Selbstbild und -suggestion

Hier kann jeder seine Meinung äußern und Fragen zur Diskussion stellen.
Antworten
Daisy
Selbstbild und -suggestion

Beitrag von Daisy » Mi Okt 03, 2007 5:42 pm

Nachdem ich nun heute die Keira Knightley-Bio ausgelesen habe, muss ich jetzt hier mal einen Gedanken, der mir beim Lesen kam, zur Diskussion und hoffentlichen Klärung posten.

Also, im Buch wird immer wieder Frau Knightley`s "schwaches" Selbstbild angesprochen. Dinge, die sie in Interviews erzählt, immer wieder und wieder, die da u.a. wären, dass sie

- selbst im Wörterbuch unter "unsicher" auftauchen würde
- eine Lernschwäche hat(te), obgleich diese nicht nur nie diagnostiziert wurde, sondern auch Lehrer und ehemalige Mitschüler versichern, sie wußten und merkten nie etwas davon. Dieselben Leute sagten auch, Keira sei eine sehr beliebte Schülerin gewesen, während
- sie selbst sich als Außenseiter und ohne Freunde hinstellt
- mit ihrem Körper total unzufrieden ist, sich unförmig findet, sich deshalb auch Schönheits-OPs unterziehen würde, es gleichzeitig aber total ablehnt
- sagt, Männer hätten kein Interesse an ihr (während ihre jeweiligen Boyfriends ja wohl das Gegenteil beweisen)
- net magersüchtig is, aber an anderer Stelle erwähnt, sie hat nur vertrocknete Äpfel im Haus
- sagt, sie gehe nie ins Fitnesstudio, während sie ständig Rollen spielt, für die sie Monatelang trainiert, was ihre Castingleute bestätigen
- usw usw

Die Grundtendenz ist, dass das was sie über sich sagt, genau das Gegenteil dessen ist, was sie lebt.
Nun meine Frage: Im Sinne des LOA - wie paßt das? Nach dem, was sie die ganze Zeit äußert, wie sie sich sieht, signalisiert, wieso ist sie dann net

- die graue Maus
- dumm
- immer solo
- häßlich
- erfolglos
- usw usw

?????
Ich habe jetzt mal aus aktuellem Anlaß sie als Bsp gewählt, aber mir fällt dieses schon nervende "Understatement" bei vielen erfolgreichen Menschen auf. Während Leute, die ihr Selbstbewußtsein und ihre Ausstrahlung auch nach außen hin zeigen, die sich und ihre Stärken kennen, ewig erfolglos vor sich hinkrepeln. Das zeigt doch, dass da wat mitm LOA net stimmig sein kann.

LG

Lolita
Beiträge:35
Registriert:Fr Mär 09, 2007 11:51 pm

Beitrag von Lolita » Mi Okt 03, 2007 6:40 pm

Vielleicht ist das garnicht zu 100% ihr Selbstbild, sondern lediglich ne Übertreibung um Sympatischer rüber zu kommen und um kein neid zu erwecken. Sowie um bei tatsächlichem versagen behaupten zu können, man hätte es gewußt bzw. damit man es selber besser verkraftet, da man sich dies ja schon die ganze Zeit selbst eingeredet hat.
Es ist ein reiner Selbstschutz um einestagen nicht allzutief zu fallen.
Leute die zu sehr von sich überzeugt sind (bzw. ihr Selbstbewußtsein zur schau tragen) kommen oft einfach nicht so sympatisch rüber und sie erwecken sehr viel neid und vorallen dingen hass. Das beste Beispiel ist wohl Paris Hilton.

Mit ist z.B. aufgefallen das viele Leute die erfolgreich sind, das ganze oft runterspielen.
Als Beispiel nehme ich mal ne ehmalige Mitschülerin von mir. Sie war Klassenbeste, eine absolute Streberin. Doch immer wenn sie ne Arbeite geschrieben hat, hat sie rumgemekert, das es sicher ne 5 wird und so weiter. Dabei wußte sie genau das es garnicht soooo dermaßen übel werden wird. Den sobald sie ne Arbeit zurückbekommen hat und es war mal tatsächlich nur ne 3 - , hat sie es nicht fassen können das es so "schlecht" geworden ist, aber dadurch das sie im vorraus schon rumerzählt hat, das sie die Arbeit so dermaßen versaut hat das es ne 5 wird, konnte sie hinterher immer sagen "ich wußte doch das es keine 1 wird" (auch wenn ihr benehmen bzw. ihre mimik etwas anderes sagte) und sie hatte weiterhin die möglichkeit einem und teilweise wohl auch sich selbst was vorzuspielen.
Das war zu dem auch sicher dazu gedach um nicht als Sterberin abgestempelt zu werden und sicher auch um mit rede (um mit nörgeln) zu können und um weiterhin belibt zu sein. Aber sicher auch um nicht als eingebildet und zu sehr von sich überzeugt zu gelten. Damit keiner was sagen konnte wenn sie mal doch tatsächlich mal nicht gut war (ist auch mal vorgekommen, auch wenn sehr selten).
Es ist wohl wie gesagt ein reiner Selbstschutz und nicht mehr.

