Falsche negative Männer im Leben

Hier darf nur gehoppt werden. Meinungen, Kommentare, Kritik haben hier nichts verloren, denn sie haben nichts mit Hoppen zu tun. Diese bitte in der Rubrik „Ho’oponopono“ anbringen. Jeder Kommentar, der hier nicht wirklich nur hoppt, wird gelöscht.

Moderator: Positives Universum

Antworten
Girl
Beiträge: 41
Registriert: Di Apr 20, 2010 3:42 pm

Falsche negative Männer im Leben

Beitrag von Girl » So Mai 25, 2014 7:25 pm

Ich habe immer den Satz im Hinterkopf, dass ich der einzige Denker in meiner Welt bin. Und somit ziehe ich ja wohl selbst Dinge in mein Leben, die ich nicht mag, ja fast sogar hasse.

Es gibt immer mehr Differenzen zwischen meinem Partner und mir. Egal ob es nun um Lapalien, wie Haushalt geht, oder partnerschaftliches (gemeinsame Unternehmungen, Unterhaltungen).

Wieso ziehe ich immer wieder negative Männer in mein Leben, bei denen es nur darauf hinausläuft, dass ich weg will bzw. sie einfach nur los werden möchte?

Ich habe das Gefühl ich drehe mich im Kreis. Immer wieder bin ich total schlecht drauf - wegen ihm - immer wieder gehts mir wieder besser. Aber ist es nicht in Wirklichkeit wegen MIR ?
Es fällt so schwer immer das positve zu denken. Und es fällt mir auch schwer zu hoppen.

Macht er alle meine Unternehmungen und Anschaffungen schlecht, weil er selbst keine Hobbys hat und nicht so viel Geld ?
Er drohte mal wieder mit Auszug und denkt ich würde mich wundern, was dann alles auf mich zu käme, wenn er - der ja die Spülmaschine manchmal ausräumt - nicht mehr da ist und mit hilft.
Hilfe - bei was ?
Mir ist schon klar, dass manche Männer so sind.
Aber ich möchte einfach meine Ruhe.
Ich möchte mein Unterbewußtsein auf nen passenden Partner ausrichten - oder eben aufs Singlesein, wenn es grad keinen gibt.


Ich weiß nicht wie ich hoppen soll : So ?
Ich ziehe diese Männer in mein Leben und dieses Negative, um frühere Fehler gut zu machen - ich habe meinem Vater nicht helfen können (wollen - ignorieren, dann gehts weg), als er immer kränker (psychisch) wurde. Ich möchte zeigen, dass ich das besser machen kann als meine Mutter, aber im Endeffekt reagiere ich genauso (wenig) wie sie.
Es wiederholt sich - im bin am Punkt wie damals und denke an Auszug.
Ich denke an Auszug, anstelle, dass ER geht. ??
Meine Schuldgefühle von früher sind wohl so groß, dass ich immer noch am Abarbeiten der Schuld bin. Aber diese Schuld ist Vergangenheit. In meiner jetzigen Situation nützt mir mein Leiden und meine Schuld nichts.
Ich nehme die Schuldgefühle in mein Herz und verzeihe mir.
Durch heutige Taten kann ich Vergangenes nie wieder ändern. Ich leben im Jetzt.
Mein Leben ist jetzt schön. Ich ziehe jetzt die richtigen positiven Menschen in mein Leben

Wie hoppt ihr ?
Liebe Grüße von G I R L

Antworten