Termine

• Jahresausbildung
• Wochenend-Seminare

• Vorträge

Termine Manfred Mohr

Hier alle Seminarinfos

Heiler und Co.

Wunschprojekte

Bärbel Mohr > Online-Magazin > Allgemeine Artikel > Artikel „Das Wunder der Selbstliebe“ für den Borreliose Bund Deutschland

Artikel „Das Wunder der Selbstliebe“ für den Borreliose Bund Deutschland

Selbstliebe ist der Schlüssel zu einem erfüllten und selbstbestimmten Leben. Sie spielt dabei in alle Bereiche unserer Alltags mit hinein. Wer sich selbst liebt, kennt seine Bedürfnisse und sorgt deshalb gut für sich. Dies gilt für die körperliche ebenso wie die seelische Ebene. Selbstliebe führt dazu, den sinnbildlichen „Garten unseres Körpers“ gut zu pflegen, achtsam mit ihm umzugehen und uns an seiner Schönheit und Vitalität zu erfreuen. Außerdem erlaubt sie uns den Zugang zu unseren Empfindungen und lässt uns spüren, was wir in diesem Augenblick am meisten benötigen. Sind wir müde? Sind wir hungrig? Selbstliebe kümmert sich so um unser seelisches Wohlergehen ebenso wir um unsere körperliche Gesundheit.

Selbstliebe wird in der Folge dann dazu führen, dass der „Garten unseres Körpers“ auch von anderen Menschen gern besucht wird. Freundschaften werden gepflegt und neuen Menschen offener begegnet, Partnerschaften auf nährende und unterstützende Weise gelebt. Der Umgang mit Kollegen und Chefs wird erleichtert, was im beruflichen Bereich sehr förderlich und erfolgversprechend wirkt. Nicht zuletzt stärkt die Liebe zu uns selbst unser inneres Zentrum. Wir treten darum selbstbewusster auf, können für uns einstehen und treffen gern und bereitwillig Entscheidungen. Selbstliebe befähigt uns schließlich dazu, uns mutig den eigenen Problemen und Herausforderungen zu stellen, an ihnen zu wachsen und damit das eigene Selbstbewusstsein noch mehr zu stärken.

Selbstliebe wirkt darum wie ein Brunnen, der sein Wasser unablässig nach allen Seiten verströmt. Wenn ich mich selbst liebe, dann läuft dieser Brunnen immerfort über und lässt so seine nähere Umwelt an diesen Gaben teilhaben. Liebe ich mich dagegen wenig oder kaum, dann ist nur wenig Wasser im Brunnen und er läuft beinahe trocken. Es ist dann kein Wasser übrig, das ich der Umwelt zur Verfügung stellen kann. Und nur noch ganz wenig für mich selbst. Darum sagt Meister Ekkehard so treffend: „Alle Liebe dieser Welt ist auf Selbstliebe begründet.“ Nur, wenn ich mich selbst liebe, bin ich wirklich dazu in der Lage, anderen Menschen meiner Umwelt Liebe und Wertschätzung entgegen zu bringen.

Für unsere zwischenmenschlichen Beziehungen wird Selbstliebe damit zu einem wesentlichen Schlüssel zu unserem persönlichen Glück. Jeder von uns sehnt sich insgeheim danach, von seinen Mitmenschen anerkannt und geachtet zu werden. Das Geheimnis liegt nun darin, wenn ich mich selbst mehr respektiere, dann akzeptieren mich auch die anderen Menschen viel mehr. Die Selbstliebe strahlt sozusagen als eine Form von Charisma nach außen und unsere Freunde, Kollegen und Familie spüren dies dann sofort.

Eine gesteigerte Selbstliebe führt schließlich dazu, andere Menschen mehr verstehen und annehmen zu können. Anstatt mich über andere zu ärgern und nachtragend zu sein, verhilft mir Selbstliebe zu mehr Leichtigkeit im Umgang mit anderen. Ich erkenne endlich, ich selbst muss die Last tragen, die ich dem anderen vielleicht schon lange Zeit hinterherschleppe und mache so mein Leben schwer. Die Fähigkeit, Vergebung zu üben, zeichnet darum Menschen mit Selbstliebe besonders aus. Wer anderen verzeihen kann, der zeigt so innere Kraft und Selbstbewusstsein. Gandhi sagte darum so treffend: Vergeben ist eine Eigenschaft des Starken. Der Schwache kann nicht vergeben.