Das 1. Mal HOPPEN- ich probier´s mal...

Hier darf nur gehoppt werden. Meinungen, Kommentare, Kritik haben hier nichts verloren, denn sie haben nichts mit Hoppen zu tun. Diese bitte in der Rubrik „Ho’oponopono“ anbringen. Jeder Kommentar, der hier nicht wirklich nur hoppt, wird gelöscht.

Moderator:Positives Universum

Antworten
LillyRose
Beiträge:9
Registriert:Di Aug 28, 2012 10:08 pm
Das 1. Mal HOPPEN- ich probier´s mal...

Beitrag von LillyRose » Do Aug 30, 2012 6:19 pm

Hallo ihr Lieben,

das bin ich: glückliche Mami zweier süßer kids, berufstätig, verheiratet.
Meinen Mann kenne ich seit 12 Jahren, und obwohl er optisch gar nicht mein Typ war, verliebte ich mich sofort, so wie er sich in mich. Wir heirateten aus Liebe, schon nach 1 Jahr..beide keine so lustigen Erfahrungen mit der Liebe, beide betrogen worden.
2 Kinder bekommen, Haus gebaut, ähnliche Ziele und Interessen...ein nettes Leben, eigentlich.
Doch seit ca. 3 Jahren liegen dunkle Schatten über uns. Mein Mann leidet an Depressionen, die sich bei ihm in Aggression- verbal- äußern und in ständigem Nörgeln und Schreien wegen Kleinigkeiten. Er hat sich selbst zum Arzt geschickt, schluckt Medikamente, aber trotzdem will er nicht so recht wahr haben, dass alles anders ist..keine Therapie.
Ich spüre so wenig Liebe. Kaum Zärtlichkeit. Kaum Berührungen. Sehr selten Sex. Keine Herzlichkeit, nur Nüchternheit und Pragmatismus.
Oft habe ich gesagt: Das und das geht so nicht, tu was, red mit mir, machen WIR das und das..er wird ärgerlich, wenn ich über seine Krankheit spreche. Ich will doch bloß den warmeherzigen, lustigen Mann von früher. Oder ich zerbreche an zu wenig Liebe.. dabei glaube ich, er liebt mich noch, denn sonst würde er wahrscheinlich nicht zum Arzt gehen..
BITTE HOPPEN... oder mach das ich? :roll:

Danke...

mahee
Beiträge:137
Registriert:Mi Mai 02, 2007 10:23 am

Re: Das 1. Mal HOPPEN- ich probier´s mal...

Beitrag von mahee » Fr Aug 31, 2012 1:14 pm

Hallo liebe LIllyRose, -das machen die Anderen an dieser Stelle für Dich---aber Du kannst zu Hause auch für Dich alleine hoppen.
Thema nehmen und anschließend sagen, es tut mir leid, ich verzeihe mir, ich liebe mich selbst........

wäre ich Dein Mann, warum würde ich mich so verhalten ?
Ich merke , dass sich irgendetwas in meinem Leben ändern muß, ich habe in meinem ganzen Leben viele Gefühle unterdrückt und dass äußert sich jetzt bzw. hat sich als Depression manifestiert.
Ich habe immer alles gemacht was andere wollen, und irgendetwas funktioniert einfach nicht mehr.
Und ich weiß nicht weiter.
Ich möchte eigentlich so weiter machen, aber im tiefsten Inneren weiß ich es geht nicht,
ich möchte so weiter machen, und ich will nicht von meiner Frau darauf angesprochen werden, ich möchte nicht ständig daran erinnert werden, es macht mich total agressiv.
Ich sitze zwischen zwei Stühlen.
Ich brauche irgendwann eine Entscheidung für mich, aber ich sitze das aus, und ich möchte mich nicht entscheiden,
denn dann weiß ich nicht wie mein Leben dann aussieht.
Was wird aus mir , uns was wird aus meiner Familie.

Wäre ich LillyRose wieso hätte ich mir so einen Mann in mein Leben gezogen, der so eine " Krankheit" hat.
Ich würde mich total ohnmächtig fühlen, ich möchte dass alles so weiter läuft wie es vor einiger Zeit gewesen ist.
Ich will meinem Mann helfen, damit ich diese ganzen ohnmächtigen Gefühle die ich habe nicht spüren muß.
Ich will nicht bei mir hinschauen, wieder läuft es im Leben nicht so glücklich wie es am Anfang schien, alles war himmlisch, warum kann es nicht so weiter laufen.
Ich kann ihn nicht einfach so lassen, er muß alleine wissen, wann er etwas ändern muß,
ich merke alle Gefühle und er möchte seine Gefühle nicht spüren.
Und dann bestraft er mich mit alledem, keine sichtbaren Gefühle, ich hab Angst, das alles wieder von vorne anfängt, ich wieder betrogen werde, vielleicht ist es diesmal diese Krankheit.

Ich nehme alle meine Gefühle alle meine Ängste, in mein Herz es tut mir leid , ich verzeihe mir und ich liebe mich selbst.

Ich wünsche Dir einen guten Tag

LillyRose
Beiträge:9
Registriert:Di Aug 28, 2012 10:08 pm

Re: Das 1. Mal HOPPEN- ich probier´s mal...

Beitrag von LillyRose » Fr Aug 31, 2012 1:56 pm

Danke.
Beim Lesen kamen mir die Tränen...ich spüre, so ist es.
Danke. Danke. Danke. :oops:

mahee
Beiträge:137
Registriert:Mi Mai 02, 2007 10:23 am

Re: Das 1. Mal HOPPEN- ich probier´s mal...

Beitrag von mahee » Fr Aug 31, 2012 10:35 pm

Hallo liebe LillyRose,

gerne, man also ich , und die hier hoppen machen es immer auch für sich.

Und ich weiß nicht, ob Du genau weißt wie Du hoppen kannst, weil es ganz wichtig ist Blockaden wegzubekommen,
wenn Du ein Gefühl nimmst, und Du sagst, er zeigt mir nicht dass er mich liebt,
dann sagst Du es tut mir leid, dass er mir nicht zeigt , dass er mich liebt,
ich verzeihe mir , ich liebe mich trotzdem
und Du wirst spüren , dass Du Dich leichter fühlen wirst.


Eine gute Nacht
Alles wird gut.............

Antworten