noch eine grosse erfolgsgeschichte

Erfolgserlebnisse und positive Anregungen zum Bestellen.

Moderator: Positives Universum

Antworten
inselbewohnerin
Beiträge: 249
Registriert: Do Jul 01, 2010 10:42 pm

noch eine grosse erfolgsgeschichte

Beitrag von inselbewohnerin » Mi Jul 07, 2010 12:45 pm

wir hatten mal eine summe geld gespart und wollten diese anlegen. wir konnten uns aber nicht entscheiden, wo und wie. es war nicht sehr viel aber doch ein bisschen was.

ich bin, das habe ich schonmal woanders geschrieben, sehr froh hier, wo wir gerade wohnen, und wollte mich hier irgendwie "verankern". deswegen hatte ich die idee fixe einer kleinen ein-zimmer-wohnung, die ich kaufen wollte. da ich auch gerne menschen um mich habe, dachteich, die könnte man dann auch als gästewohnung vermieten, oder für freunde haben, oder...
die ein-zimmer-wohnungen hier sind nicht so teuer, aber trotzdem hatten wir nicht das ganze geld. ein gespräch mit mann und bank ergab, dass das ganze doch unrealistisch ist; man müsst zum vermieten ja dann auch alles möblieren, und das kostet mehr geld und zeit, usw...alle haben abgeraten.

mein suchauftrag im immoscout stand da aber immer noch drin, und aus gewohnheit hab ich mir die angebote immer mal wieder angekuckt.tja, und eines morgens - wobei ich morgens sonst nie in meine mails schaue (und damals war das baby gerade mal 2 monate alt, der grosse musste in die kita, weiss nicht, was mich dageritten hat) - eines morgens geh ich an meine mails, hab da ein unglaublich günstiges angebot, kucks mir an, ruf den typ an, frage, was der haken ist, da es einfach zu gut war, und sagte, dass ich die wohnung wollte. bumsfallara, einfach so. eine voll möblierte, hübsche ein-zimmer-whg, in der wikrlich alles drin war, bis hin zu den mülleimerbeuteln. der besizter wollte, dass es schnell geht, verkaufte ausserdem von privat, da er makler nicht mochte (ich mag sie auch nicht so gerne :) )usw...kurz und gut, an meinem geburtstag war die besichtigung, und da ich die erste gewesen war, die angerufen hatte, hab ich sie gekriegt.

es fehlten aber noch 10.000 euro, oder eigentlich sogar mehr. wir mussten also einen kredit aufnehmen, hatten den schon abgeschlossen, mit rücktrittsfrist von 2 wochen. haha, sagten wir, wir kennen niemanden, der uns so viel geld privat leihen würde; ihr könnt das geld ruhig schon auszahlen. aber nein, die 2 wochen müssen eingehalten werden, meinte der herr von der bank.
tja, einen tag vor rücktrittsfristsende - hat uns ganz zufällig ein älterer herr besucht, den wir von früher kannten, der seinerseits banken nicht mochte und,als er die geschichte gehört hatte, meinte, er leiht uns das geld privat...

so...und jetzt verstehe ich, was der sinn war :)
das war die generalprobe für mein ganz grosses luftschloss (steht in einem anderen thread), und das wird dann auch nicht so eigennützig sein ( diese wohnung ist es auch nicht- das haben wir im gedanken an unsere kinder gemacht...unsere eltern haben uns so ganz ohne finanziellen rückhalt ins leben geschickt, was aber auch ok ist...)

aber es war schon erstaunlich!!!

lg

ib
Es gibt immer eine Lösung

Du sollst Dich nicht zum Sklaven dessen machen, der du zu sein glaubst.

Benutzeravatar
love
Beiträge: 449
Registriert: Mi Jul 09, 2008 10:09 pm

Re: noch eine grosse erfolgsgeschichte

Beitrag von love » Mi Jul 07, 2010 1:41 pm

Liebe Inselbewohnerin,

daaaaaaaaaanke, dass du alles für uns so schön hier aufschreibst!
bumsfallara, einfach so.
:lol:
in der wikrlich alles drin war, bis hin zu den mülleimerbeuteln.
:lol: :lol:
an meinem geburtstag war die besichtigung
:mrgreen:

Wiklich fein, diese Kreation ( auch wie alle Instanzen ineinander verwoben waren bzw. miteinander `tanzten`, bis die Dinge vollbracht waren...) Weiter so!
love
" Ich danke, also bin ich. "

inselbewohnerin
Beiträge: 249
Registriert: Do Jul 01, 2010 10:42 pm

Re: noch eine grosse erfolgsgeschichte

Beitrag von inselbewohnerin » Do Jul 08, 2010 10:31 am

bidde :mrgreen:

daaaanke, dass du dich so über die geschichte freust :) . dann macht das erzählen gleich noch mehr spass!

ich muss übrigens noch was nachtragen: der besitzer wollte, dass es schnell geht, weil er einfach nicht viel zeit verlieren wollte. das geld hat er nicht gebraucht....denn er hat danach sogar angebote bekommen von leuten, die ihm mehr bezahlen wollte, aber er sagte, auf die paar tausender käme es ihm jetzt auch nicht unbedingt an :shock: und ich hätte halt zuerst angerufen.
er hatte sich selbst gerade eine andere wohnung am see - auch vollständig möbliert ( alte ferienwohnung) gekauft und brauchte deswegen die sachen dieser wohnung nicht mehr.
ich kanns bis heute nicht glauben :-)
mir war nämlich auch wichtig, dass dort positive energie rumschwirrt... :)
eine wohnung, die jemand aus finanziellen nöten verkauft und an der womöglich noch sein herz hängt, würde ich niemals kaufen wollen....sag ich nur so dazu....

love, was machst du denn für musik? schick doch mal ne pn....

so, auf ans selbstverwirklichen :)

lg,

ib
Es gibt immer eine Lösung

Du sollst Dich nicht zum Sklaven dessen machen, der du zu sein glaubst.

Antworten