Mein Sohn beschimpft mich

Hier darf nur gehoppt werden. Meinungen, Kommentare, Kritik haben hier nichts verloren, denn sie haben nichts mit Hoppen zu tun. Diese bitte in der Rubrik „Ho’oponopono“ anbringen. Jeder Kommentar, der hier nicht wirklich nur hoppt, wird gelöscht.

Moderator:Positives Universum

Antworten
sonnenscheinchen19
Beiträge:186
Registriert:Fr Dez 16, 2011 10:07 am
Mein Sohn beschimpft mich

Beitrag von sonnenscheinchen19 » Fr Mär 16, 2012 5:08 pm

Liebes Forum,

heute wieder einmal gab es Krach in Sonnenscheinchens Haus. Der fast 17jährige Sohn hat es wieder einmal auf die Spitze getrieben. Und das genauso wie seinerzeit sein Vater. Beleidigungen (bspw. bist Du blöd?!) und Beschimpfungen in üblen Worten und der entsprechenden Tonlage werden mir an den Kopf geworfen. Ich bin nicht richtig so, wie ich bin. Meine Gefühle sind nicht richtig. Ich bin ein echt nerviger Mensch, aber seine Wäsche hat er schon gern von mir gemacht und nimmt auch gern in Anspruch, dass ich jeden Tag für ihn koche (und das ist ja nicht alles, wie jede Mutter weiß).


Ich bemühe mich doch wirklich den Schmerz der gescheiterten Ehe zu verarbeiten, doch werde ich immer wieder zurückgeworfen, wenn mein Sohn wie der personifizierte Vater vor mir steht. Ich die Verachtung in seinem Blick sehe.

Wer mag das mit mir hoppen? Bin ziemlich am Ende. Danke schon mal und schönes Wochenende :-))

mahee
Beiträge:137
Registriert:Mi Mai 02, 2007 10:23 am

Re: Mein Sohn beschimpft mich

Beitrag von mahee » Fr Mär 16, 2012 6:00 pm

Liebes Sonnenscheinchen,

wenn ich Sonnenscheinchen wäre warum hätte ich mir das in mein Leben gezogen?
Weil ich mir immer wieder das Gefühl von früher - von meinen Eltern - hochhole,
die auch immer gesagt haben, Du kannst nichts und du bist einfach nur blöde, und mich beleidigt haben.

Und dann kommt noch hinzu , dass der Sohn dem Mann ähnlich sich gestikuliert und vor mir steht,
und ich schon damals nichts gesagt, oder trotz sagen,
mich total ohnmächtig gefühlt habe.
Und jetzt führt der Sohn das weiter,
was für ein Dilemma.

Wenn ich das alles in mein Herz nehme ,
und einfach alle Gefühle die damit hochkommen annehme und fühle,
dann kann ich sagen.......
es tut mir so leid, ich verzeihe mir dass ich mir immer wieder weh tue und mich wie ein Kind fühle,
und noch nicht erwachsen geworden und dem ganzen entwachsen bin,
ich verzeihe mir
ich liebe mich trotzdem

Liebe Grüße

Seraphina
Beiträge:427
Registriert:Di Jul 26, 2011 6:44 pm

Re: Mein Sohn beschimpft mich

Beitrag von Seraphina » Fr Mär 16, 2012 6:20 pm

sonnenscheinchen,

was für eine synchronisation.ähnliches ist mir vor 2 wochen mit meinem sohn passiert.ich dachte ich muss innerlich sterben. normalerweise nehme ich sowas eher cool,aber im moment war einfach alles zuviel.ich kann deinen schmerz absolut verstehn.dich fest umarm.
schönerweise hat meine mutter mir geholfen,ohne das sie viel sagen musste.vielen dank mama.
und mahee,das mit dem sich als kind fühlen ,toll gehoppt.danke

so.

wenn ich der sohn von sonnenscheinchen wäre,dann bin ich ja zur hälfte auch mein vater. diese hälfte aber liebt meine mutter nicht.und deshalb mache ich ihr das geschenk und reibe ihr diesen ungeliebten teil unter ihre nase.
liebe mama,ich hab dich natürlich sehr lieb. aber du willst doch geheilt werden von diesen schmerz den papa dir ungewollt zugefügt hat ? vielleicht schaffst du es den papa wenigstens neutral zu sehen ? dann kannst du auch irgenwann einmal akzeptieren das ich nun mal ein teil von dir bin,aber auch ein teil von papa.
und dann kannst du mich ganz und gar lieben ?
dann kann ich dir auch wieder die guten seiten zeigen die papa bestimmt ja auch hatte.


ich nehme nun meinen hass und meine wut auf den vater meines kindes in mein herz.es tut mir leid.ich vegebe dir.ich liebe dich. danke

Seraphina
Beiträge:427
Registriert:Di Jul 26, 2011 6:44 pm

Re: Mein Sohn beschimpft mich

Beitrag von Seraphina » Fr Mär 16, 2012 6:42 pm

mir ist gerade noch was eingefallen.


ich als sonnenscheinchens sohn habe mühe mit den weiblichen gefühlen meiner mutter.ich empfinde sie als schwäche.überhaupt verurteile ich schwäche.ich verurteile meine eigene schwäche. und deshalb reagiere ich respektlos,weil ich vor schwachen menschen keinen respekt haben kann.weil ich meine eigene schwäche selbst nicht respektiere.

es tut mir leid das ich meine eigene schwäche verurteile.ich vergebe mir .ich liebe mich.

es ist eine stärke schwäche zeigen zu können.es ist in ordnung.
ich liebe meine schwäche.

sonnenscheinchen19
Beiträge:186
Registriert:Fr Dez 16, 2011 10:07 am

Re: Mein Sohn beschimpft mich

Beitrag von sonnenscheinchen19 » Fr Mär 16, 2012 8:49 pm

mahee hat geschrieben:Liebes Sonnenscheinchen,

wenn ich Sonnenscheinchen wäre warum hätte ich mir das in mein Leben gezogen?
Weil ich mir immer wieder das Gefühl von früher - von meinen Eltern - hochhole,
die auch immer gesagt haben, Du kannst nichts und du bist einfach nur blöde, und mich beleidigt haben.