Viele Leute die dagegen gerne ihre (seltenen) Erfolge und alles womit sie schön angeben können zur schau tragen, machen dies wohl sicher ebenfalls aus Selbstschutz. Sie versuchen ihre Misserfolge mit etwas auszugleichen und sich einzureden das man auch was "draufhat" und was ist und hat.
Sie wollen ebenfalls Anerkennung um bestätigt zu bekommen, das sie es eben "draufhaben" und nicht wirklich versager sind.

Selbstverständlich trift beides nicht immer zu, es gibt ja schließlich auch erfolgreiche Leute die gerne zeigen was sie haben & können und genauso Leute die nichts haben und könmnen und dies ebenfalls so offen zeigen, aber oft versuchen Leute sich was einzureden um sich besser zu fühlen, auch wenn sie tief drinnen wissen das es in wirklichkeit doch etwas anders ist.

Daisy

Beitrag von Daisy » Mi Okt 03, 2007 7:00 pm

Das is ja, was ich sagte: Das ist Understatement, man spielt den eigenen Erfolg herunter. Womöglich aus der Angst heraus, dass morgen schon alles vorbei sein könnte. Womöglich um den Erfolg weiterhin zu beschwören. Manche treiben das so weit, dass es schon lächerlich und net mehr glaubwürdig ist.

Doch dabei ging es in meiner Frage net. Die Frage war, wie sich das mit dem LOA vereinbaren läßt.
Wenn man ständig Gedanken an den eigenen Mißerfolg hat, sich ständig selbst bezweifelt und das auch noch in aller Öffentlichkeit (ob gespielt oder net, ist dabei egal, denn die Gedanken folgen der Aufmerksamkeit und machen da keinen Unterschied) äußert, wie kann das, was tatsächlich passiert, dem dann so total zuwiderlaufen?
Das LOA besagt, du ziehst das an, womit du dich überwiegend beschäftigst.
Wenn das Mißerfolg ist, egal ob beruflich oder privat, müßte der sich ja dann einstellen. Doch das tut es bei KK net. Wieso?

LG

Benutzeravatar
orelie
Beiträge:1079
Registriert:So Jan 28, 2007 6:33 pm

Beitrag von orelie » Mi Okt 03, 2007 7:07 pm

Hallo,

interessante Frage Daisy, ich denke an Lolita´s Antwort is was dran. Die Stars stellen sich nach außen anders dar als sie wirklich sind. Weil wir grad bei den Promis sind: Vor ein paar Tagen hab ich ne Zeitschrift gelesen, in der Statements von VIP s abgedruckt waren bzgl. der Aussage "sie können alles essen was sie wollen, machen keinen oder nur wenig Sport und sind trotzdem schlank".
Und hinter der Fassade sah man sie dann joggen bis zum Exzess, die personal trainer kamen zu wort und Freunde oder Bekannte erzählten was sie in Wirklichkeit essen. Nämlich nur wenig und dann auch ganz gezielt als Diät zusammengestellte LoW carb, low fat, makrobiotik und was weiss ich was nicht alles.

Und in Bezug auf Reichtum/Vermögen kommt mir der Spruch in den Sinn: Von den Reichen lernt man das Sparen. Laut LOA dürfte man aber nicht wirklich sparen, oder? Man soll doch das Geld freudig ausgeben, um zu signalisieren: Bitte mehr davon ...
Ein Reicher, der spart, bisweilen sogar geizig das Geld bei sich behält müsste demnach seinen Reichtum bald verloren haben, oder??? :?
lg Orelie

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.

