Seite 1 von 1

Hoppen mit anderen - wieso?

Verfasst: Do Sep 17, 2009 4:06 pm
von Bärbel Mohr
Liebe Leser,

Manfred und ich haben am kommenden Wochenende wieder Ausbildung, bei der Hoppen einen wichtiger Bestandteil ist und zwar vor allem das Hoppen in Gruppen. Wieso?

Ich sehe beim Hoppen mehrere Möglichkeiten: Für sich alleine, alles fein, das ist eine Möglichkeit, sie kann vieles klären und uns schnelle Hilfe und Erleichterung oder "Verständnis statt Ärger" bringen.

Mit anderen zu hoppen ist aber fast schon eine andere Technik. Denn es ist vor allem deshalb interessant weil es einen abbringt davon zu meinen: "Das was ich hier für mich entdeckt habe ist die einzig-mögliche Variante des Problemes, ich hab jetzt herausgefunden warum was wie ist..."
Wenn man zu mehreren hoppt, kommen immer mehrere, zum Teil völlig verschiedenen Antworten. Und das ist auch ein Teil des Verständnis- und Heilungsprozessen, dass man sich löst von der Vorstellung "Ich hab Recht" oder "Ich weiß was wie warum ist".

Die Vielfalt der Antworten alleine ist erhellend und zum Teil von sich aus schon erleichternd und befreiend: Mal anders denken, völlig andere Perspektiven als die eigene verstehen - DAS ist der Sinn des Gruppen-Hoppens. Aus meiner Sicht.

Mithoppen öffnet genauso Perspektiven und erweitert den geistigen und emotionalen Horizont. Man tut das nicht für anderen die Hilfe brauchen. Das ist aus meiner Sicht etwas das man für sich tut, womit man eigene Anteile integriert, selbst wenn man theoretisch mit dem Problem rein gar nichts zu tun hat.
Wie sagen die Hawaiianer so schön: "So lange noch Wut in der Welt draußen ist, muss sie auch irgendwo in mir noch sein. Denn wenn ich sie in mir total gelöscht hätte, könnte sie auch in der Welt draußen nicht mehr sein. Alles ist eins und miteinander verbunden."
Infolgedessen hat letzten Endes alles etwas mit mir zu tun, mal mehr, mal weniger.

Aber genauso wie jeder seine eigene Variante des Hoppens entwickeln kann (die einen brauchen sehr lange, andere sind superschnell dabei, der eine stellt lieber diese Frage, der andere jene, auch wie man sich mit dem Herzen verbindet, klappt für jeden ein bisschen anders besonders gut etc.), mag vielleicht auch nicht jeder das Hoppen mit anderen gleich gerne. Muss man auch nicht.
Ich habe diese Rubrik für diejenigen einrichten lassen, die an dieser Kraft des Gemeinschaftshoppens Freude haben.

Natürlich geht es NICHT darum, die anderen hoppen zu lassen und ich schau dann mal was die so sagen. Es geht darum, dass ich die Antworten der anderen als Ergänzung zu meiner eigenen betrachte. Das ist ja wohl logisch ;-)

Alles Liebe
Bärbel

Re: Hoppen mit anderen - wieso?

Verfasst: Do Apr 22, 2010 6:21 pm
von jenniferso
Liebe Bärbel,
an dieser Stelle mal danke!!!!
Durchs hoppen hat sich meine Welt DRASTISCH verändert und ich fühle mich Universumstechnisch grade so angeschlossen und getragen wie kaum in meinem Leben.
Und Du hast Recht: wannimmer man mit/für anderee hoppt, ist das ein Gechenk für einen selbst.
Liebe GRüße
Jenniferso

Re: Hoppen mit anderen - wieso?

Verfasst: Fr Nov 17, 2017 1:19 pm
von JeanBrewer
What I have discovered here for me is the only possible variant of the problem, I have now found out why what it looks like!