Star verlieben ... hmmm

Hier darf nur gehoppt werden. Meinungen, Kommentare, Kritik haben hier nichts verloren, denn sie haben nichts mit Hoppen zu tun. Diese bitte in der Rubrik „Ho’oponopono“ anbringen. Jeder Kommentar, der hier nicht wirklich nur hoppt, wird gelöscht.

Moderator: Positives Universum

Antworten
caretta
Beiträge: 21
Registriert: Mo Okt 12, 2009 11:23 am

Star verlieben ... hmmm

Beitrag von caretta » Fr Jan 03, 2014 11:05 pm

Hallo meine Lieben,
ich brauche eure hilfe ... und ich freue mich schon sehr darauf, mit euch zu hoppen. Ihr habt mir in sachen beziehungsangst schon viel geholfen ... aber ich finde anscheinend immer neue wege. statt verheirateten männern oder bindungsunwillige männer habe ich nun die ultimative form gefunden ... ich verliebe mich in stars ... ok, es ist einer, aber der schon sehr lange und ausdauernd. Ich schreibe ja sehr viel, traue mich aber noch immer nicht zu publizieren ... und dieser star beflügelt mich regelrecht.
die positive seite ...
die negative ... natürlich habe ich den wunsch mit diesem menschen zusammenzusein. bin mir natürlich bewusst, dass es nur ein traum ist. der mensch nicht so ist, wie ich es mir vorstelle.

Aber warum? warum verliebe ich mich in diesen star?
Warum schaffe ich erwachsene frau es nicht, mit einem realen mann eine Bindung einzugehen?

Ok, ich bin schon an dem Punkt, wo ich mir eingestehen muss, dass ich es vielleicht gar nicht will.
Aber ich stehe an .... es kann ja nicht der Weisheit letzter Schluss sein, dass ich mit diesem Star zusammen sein möchte ....
:? :? :? :? :? :? :?

Wäret ihr so lieb und freundlich und könntet ihr mir mit eurer hoppen weisheit weiterhelfen????

vielen lieben Dank
Eure
sich am Kopf kratzende Caretta

Benutzeravatar
jenniferso
Moderator
Beiträge: 500
Registriert: Mo Apr 19, 2010 11:22 am

Re: Star verlieben ... hmmm

Beitrag von jenniferso » Sa Jan 04, 2014 9:40 pm

wäre ich caretta, wieso würde ich dieses problem ins leben ziehen?

...ich hatte erkannt, dass ich mich in vergebene männer verliebe, weil ich eigentlich gar nicht will, dass ich in eine "richtige" beziehung komme. da stand ich nun am scheideweg: entweder ich mach was draus und riskiere eine beziehung oder ich mach was draus und sorge dafür, dass ich garantiert KEINE riskieren muss. ein star musste her. mein herz will lieben, sich sehnen, schwärmen. mein ich WILL keine beziehung. ich liebe beides in mir. und stelle fest: das romantische einer beziehungsVORSTELLUNg, das will ich, das fühlt sich super an. alltag aber nicht. mich zeigen wie ich bin, den anderen sehen, wie er ist, probleme, kompromisse.... nein, nix für mich. da wähle ich lieber den weg, der mir romantik erlaubt ohne alltagsernüchterung.

und nebenbei: das sehnen und leiden ist ein MEGA kreativitätsmoter. das bringt mich richtig auf trab. ich traue auch auf kreativem gebiet noch nicht wirklich mich zu zeige, zu OFFENbaren, aber immerhin bin ich tätig und kann mir auch da vorstellen, was wäre WENN...

ich liebe den teil in mir, der sich nicht zeigen möchte wie ich bin. ich habe angst vor spott. den liebe ich jetzt auch mal. ich merke dabei, dass alles leiden über sehnsüchtiges "irreales" mir nicht so beängstigend vorkommt wie der gedanke über realen verlust oder spott oder scheitern leiden zu müssen. das würde MICH wirklich treffen. alles andere tut weh, aber trifft nicht wirklich MICH. DENN der vergebene und der star waren eben unerreichbar, das war klar und meint nicht MICH. da sind es die umstände. aber meine große angst wäre ein mann, der frei ist und dann wirklich MICH nicht will. menschen, die meine kunst und damit mich nicht wollen. ich habe angst, dass ich diesen schmerz nicht aushalten würde. es tut mir leid... ich merke, ich fühle mich sowieso schon oft so unwirklich, ungesehen, allein. wenn ich dann auch noch ablehnung erfahre, dann habe ich angst mich gar nicht mehr fühlen zu können als wesen, das wirklich lebt und gewollt ist. furchtbar. es tut mir leid...
dann merke ich, dass man aber auch wahrgenommen werden kann als jemand, der kontrovers diskutiert wird. dass nie wirklich ICH zur diskussion stehe, sondern arbeiten, ansichten wirkung. und irgendwem gefällt mein ICH sicher. aber mir wird auch klar, dass mein ICH zunächst einmal MIR selbst gefallen muss. mit ALL seinen facetten.
danke, meine liebe!!!!
freedom comes, when you learn to let go.
creation comes, when you learn to say no...

caretta
Beiträge: 21
Registriert: Mo Okt 12, 2009 11:23 am

Re: Star verlieben ... hmmm

Beitrag von caretta » So Jan 05, 2014 3:23 pm

liebe jenniferso,
ich bin platt! herzlichen dank für die einsicht!

Warum will ich mich nicht offenbaren? Warum fällt es so schwer sich komplett mit allem zu lieben?

:shock: :shock: :shock:

und immer wieder nimmt es neue facetten an, immer dann, wenn ich mir denke, aber jetzt liebe ich mich.... tja, findet mein kreatives hirn eine neue möglichkeit auszuweichen und wie ein hase auf der flucht haken zu schlagen ;)

Danke danke danke .... :)

Antworten