Mark Aurel

Benutzeravatar
orelie
Beiträge:1079
Registriert:So Jan 28, 2007 6:33 pm

Beitrag von orelie » Mi Okt 03, 2007 7:09 pm

Verstehe Daisy,

so würde ich das auch sehen. Es sei denn, sie schicken einem negativen Gedanken bzw. einer negativen Äußerung 100 Positive hinterher um es in die Gegenrichtung zu lenken :lol:
lg Orelie

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.

Mark Aurel

Daisy

Beitrag von Daisy » Mi Okt 03, 2007 7:14 pm

Orelie,

Reiche sparen net. In ihren Verhältnissen mag man das sparen nennen, wenn man den Privat-Jet nur noch für Langstrecken nimmt, ja. Aber auf normale Verhältnisse gemünzt, ist es lange kein Sparen.

Ich denke an Elton John vor einigen Jahren - "Ich muss 6 meiner Oldtimer verkaufen, weil ich PLEITE bin" :roll:
"Pleite" heißt, er hat nur noch wieviel MILLIONEN aufm Konto..?

Und das, was du bezgl der Diäten erwähnst, das sagte ich ja in dem Keira-Bsp auch - Sie ist dürr, aber treibt angeblich nie Sport. Also, wenn sie das sagt, dann müßte sie ja laut LOA wirklich OHNE Sport dürr sein.

Ich fürchte, ich hab net rüberbringen können, was ich wollte :cry:

LG

EDIT: Oder jetz doch :lol:

Benutzeravatar
Loraina
Beiträge:57
Registriert:So Sep 16, 2007 11:00 am

Beitrag von Loraina » Mi Okt 03, 2007 7:21 pm

Hallo Daisy,

diese Frage tauchte bei mir auch schon auf. Meine Gedanken dazu sind, dass es zum größten Teil die unbewussten Prägungen sind. In dem von Dir geschilderten Fall hat "die Glückliche" wohl so überaus positive unbewusste Prägungen, dass die negativen Äußerungen keine Chancen hatten. Hätte ich auch gerne :D

Und die, bei denen die Bestellungen nicht so eintreffen wie gewünscht, sind die unbewussten Prägungen wahrscheinlich der uns allen bekannte Zweifel.

Liebe Grüße,
Loraina
~ Es gibt nichts, das ernst genommen werden sollte, außer der Freude am Leben ~ (Maharishi Mahesh Yogi)

Daisy

Beitrag von Daisy » Mi Okt 03, 2007 7:22 pm

Interessante These, Loraina :) Kann ich gut nachvollziehen.

LG

Benutzeravatar
orelie
Beiträge:1079
Registriert:So Jan 28, 2007 6:33 pm

Beitrag von orelie » Mi Okt 03, 2007 7:25 pm

@ Daisy,

ja, jetzt doch ... weisst ja, ich brauch immer länger :wink:

Das schlimme is: So wie lolita das ähnlich beschrieben hat: Solche Leute, die das Gegenteil von dem sagen was sie wirklich denken um damit aufmerksamkeit zu bekommen oder so ein "Extreme fishing for compliments" betreiben, die bringen mich zur Raserei...
Diese spezielle Freundin von der ich mal erzählt habe, weil sie immer hübscher, besser angezogen usw. war sagt mit 50 Kilo (obwohl sie weiss, dass sie schlank ist und gut aussieht): "Mein Hintern is zu dick, ich muss mir ne Jacke um die Taille binden" ............ aaaaaaaaaaaah!!!! Ja Hallo !!!!! Und was kam postwendendvon den anderen: "Du bist doch net zu dick, du hast ne super Figur, ich wär froh, wenn ich deine Figur hätte". .... Wär hätt´s gedacht :shock:
Wenn die wirklich der Meinung gewesen wäre dick zu sein, hätte sie auf der Stelle jegliche Nahrung verweigert und sich von zigaretten und wasser über selbigem gehalten.
Daher gehe ich davon aus, dass sie in wirklichkeit vor´m spiegel stand und mit voller überzeugung dachte: "Man, schau ich sexy aus" :D Sie is übrigens (Jahre später) immer noch schlank ...
lg Orelie

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.

Mark Aurel

Daisy

Beitrag von Daisy » Mi Okt 03, 2007 7:36 pm

Orelie,

da haste es - genau das meinte ich bei Frau Knightley - sie äußert NUR solche Sätze. Die Biographie is voll davon, und ich hab mir etliche Interviews mit ihr angesehen, und immer wieder dieselben Sätze :roll: -

"Meine Beine sind zu stämmig", ABER: "Ich wäre gern so wie Scarlett Johansson. Dieses dekadente Fleisch ist herrlich."

