Transsurfing - Erfolge

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Benutzeravatar
LaMer
Beiträge: 303
Registriert: Do Apr 19, 2007 5:32 pm

Beitrag von LaMer » Di Mär 04, 2008 6:01 am

Halli Hallo,

Also, ich bin jetzt auch am Transsurfing lesen. Am Anfang hielt sich meine Begeisterung in Grenzen.

Jedoch, je mehr ich lese, desto spannender finde ich es und jetzt bei Seite 135 angekommen, kommen die ersten :idea: -Erlebnisse. Ich finde es richtig, richtig gut. Ich denke, man muss sich erst mal *einlesen* und die gelesenen Informationen mit seinem Leben und der Umgebung abgleichen. Es eignet sich prima als Bestandsaufnahme der Bereiche im Leben, die nicht so recht laufen wollen.

Zeland zeigt Gruende fuer das Nichteintreten der Wuensche sehr verstaendlich auf, und er kratzt hierbei nicht nur an der Oberflaeche. Wie es sich in der Praxis umsetzen laesst wird man sehen :lol:

Unter anderem hat mich sehr beeindruckt, dass Manipulatoren *in ihrer Seele staendig von Zweifeln und Unsicherheit gequaelt werden.* (Seite 135) In meinem Umfeld gibt es auch ein paar Manipulatoren, von denen ich das nicht gedacht haette. Ist das wirklich so? Und woran liegt das, dass der eine seine Zweifel und Unsicherheit ueberdecken kann und der andere nicht? Intuition kann es ja wohl nicht sein. Kindliche Praegungen?

LG
LaMer

Zauberwort
Beiträge: 1749
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:31 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Zauberwort » Di Mär 04, 2008 9:17 pm

Hallo LaMer,
Unter anderem hat mich sehr beeindruckt, dass Manipulatoren *in ihrer Seele staendig von Zweifeln und Unsicherheit gequaelt werden.* (Seite 135) In meinem Umfeld gibt es auch ein paar Manipulatoren, von denen ich das nicht gedacht haette. Ist das wirklich so? Und woran liegt das, dass der eine seine Zweifel und Unsicherheit ueberdecken kann und der andere nicht? Intuition kann es ja wohl nicht sein. Kindliche Praegungen?
Manipulieren ist der Wunsch nach Kontrolle und Kontrolle brauchst du, wenn du vor irgendetwas Angst hast und dich deshalb unsicher fühlst. Du versuchst dann dein Aussen zu gestalten, da du glaubst, damit das zu erhalten, dass du dir ersehnst.
Fatal ist da ja, dass du, wenn du meinst das Aussen kontrollieren zu können oder zu müssen, du immer wieder Situationen geliefert bekommst, die Kontrolle (vermeindlich) nötig machen.

Ich habe mich selbst schon in der Vergangenheit manipulieren lassen...ich habe es damals allerdings nicht gerafft. Damals hat sich die betreffende Person selbst erhöhen wollen, indem sie mich erniedrigte und mein Anteil daran war: Ich habe gedacht, ich bin nicht gut genug und muss immer besser und besser werden, also auch unsicher.....so habe ich das angezogen. Zwei unsichere....jeder auf seine Art nach Kontrolle ringende Menschen...

Die Lösung ist zu seinen Lücken, Zweifeln und Unsicherheiten zu stehen...sie annehmen....damit einverstanden zu sein. Warum ich damit nicht gleich so umgehen konnte, weiss ich nicht....ich bin halt hier so angetreten, wie ich eben angetreten bin im Lebensspiel.....der Rest ist eben Entwicklung und da sind wir alle anders weit


lg
Zawo

Shanti
Beiträge: 2223
Registriert: Di Okt 17, 2006 11:36 am

Beitrag von Shanti » Di Mär 04, 2008 10:41 pm

manipulatoren nähren sich von den energien (meistens den negativen), die sie in anderen erzeugen, das ist schon wahr. es gehören aber immer 2 dazu. ein manipulator und ein bereitwilliges opfer finden immer irgendwie zusammen. soll heißen, nur wenn du dazu in resonnanz gehst, kann dich so ein M anzapfen.

Benutzeravatar
LaMer
Beiträge: 303
Registriert: Do Apr 19, 2007 5:32 pm

Beitrag von LaMer » Mi Mär 05, 2008 6:56 pm

Hallo Zawo, hallo Shanti,

vielen Dank fuer Eure Antworten.

Zawo, mir ging es auch so. Habe das frueher auch nicht verstanden und mir dadurch viel Energie rauben lassen. Das ist so anstrengend und es ist verwunderlich, dass man zwar merkt, dass es einem nicht guttut, aber dagegen irgendwie nichts tun kann.

