Es hat sich einiges getan...

Erfolgserlebnisse und positive Anregungen zum Bestellen.

Moderator: Positives Universum

Antworten
undomiel
Beiträge: 21
Registriert: Di Aug 05, 2008 11:40 am

Es hat sich einiges getan...

Beitrag von undomiel » Mo Sep 06, 2010 9:34 am

Hallo ihr Lieben!

Zuletzt war ich hier vor fast zwei Jahren aktiv, damals ging es hauptsächlich um Finanzen, berufliche Vorstellungen und ähnliches.
Ich wollte nun mal berichten, wie es so aussieht. Der Buchverlag, der damals positiv auf meinen Manuskript reagiert hat, hat inzwischen meinen Erstlingsroman veröffentlicht ( in meiner Heimat), der ist seit Mai 2010 auf dem Markt, verkauft sich ganz gut und auch die Medien berichten überwiegend positiv darüber. Also, eigentlich ein großer Erfolg :-)
Das Gefühl, mein gedrücktes Buch endlich in den Händen zu halten, war einfach unbeschreiblich cool :-)
Diese Bestellung war somit ein Volltreffer!

Mein zweiter großer Wunsch bezüglich der Zusammenarbeit mit einigen berühmten Musikern ging nicht in Erfüllung. Ich war sehr frustriert darüber. Aber irgendwann habe ich verstanden, dass die Erfüllung diesen Wunsches letztendlich nicht gut für mich wäre- wegen sehr persönlichen Gründen, auf die ich hier nicht eingehen möchte.
Eigentlich hat mich das Universum nur geschützt, indem es mir den Wunsch nicht erfüllt hat!

Wegen der finanziellen Situation: mein Mann hat inzwischen eine größere Gehaltserhöhung gekriegt und ich arbeite seit einem Jahr als freie Journalistin für eine Zeitung in meiner Heimat, die mir ein gutes Taschengeld ermöglicht und mir das Gefühl gibt, mich einiges leisten zu können. Die Chance kam unerwartet und quasi von alleine und jetzt, als ich eine veröffentlichte Buchautorin bin, können noch einige andere Angebote dazukommen. In diesem Sommer haben wir uns sogar einen tollen Urlaub leisten können, war zwar keine Mallorca, aber D kann auch sehr schön sein :-)

Ich habe lange mit meiner chronischen Krankheit gehadert, die schulmedizinisch gesehen unheilbar ist. Weil sie durch positives Denken, Bestellungen bei Uni und Visualisierungen+Affirmationen nicht verschwunden hat, habe ich fast mein ganzes Vertrauen an LOA verloren... Aber auch da hat sich einiges getan- vor einem Jahr habe ich einen Heilpraktiker kennengelernt, der mich für wenig Geld, aber mit großer Wirkung alternativmedizinisch behandelt und ich fühle mich um 100% besser als davor. Mit seiner Hilfe konnte ich meine Medikamente um die Hälfte reduzieren, eine Begleiterkrankung ist verschwunden und ich fühle mich einfach wohl. Bin zwar (noch) nicht geheilt, aber ich kann mit der Krankheit gut leben. Dazu habe ich noch ein wichtiges Erkenntnis gekriegt- durch das ständige Grübeln nach den Ursachen für meine Krankheit ist mir folgendes klar geworden- diese Krankheit ist zu mir gekommen, um mich vor mir selbst zu schützen! Ich lebte nach dem Motto "ich bin eine Powerfrau", hatte sehr große Ansprüche an mich selbst, war unter ständigem Druck, sei es beruflich, oder privat, ich ging die ganze Zeit über meine Grenzen und wollte immer mehr von mir. Die Krankheit hat mich gezwungen sich zurückzulehnen, den Tempo zu drosseln, die ehrgeizige Karrierepläne aufzugeben und es mir zugestehen, dass ich doch nicht alles machen kann und muß, was ich es mir vorgenommen habe. Anfangs kam ich mir wie gelähmt vor, oder wie behindert, weil ich so vieles nicht mehr machen konnte. Aber dann kam irgendwann die Erleichterung! Ich war sogar froh, nichts mehr beweisen zu müssen und mich anstatt um mich zu kümmern, entspannter zu leben, nicht mehr so verbissen zu sein, nicht länger unter ständigem Leistungsdruck leiden zu müssen! Ich empfand die Krankheit nicht mehr als feindselig, sondern als eine Freundin! Klar, manchmal bin ich schon traurig darüber, dass ich nicht mehr so viel Energie wie früher habe. Gerade gestern war ich traurig darüber, dass ich nicht joggen gehen kann, oder ins Fitnessstudio, um meinen Körper fit zu halten. Aber dann fragte ich mich- ist denn das wirklich wichtig? Ich kann auch spazieren gehen statt laufen und sanfte Yogaübungen machen statt Gewichte stemmen! Ich bin schlank, habe eine gute Figur und ich muss nicht so fit und muskulös wie Madonna sein! Es war wieder der Leistungsdruck und nicht mein wahres Bedürfnis! Ich spaziere viel lieber statt rumzurennen!