"Ich bin net magersüchtig und trainiere nie" ABER "Ich habe nur trockene Äpfel im Haus und trainiere vor jedem Film"

"Ich habe keinen Klamottengeschmack und sehe meist unmöglich aus" ABER: "Ich mach Werbung für Asprey und andere Label und die kleiden mich dafür ein."

"Männer wollen nichts von mir" ABER: Orlando Bloom das Herz gebrochen, Jamie Dornan und Rupert Friend als Lover...

"Ich habe Dyslexie" ABER: Es ist nie diagnostiziert worden, noch erinnert sich auch nur ein Lehrer/Mitschüler/Casting Director dran

usw usw :roll:

Irgwo mag ich sie ja (auf der Leinwand) aber Kokettieren is was anderes.

LG

Benutzeravatar
orelie
Beiträge:1079
Registriert:So Jan 28, 2007 6:33 pm

Beitrag von orelie » Mi Okt 03, 2007 7:44 pm

... sehe ich auch so ...

nichts gegen ein wenig Understatement, manchmal sagt man ja auch aus ner unsicherheit oder zweifeln, die sich ins selbstbild einschleichen sowas, da gehöre ich sicher auch dazu, will mich da nicht ausnehmen - aber diese vip´s vermitteln ja wohl absichtlich ein falsches image - und das nervt dann.
manche bedenken wohl auch nicht, dass sie für viele - gerade jugendliche - als vor-bilder gesehen werden - umso schlimmer, dass sie im endeffekt ein falsches bild-vor-gaukeln ...
lg Orelie

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.

Mark Aurel

schnippschnapp
Beiträge:99
Registriert:Fr Apr 27, 2007 7:03 pm

Beitrag von schnippschnapp » Mi Okt 03, 2007 9:23 pm

hallo daisy

gute frage. ich kann sie dir nicht beantworten, habe mich so etwas aber auch schon gefragt.

auch, wie es überhaupt sein kann, dass auch negativen menschen überhaupt mal was gutes widerfährt!

oder wieviele gehen in eine prüfung mit nem miesen gefühl, wissen hinterher 100 %ig, dass sie durchgerasselt sind und dann? haben sie bestanden...

wie vereinbart sich das mit LOA?

ich hatte auch schon ganz oft ein supergutes bauchgefühl, völlig positiv überzeugt und es GING nach hinten los....ich hatte KEINE zweifel, nichts, was das LOA negativ in Gang hätte setzen können.

ebenso kann ich mir nicht vorstellen, dass frauen, die vergewaltigt werden, menschen, die aus heiterem himmel einen unfall haben und querschnittsgelähmt sind, sich das durch irgendwelche gedanken in ihr leben ziehen. sowas macht mir angst. wenn ich mir das vorstelle.

ich meine, JEDER denkt doch mal, oh gott, wenn mir das mal passiert oder so. solche gedanken kann man doch nicht verhindern. heißt das, dass ich jetzt selbst schuld habe, wenn ich an der nächsten ecke überfallen werde, einen schlimmen unfall habe? weil ich SOWAs mal gedacht habe und NATÜRLICH und SELBSTVERSTÄNDLICH auch Angst vor so etwas habe. WER hat das nicht???

also irgendwie stehe ich mit LOA auch auf kriegsfuß manchmal!!!

Amora

Beitrag von Amora » Mi Okt 03, 2007 9:51 pm

Hallo Ihr Lieben,

es sind ja nicht die ständigen Gedanken, die diese Resonanz erzeugen, sondern die dominanten Gedanken und Glaubenssätze in Verbindung mit der Schwingung meiner inneren Überzeugung(en).

Das LOA wirkt von innen, darum ist es immer ganz klar. Darum ist die Selbstliebe eine große Hilfe dabei.

Es äußert sich z.B. in einer Antwort, die ich beim Hay-House, die Esther Hicks und die Channelings übertragen wie folgt:

Abraham: Wenn Du glücklich dabei bist und zum Strand gehst, wirst Du Dein Pflichtbewußtsein vergessen und eine gute Schwingung ausstrahlen. Wenn Du ein schlechtes Gewissen dabei hast, weil Du vorherrschend denkst und fühlst, Verpflichtungen zu vernachlässigen, wirst Du anziehen, was Du nicht möchtest.