Bei manchen Manipulatoren merkt man ja sofort, dass es sich nur um einen quasi *Mantel* ihrer selbst handelt und dass sie irgendetwas verstecken wollen. Bei manchen jedoch ist es sehr schwer zu erkennen, die wirken so sicher und von sich ueberzeugt...

Shanti, dass ist dann Wohl eine Art Abhaengigkeit zwischen dem M und dem *Angezapften*...Zeland schreibt ja auch, wenn jemand Schuldgefuehle in irgendeiner Form hat, ist es wahrscheinlich, dass ein Manipulator Macht ueber einen haben kann.

Schoenen Abend noch
LaMer

Shanti
Beiträge: 2223
Registriert: Di Okt 17, 2006 11:36 am

Beitrag von Shanti » Mi Mär 05, 2008 7:05 pm

LaMer hat geschrieben: Shanti, dass ist dann Wohl eine Art Abhaengigkeit zwischen dem M und dem *Angezapften*...Zeland schreibt ja auch, wenn jemand Schuldgefuehle in irgendeiner Form hat, ist es wahrscheinlich, dass ein Manipulator Macht ueber einen haben kann.

Schoenen Abend noch
LaMer
ja, das ist so ähnlich wie beim alkoholiker und seinem co-abhängigen.

grüßle
shanti

alina
Beiträge: 147
Registriert: Mo Mär 12, 2007 4:26 pm

Beitrag von alina » Di Mär 25, 2008 11:29 am

Guten Morgen,

ich habe mich die freien Tagen mal wieder etwas mit beiden Bänden beschäftigt und da ist bei mir eine Frage aufgetaucht. Ich hänge sie mal an diesen Thread in der Hoffnung, dass jemand der Transsurfing-Erfahrenen mir hilft.

Also, auf Seite 122 in Band 2 sagt Zeland, dass die Seele Begabungen für alles hat, sie könnte Meisterwerke in der Kunst erschaffen, Höchstleistungen im Sport usw. usf. Dann später im Buch heißt es immer wieder, dass man seine eigenen Türen und Ziele finden muss, und wenn man trotz vieler Mühen bei einer Sache keinen Erfolg hat, dann liegt es daran, dass man sich auf fremden Lebenslinien befindet. Das finde ich nachvollziehbar, kenne das auch sehr gut aus meinem eigenen Leben. Ich finde auch die Metapher sehr schön, dass die Seele sich bei Schwierigkeiten weigert, durch eine bestimmte Tür zu gehen. Nur: warum gibt es eigene und fremde Lebenslinien, wenn die Seele doch alles kann, und warum weigert sie sich? Weil sie bei der Inkarnation bestimmte Absichten hatte und diese verwirklichen will? Meint der Autor, dass die Seele alles kann, aber nicht alles will?

Einen schönen Wochenstart
Alina

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Naike » Di Mär 25, 2008 11:55 am

Hallo Alina,

dass eine Seele (Was ist das überhaupt genau?) Begabungen für alles nur Mögliche hat, ist für mich lediglich eine Theorie von vielen, die keinen praktischen Wert hat. Schaue lieber auf das, zu dem du dich hingezogen fühlst. Was erregt deine Begeisterung, womit beschäftigst du dich gerne, was macht dir Freude? Ich denke, daß auf diesen Gebieten dann auch deine Begabungen liegen.

LG, Naike
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Zauberwort
Beiträge: 1749
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:31 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Zauberwort » Di Mär 25, 2008 12:08 pm

Hallo Alina,

ich denke auch wie Naike, dass die theoretischen Fähigkeiten der Seele in einer anderen Dimension für das Erdenleben wenig Relevanz haben...ausser vielleicht eine tröstende oder hoffende Funktion.
Unter der Prämisse, dass nichts zufällig geschieht, sind wir hier mit ausgewählten Fähigkeiten ausgestattet, die einem anderen Willen unterworfen sind. Wie sonst, sind die Begrenzungen zu erklären, denen wir zunächst unterworfen sind und woher kommen unsere persönlichen Vorlieben.

Ich denke Zeland beschreibt mit dieser Aussage, dass die Auswahl unserer Fähigkeiten für diese Inkarnation von der Seele getroffen wurde, die ja aus allen möglichen Fähigkeiten wählen konnte...das ganze also einen Sinn hat...also gewollt ist.

Sie (die Seele) hätte aber auch anders gekonnt. :roll:

lg
Zawo
Zuletzt geändert von Zauberwort am Di Mär 25, 2008 12:09 pm, insgesamt 1-mal geändert.

alina
Beiträge: 147
Registriert: Mo Mär 12, 2007 4:26 pm

Beitrag von alina » Di Mär 25, 2008 12:08 pm

Ja, Naike, so sehe ich das auch. Nichtsdestotrotz möchte ich sein Modell, die Theorie verstehen (Akademikerin halt!)