Und weil ich nicht länger als Opernsängerin auftreten kann ( dafür fehlt mir die Kondition und Ausdauer), sehe ich nicht mehr als tragisch. Ich fand einen neuen Musikstil, der nicht so viel Kraft von mir abverlangt und wo ich wahrscheinlich sogar bessere Chancen habe als mit der klassischen Musik. Auch diese Erkenntnis kam durch die Bestellung- ich wünschte es mir, jemanden zu treffen, der mir weiter helfen wird, um als Sängerin irgendwie wieder aktiv zu sein. Ich traf durch "Zufall" genau die richtige Person, die mir die Augen öffnete und neue Wege zeigte. Und es ist noch ein ganz berühmter Musiker dazu, so wie ich es mir früher gewünscht habe :-)

Alles hat einen Sinn, der oft anfangs noch verborgen ist...

Ganz wunschlos bin ich natürlich nicht- jetzt wünsche es mir, dass mein Buch auch in fremde Sprachen übersetzt wird und dass ich als Musikerin meinen Platz finde, der vereinbar mit meiner Krankheit ist und der mich nicht unter neuen Druck setzt.
Und ein kleines Garten ( oder große Dachterasse) steht ganz oben auf meinem Wunschkatalog :-)
Und das mein Haar, (durch meine hormonelle Krankheit bedingt leide ich an starkem Haarausfall), dick und kräftig wächst und wieder so lang wird wie früher.


So, es ist lang geworden :-)

Liebe Grüße

Undomiel

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: Es hat sich einiges getan...

Beitrag von Moderator » Di Sep 07, 2010 8:23 am

Hallo Undomiel!

Schön, dass du wieder mal vorbeischaust!

Ja, eine Krankheit kann schonmal ein Wächter sein. Was bleibt einem auch anderes übrig, als die Ruder aus der Hand zu geben und sich einfach dem Leben hin zu geben.

Starre Zukunftspläne lösen sich auf und man gewöhnt sich an den Zustand erstmal nur zu SEIN!

Ich finde, du machst doch immer noch ganz viel und hast ein buntes, wirklich ausgefülltes Leben! Jedenfalls nach Allem, was du so aufzählst.
Hättest du alles ohne die Krankheit auch so tief empfunden?
Eigentlich hat mich das Universum nur geschützt, indem es mir den Wunsch nicht erfüllt hat!
Das zeigt sich meist erst hinterher. Du kannst das Gefühl und deine Erfahrung gut dazu nutzen, in Zukunft, wenn mal etwas nicht so klappt wie gewünscht, mehr Vertrauen zu haben in das was passiert- oder eben nicht passiert.
Einfach geschehen lassen, denn wie du schon schriebst:

~Alles hat seinen Sinn~

Ich wünsche weiterhin alles Gute für dich und würde mich freuen, bald mal wieder von dir zu lesen.
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Hannah
Beiträge: 609
Registriert: Di Apr 03, 2007 6:34 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Es hat sich einiges getan...

Beitrag von Hannah » Sa Okt 23, 2010 11:23 am

Na, das ist doch schön gesagt von Peti! :P

Hört sich gut an, was du schreibst und sagst, und warte nur ab: Wünsche hat man nicht von ungefähr, die haben schon ihre Veranlassung und Berechtigung. Und nur weil sie sich nicht sofort verwirklichen, heißt das ja nicht, dass sie sich gar nicht verwirklichen. Was ich wichtig finde, ist, dass man eben nicht mehr gegen etwas kämpft, sondern mehr ins SEin und in die bewundernde Akzeptanz der Geschehnisse kommt. Dadurch lösen sich schon viele Dinge, meine ich. Offenbar sind viele Probleme damit verbunden, weil man gegen etwas ist und es nicht akzeptieren kann, geschweige denn zulassen (weil es zu viele dunkle Punkte in einem berührt). Also einfach lernen, zuzulassen und zu schauen, wie es weitergeht (lieber die dunklen Punkte angucken ;)). Mir gefällt das jedenfalls sehr gut (auch wenn es immer wieder eine Herausforderung ist :wink: ).

LG Hannah

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 7817
Registriert: Mo Sep 10, 2007 6:24 pm
Wohnort: Landkreis Celle

Re: Es hat sich einiges getan...

Beitrag von Moderator » So Okt 24, 2010 8:19 am

Moin Hannah!

Das hast du jetzt aber schön zusammengefasst! Bild
Herzlichst Peti
Erfahrungen sind ein wahrer Schatz, der sich verdoppelt, wenn man ihn teilt.
Was denkbar ist, ist machbar.

Antworten