Abraham lehren Leidenschaft und Spaß am Leben zu haben. Was immer auch passiert. Und alles ist gut. Niemand macht etwas falsch.

Für Daisys Beispiel gibt es zahlreiche. Sie sind der Spiegel des Verstandes. Das LOA reagiert nicht auf Verstand. Das gesamte Universum, einschließlich unseres inneren Sein ist auf Gefühl ausgerichtet. Da mag ich gern an den Film, wie heißt der noch, wo er sagt: "Das ganze Leben ist eine Pralinenschachtel. Jede Praline ist eine Überraschung".

Und die schönsten Worte sind: You are loved.

Amora

EDIT: Ich habe bemerkt, dass wenn immer etwas mir schlechte Emotionen macht, das Ego spricht. Und das ist überhaupt nicht schlimm. Auch das kann ich umarmen und annehmen. Ich erkenne dadurch, was rein Außen ist und nicht meinem Inneren entspricht. Macht doch mal ein paar Dinge anders oder ein bisschen ver-rückt. Beobachte Dich mit Deinen Gedanken. Und suche neue, frische. :)

Daisy

Beitrag von Daisy » Mi Okt 03, 2007 10:03 pm

Amora hat geschrieben: Das LOA reagiert nicht auf Verstand. Das gesamte Universum, einschließlich unseres inneren Sein ist auf Gefühl ausgerichtet.
Amora,

das klingt gut, aber zu schön um wahr zu sein.
Sieh mal, es sind doch gerade unsere Gedanken, also der Verstand, der verhindert, dass wir das bekommen, was wir gefühlsmäßig wollen.
Verstehst du, was ich meine?
Wenn wir z.B. einen bestimmten Job haben möchten (Gefühl sagt JA!), schaltet sich doch unser Verstand (Gedanken) dazwischen, der sagt: Aber, da is noch jemand anders, der den Job will...
Aber ich weiß net, ob ich qualifiziert genug bin...
Aber ich muss mein Leben dann auch umkrempeln
Aber....
Aber...
Aber...

Der Verstand ist es doch letzten Endes, der die Entscheidung trifft und - "zu unserem Besten" verhindert, dass das was wir vom Gefühl her wollten, auch bekommen.

Auch wenn wir uns in jemanden verlieben und fühlen, wir möchten diesen Menschen in unserem Leben haben, ist es doch der Verstand, der wieder querschießt und Abers findet (Ich bin net hübsch genug....Was, wenn er/sie schon vergeben ist...usw usf.)

Also da kann ich deine noch so schöne These net bejahen. Auch wenn ich es gern würde. Gefühle und Gedanken sind doch gekoppelt - siehe The Secret.

LG

Benutzeravatar
Bhogisattwa
Beiträge:762
Registriert:Di Mär 27, 2007 5:22 pm
Wohnort:Rhön

Beitrag von Bhogisattwa » Mi Okt 03, 2007 10:04 pm

Einen schönen guten Abend, Ihr Lieben :D,

3 Gedanken möchte ich gerne einbringen:

Authentizität - wie innen, so außen.
Könnte es sein, dass das Selbst-bild tatsächlich gut und schön ist, dass aber das (davon abgeleitete) Selbst-Verhalten ein ganz anderes ist? (z.B. Fishing ..., Abgabe von Verantwortung, Selbst-zerstörung, etc.). Und mal völlig außen vor, dass für so manche Biographie der Protagonist gerade mal (Künstler-)Namen und Geburtsdaten geliefert zu haben scheint (!).

Wie komme ich darauf?
Ich beobachte Menschen, auch mich selbst, wie sie mit Komplimenten umgehen.
  • "Ach komm, das war doch gar nichts"
    "Du musst Dich nicht bedanken"
    "Gib mir mehr davon"
    "Schön, dass es Sie freut"
    "Danke", "Danke sehr", "Danke vielmals"
    Erröten, Stammeln
    Übergehen


Letzter Gedanke. LoA bezieht sich auf das Denken, das bewusste WAHR-nehmen, fokussieren. Bei stofflichen "Unglücken", "Tragödien" oder "Dramen" geht es darum, welchen WERT man dem (immer neutralen) Ereignis beimisst.

Liebe-voll
der Bhogi
[i]Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,
der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht,
das notwendigste Werk ist stets die Liebe.[/i]
(Meister Eckhart von Hochheim, ca. 1260 - 1328)

Antworten