Danke dir
Alina

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Naike » Di Mär 25, 2008 12:15 pm

Verstehe ich, will auch immer alles möglichst "rund" haben. Aber dann lies auf keinen Fall die anderen Bände, darin widerspricht er sich nämlich auch schonmal gerne selbst. :wink:
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

alina
Beiträge: 147
Registriert: Mo Mär 12, 2007 4:26 pm

Beitrag von alina » Di Mär 25, 2008 12:36 pm

So? Na ja, damit kann ich leben, ich freue mich trotzdem schon auf Band 3 im Herbst.

Zawo, danke für deine Antwort. So in etwa interpretiere ich es auch.

LG Alina

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Naike » Di Mär 25, 2008 12:46 pm

Im Herbst gibt es Band 3? Werde ich mir auf jeden Fall zulegen, denn in korrektem Deutsch ist sowas ja doch ganz anders zu lesen als in meinen holprigen Russisch-Übersetzungen. Kann also nicht ausschließen, auch mal was nicht richtig verstanden zu haben.
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

susi75
Beiträge: 209
Registriert: Di Feb 26, 2008 12:16 pm

Beitrag von susi75 » Di Mär 25, 2008 3:14 pm

Hallo, liebe Transsurfer,

Seit kurzem gehöre ich nun auch zu den TS-Fans und habe gerade die erste Hälfte des zweiten Buches hinter mir. Das Meiste finde ich absolut einleuchtend und hilfreich, mit einigen Dingen kann ich gar nichts anfangen, und besonders ein Punkt ist mir unklar. Vielleicht kann jemand hierüber etwas schreiben.

Das Wichtigste beim TS ist für mich, seine eigene Absicht zu definieren, gleichzeitig ist das auch das Schwerste. Zeland schreibt, man sollte als erstes herausfinden, was die "Seele" will, indem man auf seine Gefühle achtet.
Nun, ich finde, manchmal ist das leicht, es ist einfach völlig klar. Es gibt Dinge, von denen man weiss, dass sie für einen richtig sind, selbst wenn der Verstand etwas ganz anderes sagt.
Aber meistens ist es doch so, dass es überhaupt nicht eindeutig ist. Wie kann man da seine Absicht definieren? Oder soll man sich in solchen Momenten einfach dem Strom hingeben und warten, bis sich eine optimale Lösung abzeichnet? Dann widerum muss man doch eine Weile ohne Absicht sein und befindet sich im sogenannten Schwebezustand, oder?
Herrje, es fällt mir echt schwer, zu erklären, worum es mir geht. Na gut, ich nehme mal das Beispiel unglückliche Ehe, das ja in mehreren Threads behandelt wurde. Wie kann man für sich eine Absicht definieren, solange man unfähig zu einer Entscheidung ist? Man ist unglücklich mit dem Mann/der Frau, kann aber aus diversen Gründen keinen Schlussstrich ziehen, sei es wegen der Kinder, dem Geld...
Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten, denn ich hänge bei dem Punkt irgendwie in der Luft!

Viele Grüße
Susi

Benutzeravatar
Naike
Beiträge: 8405
Registriert: Mo Apr 30, 2007 7:51 pm
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Naike » Mi Mär 26, 2008 9:55 am

Oft sind die wahren Absichten unter Verstandesgebrabbel versteckt. Man überlegt, wägt ab und rauft sich die Haare, versucht durch Nachdenken eine Richtung auszuwählen. Versuche dich stattdessen auf deine Gefühle zu konzentrieren bzw. dich zu erinnern, welche Gefühle du ihm Zusammenhang mit einer Situation ganz am Anfang hattest, als das Thema das erste Mal auf den Tisch kam.
Erstmaßnahme ist aber stets, ein Wohlgefühl herzustellen, damit ebnest du Entwicklungen den Weg und kommst aus dem Schwebezustand heraus. Vertraue darauf, daß sich das Knäuel entwirrt und sei dabei guter Dinge!
In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.
(Rumi, Das Lied der Liebe)

Benutzeravatar
elfe_julchen
Beiträge: 25
Registriert: Di Dez 11, 2007 9:58 am
Kontaktdaten:

Beitrag von elfe_julchen » So Mai 11, 2008 11:52 pm

Hallo Ihr Lieben,

ich habe das erste Buch gelesen, aber für mich konnte sich die Frage nach dem WIE leider nicht klären.
Ich finde es schön, dass Zeland das Thema ganz anders aufgreift als andere Autoren. Aber kann jemand in 3 oder 4 einfachen Schritten beschreiben wie man denn nun seine Realität steuern kann???

LG

Antworten