Und dann kommt noch hinzu , dass der Sohn dem Mann ähnlich sich gestikuliert und vor mir steht,
und ich schon damals nichts gesagt, oder trotz sagen,
mich total ohnmächtig gefühlt habe.
Und jetzt führt der Sohn das weiter,
was für ein Dilemma.

Wenn ich das alles in mein Herz nehme ,
und einfach alle Gefühle die damit hochkommen annehme und fühle,
dann kann ich sagen.......
es tut mir so leid, ich verzeihe mir dass ich mir immer wieder weh tue und mich wie ein Kind fühle,
und noch nicht erwachsen geworden und dem ganzen entwachsen bin,
ich verzeihe mir
ich liebe mich trotzdem

Liebe Grüße
Liebste Mahee,
das war ganz wunderbar gehoppt - und so richtig! Meine Eltern haben mich immer beleidigt, mich beschimpft und Schlimmeres getan. Es ist so richtig, dass ich mich immer so hilflos gefühlt habe, meinen Eltern gegenüber, meinem Mann gegenüber und auch meinem Sohn gegenüber, weil sie alle so hart sind - hart wie Beton - hart wie Kruppstahl(?) - und ich bin hilflos, weil ich dagegen nichts entgegensetzen kann. Es tut mir Leid es tut mir Leid, ich liebe mich jeden Tag mehr und mehr. Vielen Dank! Ganz viele liebe Grüße!

sonnenscheinchen19
Beiträge:186
Registriert:Fr Dez 16, 2011 10:07 am

Re: Mein Sohn beschimpft mich

Beitrag von sonnenscheinchen19 » Fr Mär 16, 2012 8:52 pm

Seraphina hat geschrieben:sonnenscheinchen,

was für eine synchronisation.ähnliches ist mir vor 2 wochen mit meinem sohn passiert.ich dachte ich muss innerlich sterben. normalerweise nehme ich sowas eher cool,aber im moment war einfach alles zuviel.ich kann deinen schmerz absolut verstehn.dich fest umarm. DAnke :-)
schönerweise hat meine mutter mir geholfen,ohne das sie viel sagen musste.vielen dank mama.
und mahee,das mit dem sich als kind fühlen ,toll gehoppt.danke

so.

wenn ich der sohn von sonnenscheinchen wäre,dann bin ich ja zur hälfte auch mein vater. diese hälfte aber liebt meine mutter nicht.und deshalb mache ich ihr das geschenk und reibe ihr diesen ungeliebten teil unter ihre nase.
liebe mama,ich hab dich natürlich sehr lieb. aber du willst doch geheilt werden von diesen schmerz den papa dir ungewollt zugefügt hat ? vielleicht schaffst du es den papa wenigstens neutral zu sehen ? dann kannst du auch irgenwann einmal akzeptieren das ich nun mal ein teil von dir bin,aber auch ein teil von papa.
und dann kannst du mich ganz und gar lieben ?
dann kann ich dir auch wieder die guten seiten zeigen die papa bestimmt ja auch hatte.


ich nehme nun meinen hass und meine wut auf den vater meines kindes in mein herz.es tut mir leid.ich vegebe dir.ich liebe dich. danke
Liebste Sera, auch Dir vielen vielen Dank. Es ist wohl so, wie Du sagst, ich habe den Hass und die Wut immer noch nicht losgelassen. Oh mein Gott, wann gelingt das endlich!? Es tut mir Leid, dass ich immer noch in diesen negativen Gefühlen verharre, die so tief sitzen, dass ich mir ihrer noch nicht einmal mehr bewusst bin. Ich liebe mich. Hm, noch nicht wirklich. Aber ich versuche es.

sonnenscheinchen19
Beiträge:186
Registriert:Fr Dez 16, 2011 10:07 am

Re: Mein Sohn beschimpft mich

Beitrag von sonnenscheinchen19 » Fr Mär 16, 2012 8:55 pm

Seraphina hat geschrieben:mir ist gerade noch was eingefallen.


ich als sonnenscheinchens sohn habe mühe mit den weiblichen gefühlen meiner mutter.ich empfinde sie als schwäche.überhaupt verurteile ich schwäche.ich verurteile meine eigene schwäche. und deshalb reagiere ich respektlos,weil ich vor schwachen menschen keinen respekt haben kann.weil ich meine eigene schwäche selbst nicht respektiere.

es tut mir leid das ich meine eigene schwäche verurteile.ich vergebe mir .ich liebe mich.

es ist eine stärke schwäche zeigen zu können.es ist in ordnung.
ich liebe meine schwäche.
Oh, das war mir auch überhaupt nicht bewusst, dass ich Schwäche verurteile und verachte. Also nicht achte. Doch Du hast so Recht! Es tut mir leid, dass ich meine Schwäche nicht annehmen kann. Ich nehme meine Schwäche jetzt in mein Herz und geb ihr meine ganze Liebe.

Antworten