer ist oder mit jemanden befreundet bleiben, dann stimmt vielleicht etwas nicht..Ich weiss auch nicht, wie ich das Gefühl kriegen soll, dass ich gewollt bin.

Stimmt schon.. die Freunde sind mein Spiegel, denn eigentlich will ich so eine Frau sein, die so alles hat, was man sich wünschen kann und dann aber auch Zeit für sich hat, ohne sich dabei unnormal zu fühlen, dass sie gerade jemanden wegdrängt und befürchten muss, er geht..

Welcome Tiramisu…!
Das Thema Authentizität finde ich schwierig..also manchmal überlege ich, was will der andere hören, womit komme ich dann besser bei dem anderen weiter (also beruflich mache ich das nur). Privat denke ich mir, bloss nicht anstrengen, sein wie ich bin…mit der Prägung, Muster und wenn ich was weghaben will, eine genaue Zielvorstellung davon entwickeln, wer ich sein will.

Ja genau…es sind nur Konzepte…bei mir fokussiert sich jetzt jedoch alles auf Frau, weil ich nie Frau eines Mannes war. Aber durch Tinchen habe ich ja gesehen, es gibt diese anderen Momente, die Frausein Momente sind. Nur beigebracht wurde mir ja was anderes und dieses Muster wirkt bzw. ich will auch mal mit jemanden gemeinsam ein „wir“ sein..
Und ja, ich verstehe, was du mit dem „ich“ meinst. Glaube, wenn ich mich wohl mit dem „ich“ fühle, wird erst Zeit für ein „wir“,weil meine „Wellenlänge“ bzw. Magnetwirkung sich verändert hat.

Also ich bin schon mal mit Leuten aus dem „Internet“ ausgegangen und ehrlich gesagt, hab ich gar keine Probleme im Internet oder auch irgendwo im Beruflichen mich mit Männern zu unterhalten. Es klappt irgendwie nicht so mit dem Näherkommen. Der eine wollte nur xxx, der andere wollte mich erst wiedertreffen, hatte dann wohl durch die ganzen Online-Kontakte doch eine andere kennengelernt und das fand ich dann am Internet doof. Aber sollte mir mal total die Decke auf
den Kopf fallen, versuche ich es halt wieder. Nur macht mir diese Schnelllebigkeit bzw. diese „Auswahl“ dann doch zu schaffen und anders herum fände ich es auch doof, wenn ich die Wahl hätte bzw. mehrere Männer daten würde (hat eine Freundin gemacht, sie konnte sich nicht entscheiden, traf sich schön mit 6 Typen ausgehmäßig weiter und am Ende hatte sie keinen weil alles aufflog). Ein Foto würde ich nie einstellen. Hast du das gemacht?

Tinchen…ja…dass mit den Schuhen ist eine gute Metapher. Merke ich mir!
Bin mal gespannt, was sich tun wird.. bin für den Austausch mit euch dankbar!

tiramisu
Beiträge:104
Registriert:Do Sep 10, 2009 11:11 pm
Wohnort:hier

Beitrag von tiramisu » Di Dez 08, 2009 12:12 am

Liebe Cloudy,

erst mal danke für Dein welcome. Ich habe mir jetzt noch mal den ganzen Thread grob durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich Dir nur zu einem raten kann: Probiere es aus, ob Du gewollt bist.

Und zwar ganz pragmatisch. Melde Dich in einer Single-Börse (z. B. Dating Cafe) an und probiere aus, wie Du ankommst. Nutze die Anonymität, um erst mal zu schreiben. Sei so, wie Du bist, schreibe genau die Gedanken, die Du hast. Wenn Du Dich bedrängt fühlst, aber jemanden nett findest, schreibe ihm, dass Du ihn zwar nett findest, Dich aber bedrängt fühlst. Du hast absolut nichts dabei zu verlieren. Du gibst den Ton an und das Tempo. Wer nicht in Deinem Tempo mitspielen will, hat eben Pech gehabt. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es enorm den Mut und die Selbstsicherheit steigert, eben gerade weil man sich noch nicht kennt. Und ich finde auch nicht, dass es schlecht ist, mehrere Dates zu haben. Das braucht auch nicht verheimlicht zu werden.

Was das Foto angeht: Ja, ich habe ein Foto reingesetzt, warum auch nicht? Sollte jemand dabei sein, der mich kennt, und das dann herum erzählen, outet er sich doch selbst. Davon abgesehen: Was ist verwerflich daran, einen Partner zu suchen? Internet-Singlebörsen sind längst eine anerkannte Plattform, wo Töpfchen und Deckelchen sich finden können. Die Zeiten, wo "Heiratsvermittlung" darauf hinweist, dass man irgendein "Makel" hat, sind gottlob vorbei. Früher wurden die jungen Leute im heiratsfähigen Alten auf's Dorffest geschickt - heute findet man sich im Internet.

Ich hätte noch vieles zu Deinem letzten Beitrag sagen können, aber ich habe ganz stark das Gefühl, dass für Dich die Zeit reif ist, mit dem Philosophieren erst mal aufzuhören und "in die Puschen zu kommen".

Alles Liebe
tiramisu
Alle dachten immer, das geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste. Und bei ihm ging es.

cloudy
Beiträge:167
Registriert:Do Mär 09, 2006 10:33 am

Beitrag von cloudy » Fr Dez 11, 2009 6:54 pm

Hallo!

gibt es denn noch eine Möglichkeit, gewollt zu werden zu spüren, wenn man es nicht online ausprobiert? Es gibt viele Frauen, die ständig spüren, dass jemand sie kennenlernen möchte oder mit ihr zusammen arbeiten möchten.
Und wie spürt man öfter, dass man froh ist, dass man in seiner eigenen Haut steckt und nicht in der von jemand anderen?

Antworten